Paganizer
Hasst du eine Scheibe, dann hasst du alle!

Interview

Wenn man mit Rogga Johansson nur zu jeder zweiten seiner Veröffentlichung ein Interview führen würde, gingen einem beizeiten die klugen Fragen aus. Dafür ist der Gute veröffentlichungstechnisch ganz einfach viel zu aktiv. Aber erstens ist die neue PAGANIZER “Land Of Weeping Souls” mal wieder ein richtig feines Death Metal Scheibchen geworden. Und zweitens kann man ab und zu dann schon mal miteinander reden. Also wurde mal kurz der Facebook-Messenger aktiviert und bei Rogga nachgefragt.

Hi Rogga! Alles soweit ok bei dir?

Oh ja, hahaha, ich denke schon.

Wie geht‘s Lisa und den Kids?

Danke, denen geht es bestens, Lisa bringt sie gerade ins Bett. Wir waren heute den ganzen Tag in der Astrid-Lindgren-World unterwegs, das liegt ca. 40 Minuten von uns entfernt. Und dort haben wir eigentlich immer eine schöne Zeit.

Freut mich. Während wir gerade chatten schreibst du sicher zwei neue Songs, richtig?

Nee, momentan nicht, hahaha… Aber ich weiß natürlich worauf du anspielst.

Logisch! Es kommt einem aber echt so vor, als würdest du Tag und Nacht an neuer Musik arbeiten. Wo zur Hölle nimmst du die Zeit dafür her?

Das könnte man schon denken, ich weiß, aber es wirklich nicht so. Ich kann das schlecht erklären, aber ich nehme mir einfach jeden Tag ein paar Stunden Zeit für die Musik, Songs schreiben und aufnehmen. Ich denke einfach, dass ich ziemlich schnell arbeite. Oft brauche ich für einen neuen Song nur wenige Minuten.

Live auf dem Party.San 2009

Beneidenswert, vor allem wenn man an die Qualität deiner Arbeit denkt. Kannst du vom Death Metal eigentlich leben?

Nein, leider nicht. Heutzutage musst du viel auf Tour sein, jede Menge Gigs spielen und Merchandising verkaufen. Davon tue ich kaum etwas und spiele nur selten live. Und wenn, dann nur mit meiner Hauptband PAGANIZER. Andererseits versuche ich auch kein Geld selber für meine Veröffentlichungen auszugeben. Wenn jemand meine Musik veröffentlichen will, dann hat er auch für die Kosten (z.B. Mix und Artwork) aufzukommen.

Da muss dann aber doch die Frage erlaubt sein: Womit verdienst du denn dein Geld?

Ich mache Käse, hahaha, und andere seltsame Jobs, also nichts wirklich Wichtiges. Eigentlich nur ganz normalen Scheiß für Leute mit niedriger Bildung, hahaha. Zurzeit bin ich arbeitslos, weil es hier in dieser kleinen Stadt ganz einfach zu wenig Jobs gibt. Das spüren hier leider viele Leute.

Oh ha, das klingt jetzt aber alles andere als gut für mich…

Klar, einerseits ist der Geldbeutel natürlich recht schmal, wenn du keine Arbeit hast. Aber andererseits habe ich halt auch eine Menge Zeit für meine Kids, die Hunde und natürlich für die Musik. Ich kümmere mich auch nicht sonderlich viel um Geld. Denn wir haben ein schönes Haus, ein gutes Auto und genug Kohle zum Essen und für Kleidung. Und es bleibt auch noch was übrig, um ab und zu was Lustiges zu unternehmen. Und das ist glaube ich viel mehr als die meisten Leute in dieser verdammten Welt haben, hahaha. Schweden ist natürlich schon ein teures Land, aber eben auch wunderschön. Und es gibt eine Menge Sachen, die auch billig sind, z.B. die medizinische Grundversorgung. Daher denke ich, dass du als Arbeitsloser z.B. in den USA viel mieser dran bist.

Da hast du ganz sicher Recht. Und die Hauptsache ist eh, dass man glücklich im Leben ist, und nicht wie viel Geld man hat.

Infuckingdeed! Zurzeit sitze ich gerade hier und bin glücklich, weil ich das neue Album von REVOLTING höre. Verdammt Mann, das ist wirklich ihre bisher beste Scheibe!

“Ich denke nicht, dass das unsere bisher beste Scheibe ist. Aber wir haben diesmal einen richtig guten Job gemacht.”

Da könnte einen das Leben echt härter strafen. Themenwechsel: Ist “Land Of Weeping Souls” das bis dato beste PAGANIZER Album? Warum bzw. warum nicht?

Ich denke nicht, dass das unsere bisher beste Scheibe ist, denn beispielsweise “Dead Unburied” oder “No Divine Rapture” sind schon richtig coole Platten. Aber es ist meiner Meinung nach unsere beste CD seit Jahren, eigentlich seit “No Divine Rapture”. Warum? Ich finde einfach, wir haben diesmal einen richtig guten Job gemacht, haben gute Songs geschrieben und uns dann auch genügend Zeit für die Arrangements und Aufnahmen genommen. Dazu kommt dann noch der großartige Mix von Ronnie Björnström von EAP Productions.

Also ich muss ganz ehrlich sagen, “Land Of Weeping Souls” ist natürlich richtig gut geworden, wie man es ja eigentlich von euch auch gewohnt ist. Aber ich tue mich immer schwer damit, eure Alben von der Qualität her in eine schlüssige Reihenfolge zu bringen. Was könnte der Grund dafür sein?

Schwer zu sagen, aber eigentlich ist das ja ein gutes Zeichen. Denn wenn du unsere Scheiben nur schwer von ein bis zehn einordnen kannst, dann bedeutet das ja hoffentlich, dass viele von ihnen gut sind und du die meisten davon magst. Mir geht es da ja ähnlich. Auf jeder Scheibe habe ich meine Favoriten und natürlich sind manche Platten besser als andere. Daher tue ich mich mit den PAGANIZER-Charts da genauso schwer wie du.

In meinem Review habe ich geschrieben “Kennst du Rogga, da kennst du Johansson.” Du weißt sicher, wie ich das meine.

Hahaha, ja, vielleicht! Oder doch nicht so wirklich? Möglicherweise ist es ja so, wenn du ein Album kennst oder sogar magst, dann gefällt dir der Rest höchstwahrscheinlich auch. Oder natürlich andersrum: Wenn du eine Scheibe von uns hasst, dann hasst du alle, hahaha…

Seiten in diesem Artikel

12
26.07.2017

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29335 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare