Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Devin Townsend - Hummer

Devin Townsend

"Hummer"
CD-Review, 4738 mal gelesen, 07.10.2007 Wertung 07/10
Devin Townsend - Devlab

Devin Townsend

"Devlab"
CD-Review, 3819 mal gelesen, 04.10.2007 Wertung 07/10
Devin Townsend - Ziltoid - The Omniscient

Devin Townsend

"Ziltoid - The Omniscient"
CD-Review, 5614 mal gelesen, 11.06.2007 Wertung 09/10
Devin Townsend - Terria

Devin Townsend

"Terria"
CD-Review, 6875 mal gelesen, 03.12.2001 Wertung 10/10

Interviews der Band
Devin Townsend
Devin Townsend
7370 mal gelesen, 13.04.2003

News der Band

12.06.2014

Im Herbst dieses Jahres werden wir nicht nur Zeugen der Rückkehr von Ziltoid the Omniscent sein können, sondern der kanadische Tausendsassa DEVIN...

29.06.2009

Devin Townsends neuestes Baby "Ki" steht seit einem Monat in den Plattenläden - was der Meister persönlich zu seinem neuen Projekt zu...

24.03.2009

Auf seiner MySpace-Seite (Link) hat DEVIN TOWNSEND (ex-STRAPPING YOUNG LAD) ein kurzes Interview veröffentlicht und bekanntgegeben, dass vier...

02.05.2007

"Ziltoid - The Omniscient", so heißt das abgedrehte, neue Konzeptalbum von DEVIN TOWNSEND. Einen ersten Eindruck davon könnt Ihr Euch...

20.04.2007

Das neue Album des Multitalents DEVIN TOWNSEND erscheint am 18. Mai. Auf Myspace findet Ihr nun Snippets der Songs "ZTO", "By Your Command" und...


Live-Reviews der Band
23.10.2014
4178 mal gelesen, 23.10.2014

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Mitsingen auf news

Devin Townsend

Im Herbst dieses Jahres werden wir nicht nur Zeugen der Rückkehr von Ziltoid the Omniscent sein...
CD-Review

Physicist

Artikel veröffentlicht am 19.01.2001 | 5853 mal gelesen

Der Alleskönner Devin Townsend hat wieder zugelangt! Wer mit seinem bisherigen Solowerken vertraut ist, kann sich "Physicist" als perfekte Mischung aus diesen und Strapping Young Lad vorstellen. High-Speed-Metal mit unglaublicher Präzision, Gesangsmelodien, für die sich andere Bands ein Bein abhacken würden, eine gehörige Portion Humor und als Krönung die Überstimme von Meister Townsend selbst. Dieser Hänfling kann wirklich alles singen, schreiend und brüllend mit einer wahnsinnigen Kraft und Aggression wechselt er Sekunden später zu zuckersüßen Säuselgesang und erreicht dabei Tonhöhen, die verstehen lassen, weshalb Judas Priest ihn als Ersatz für Rob Halford in Betracht gezogen hatten. In dieser Verfassung halte ich ihn für einen der besten, wenn nicht sogar den besten Metalsänger überhaupt.

Zur Musik: Bei den ersten Hördurchgängen war ich etwas enttäuscht, es wollte sich zunächst kaum eine Melodie oder ein Lied erschließen lassen. Mit zunehmendem Konsum (vor allem im Auto bei höchstmöglicher Lautstärke, höhö) entfaltete sich "Physicist" langsam zu voller Pracht: Futuristisch anmutendes, heftigstes Geballer voller origineller Einfälle und genialen Gesangmelodien. Man muß "Physicist" nur oft genug hören, da diese CD unglaublich vielschichtig und komplex ist. Klar, das Überalbum "Biomech" wurde nicht erreicht, aber dieses Werk steht meilenweit über dem Durchschnitt und zeigt, daß Metal durchaus noch entwicklungsfähig sein kann.

Anspieltips: "Material", "Kingdom" oder das mit Entengequake (!) unterlegt "Irish Maiden".


Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 07/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Wertung 07/10 Deleted User | 13.04.2001 | 01:00 Uhr

Diese CD ist weder "Fisch noch Fleisch". Jede Platte (bis auf die erste SYL von '95) hat ihre Stärken voll zur Geltung bringen können. CITY hatte Härte. BIOMECH hatte Atmosphäre. INFINITY hatte Ideenreichtum. Nun glaubt...