Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Incite - The Slaughter

Incite

"The Slaughter"
CD-Review, 1629 mal gelesen, 30.10.2009 Wertung 06/10

News der Band

02.07.2014

Neues von der Thrash-Metal-Front: INCITE aus Phoenix, AZ hauen am 02.09.2014 ihre neue Scheibe "Up In Hell" auf den Markt. Produktion, Aufnahme...


Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
veröffentlichen offizielles Musikvideo zu news

Killer Be Killed

KILLER BE KILLED, die neue Band um Max Cavalera (SOULFLY, ex-SEPULTURA), Greg Puciato (THE...
Der große Festivalbericht 2009 Live-Review

With Full Force

Vom 03.07.-05.07.2009 öffnete das WITH FULL FORCE Festival zum 16. Mal seine Pforten für alle...
CD-Review

All Out War

Artikel veröffentlicht am 17.02.2013 | 1293 mal gelesen

Es mag durchaus zutreffen, dass diese Band davon profitiert, dass sie von Richie Cavalera angeführt wird, doch man täte INCITE unrecht, würde man deshalb von Vornherein nichts anderes als einen Abklatsch von SEPULTURA und / oder SOULFLY in der Band zu sehen, wie man auch Richie selbst damit alles andere als einen Gefallen als Künstler erweisen würde.

Zwar hat Max‘ Stiefsohn nebst Truppe durchaus so manches Element aus dem Klangbild des Schaffens vom Herrn Papa im Talon, doch in Summe kommt die Chose auf dem ersten Longplayer des Quartetts aus Arizona um eine ganze Ecke heftiger daher, aber auch eher mit Blick auf den technischen Anspruch der Moderne.

Diesbezüglich dürfte wohl das (zumindest optisch so wirkende) noch recht niedrige Durchschnittsalter dazu beitragen, dass sich INCITE offensichtlich eher an DEVILDRIVER, TRIVIUM oder FIVE FINGER DEATH PUNCH orientieren und auch auf jeglichen Einsatz von etwaigen Tribal-Sounds zur Gänze verzichten. Nicht abstreiten kann der die Band anführende Knabe jedoch seinen Daddy dagegen in den geradlinigen, von Hardcore-Fragmenten unterzogenen Passagen, die mitunter sogar daran denken lassen, dass Richie der Groove sprichwörtlich schon in die Wiege gelegt worden sein muss.

Dass die Chose speziell dadurch vor allem live gut zur Geltung kommt, haben INCITE bereits bewiesen, an der Nachhaltigkeit der Songs dagegen darf aber gerne noch weiter gearbeitet werden, denn noch bleibt leider nicht wirklich viel hängen, außer dass einem der Vierer so manchen akustischen Faustschlag verabreicht und dabei immerhin zumindest mitten in die Fresse trifft.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: