BRAINSTORM und WINTERSTORM Tour 2016
In Aalen stehen die Zeichen auf Sturm

Konzertbericht

Billing: Brainstorm und Winterstorm
Konzert vom 14.10.2016 | Rockit, Aalen

In Aalen stehen mit der Nights Of The Storm Tour 2016 und den Bands BRAINSTORM unf WINTERSTORM die Zeichen auf Sturm, und metal.de will wissen, ob der Wetterbericht recht hat und das Rockit heute weggeweht wird.

Freitag, 14.10.2016

Wir schlagen kurz vor Konzertbeginn im gut gefüllten Aaalener Rockit auf. Nights Of The Storm werfen ihre Schatten voraus, die Besucher trinken noch ihr Feierabendbierchen, viele Fans tragen stolz ihre BRAINSTORM-T-Shirts spazieren und mindestens genauso viele rätseln, wer denn ENSLAVE THE CHAIN sind, deren Backdrop hinter der Bühne hängt.

 

Galerie mit 16 Bildern: Enslave The Chain - Nights Of The Storm Tour 2016

Das Rätsel ist schnell gelöst, als fünf Musiker die Bühne stürmen und eine junge Frau das Mikro in die Hand nimmt. Sie stellt die Band als ENSLAVE THE CHAIN vor, zwei Jahre alt, Heavy Metal mit progressiven Einflüssen von der Ostalb. Es ist erst das dritte Konzert der Band, aber die Truppe hat Erfahrung, denn einige Mitglieder spielten früher bei DEFENDING THE FAITH. Heute bieten sie gekonnt ihren progressiv gefärbten Metal dar, der ohne all zuviel Gefrickel auskommt. Sängerin Steffi hat eine schöne Altstimme, die Gesangslinien sind nicht süßlich, sondern druckvoll und progressiv. Ab und zu singt sie mal ganz oben im Opernsopran oder grawlt plötzlich tief und mit ganz viel Volumen. Beides kann sie wirklich gut, trotzdem setzt sie es immer nur ganz sparsam ein, gerade so lange, dass einem die Schublade kurz herunterfällt. Nicht schlecht, Frau Specht, ENSLAVE THE CHAIN sollte man sich merken!

Setlist von ENSLAVE THE CHAIN:

  • Paranoia
  • All Hope IS going To Die
  • Create A New Time
  • Different
  • Strong Together

 

Galerie mit 15 Bildern: Winterstorm - Nights Of The Storm Tour 2016

WINTERSTORM haben ihre Live-Qualitäten schon auf den Sommerfestivals bewiesen und können auch im Rockit einen Sturm entfachen. Die Band ist gut eingespielt, aber nicht gelangweilt, so dass der Funke schnell überspringt und das Publikum die hymnischen Refrains schnell mitsingt. Der Sound ist gut, das Publikum in Bewegung, und die Temperatur steigt.

Sänger Alexander Schirmer erzählt, dass die Band Bier übrig habe, und nun muss das Publikum auch noch schreien, um zu entscheiden, wer eines abbekommt. Was soll ich sagen? Das Publikum schreit, und zwar laut. Mitgesungen wird auch, die beiden Mädels neben uns sind textsicher und morgen sicher heiser. “Winterhumppa” vom “A Coming Storm”-Album und das neue “Cube Of Infinity” werden besonders enthusiastisch abgefeiert. Auch für eine Zugabe müssen sich die Fans ordentlich ins Zeug legen und grölen bei “Into The Light” und “Dragonriders”, was das Zeug hält. Und nach dem Gig bekommt der Gewinner sein Bier am Merchandising-Stand.

Setlist von WINTERSTORM:

  • Infectious
  • Pacts Of Blood And Might
  • Stormsons
  • Windkeepers
  • Timeshift
  • Metalavial
  • Winterhumppa
  • Kings Will Fall
  • Cube Of Infinity
  • Into The Light
  • Dragonriders

 

Galerie mit 25 Bildern: Brainstorm - Nights Of The Storm Tour 2016

Als BRAINSTORM loslegen, hat sich das Publikum etwas verändert. Die Jüngeren haben sich nach hinten verzogen, Richtung Theke, der Altersdurchschnitt vor der Bühne steigt ein bisschen an, BRAINSTORM-Shirts glänzen in der ersten Reihe. Für die Band ist es das Heimspiel der Tour und sie steigt ein mit “Falling Spiral Down” vom etwas experimentelleren Album “Downburst”. Es dauert nicht lange, bis alle ordentlich singen und bangen. Und schwitzen, wie es sich für Nights Of The Storm gehört. Die Rhythmus-Jungs machen wieder ganz viel Druck von ganz weit unten, die Gitarren haben ihren amerikanischen Touch nicht verloren. Und Andy B. Franck? Der ist wie immer bestens bei Stimme und dirigiert das Publikum wie ein Dirigent sein Orchester. Vor der Bühne trotzt die Meute dem Sturm, und die Arme sind fast dauernd oben.

BRAINSTORM haben es einfach drauf und wir bekommen einen Querschnitt aus allen Alben seit “Metus Mortis” 2001 um die Ohren, auch “Forsake What I Believed” und “Shiver” vom 2009er “Memorial Roots”-Album, das erst letzten Monat re-rooted neu auf den Markt gekommen ist, weil den BRAINSTORMers der Sound im Original einfach nie gefallen hatte. – Und jetzt finde ich doch noch etwas zum Meckern: Metalschuppen, Heimspiel, kein Album zu promoten: Das wäre doch die Gelegenheit gewesen, mal wieder ‘nen Dinosaurier aus einem der vier ersten Alben auszubuddeln, oder? Aber auch ohne Dino bläst uns der (Brain)-Sturm weg, wir kriegen vier Zugaben, davon zwei vom “Metus Mortis”-Album. Dafür gehe ich gerne heiser nach Hause!

Setlist von BRAINSTORM:

  • Falling Spiral Down
  • Worlds
  • The World To See
  • Firesoul
  • Forsake What I Believed
  • Highs Without Lows
  • We Are…
  • Entering Solitude
  • Blink Of An Eye
  • Shiver
  • Shiva’s Tears
  • Fire Walk With Me
  • How Do You Feel
  • Blind Suffering
  • All Those Words
  • Erased By The Dark
  • Under Lights
  • And I Wonder
  • Hollow Hideaway

BRAINSTORM und WINTERSTORM haben bewiesen, dass sie der Nights Of The Storm Tour alle Ehre machen können, ENSLAVE THE CHAIN können stürmisch eröffnen, die Fans haben gezeigt, dass sie laut singen können und sturmfähig sind, und das Rockit hat gezeigt, dass es auch starken Böen trotzt. Einziger Ausfall: Meine Stimme am nächsten Tag. Totalausfall.

04.11.2016

Foto-Team

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28915 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Brainstorm auf Tour

14.04.18metal.de präsentiertDelta Metal Meeting 2018 (Festival)Freedom Call, Brainstorm und Mystic ProphecyMS Connexion, Mannheim

Kommentare