Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Ion Dissonance - Minus The Herd

Ion Dissonance

"Minus The Herd"
CD-Review, 4321 mal gelesen, 25.06.2007 Wertung 05/10

Specials der Band
Ion Dissonance
Clash zu "Cursed"
1985 mal gelesen, 05.09.2010

News der Band

18.07.2012

Die kanadischen Prügel-Frickler ION DISSONANCE sind derzeit damit beschäftigt, den Nachfolger ihres 2010er Wüstlings "Cursed" aufzunehmen. Die Band...

30.06.2010

ION DISSONANCE haben das Cover ihres neuen Albums "Cursed" enthüllt. Ihr findet es nebenstehend. Außerdem hat die Band einen...

07.06.2010

ION DISSONANCE aus Montreal haben kürzlich die Aufnahmen zu ihrem kommenden Album beendet. Der neue Output "Cursed" wird am 23. August...

27.06.2007

Ein neues Video der Metalcoreband ION DISSONANCE ist nun bei Youtube online. Ihr findet den Clip "Kneel" unter diesem (Link).

03.05.2007

Am 15. Juni erscheint das Century-Media-Records-Debüt "Minus The Herd" des kanadischen Deathcore-Quintetts ION DISSONANCE. Für dem...


Live-Reviews der Band
Metal.de auf Facebook
CD-Review

Cursed

Artikel veröffentlicht am 31.08.2010 | 1454 mal gelesen Wenn es eine Band gibt, die sich einen Dreck darum schert, ob sie eingängig klingt oder vollkommen kompliziert und dadurch entsprechend polarisiert, sind ION DISSONANCE wohl das beste Beispiel dafür. Besonders im Hinblick auf die Zugänglichkeit ihrer extremen Musik, denn genau an dieser Stelle bewegen sich die Kanadier jenseits von Gut und Böse und fordern den Hörer schlichtweg heraus.

Nach ihrem äußerst schwer verdaulichen letzten Album "Minus The Herd" (2007), das bereits viel Toleranz, Aufmerksamkeit und einen außerordentlichen Sinn für musikalische Mathematik erforderte, treiben sie es nun mit "Cursed" erneut auf die Spitze. Am Rande des Erträglichen agieren die Burschen zwischen kalt wirkender, durchkostruierter Polyrhythmik, stumpfem Geschrei und furztrockenen, knallhartem Gitarren-Riffing. Ohne Rücksicht auf Verluste ziehen sie dabei ihre Vorstellungen durch und machen entsprechend keine Kompromisse.

Es erfordert durchaus eine Menge an Durchhaltevermögen, damit man ein komplettes Album dieser Band durchsteht, ohne es vorzeitig abzuschalten. ION DISSONANCE sind anstrengend, sehr anstrengend sogar und ganz gewiss nicht jedermanns Sache. Zwischen vertracktem, sturem Riffing, gelegentlichen Blast-Schüben und (vom Gefühl her) unendlich vielen Breakdowns und Stop-And-Go-Parts wühlen sich die Nordamerikaner Track für Track durch "Cursed" und vernichten dabei so ziemlich alles, was man an 'normaler' Musik schätzt. Melodien? Fehlanzeige! Eingängige Refrains? Überhaupt nicht! Nachvollziehbare Song-Strukturen? Nein!

Was also hat der Hörer von ION DISSONANCE und ihrem aktuellen Album "Cursed", wenn doch scheinbar alles so schwierig und die Musik auf den ersten Eindruck kaum bis unhörbar ist? Es bleibt ein technisch fantastisches Werk, das viel, ganz viel Zeit erfordert bis es sich erschließt. Und damit dies überhaupt möglich ist, benötigt man ein gutes Gehör, den Sinn für abstraktes und den Wunsch nach etwas anderem. Wenn am Ende dann noch Durchhaltevermögen auf dem Zettel steht, haben wir alles, was "Cursed" benötigt, um gemocht werden zu können. Ist das etwa zuviel verlangt?
Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 08/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Wertung 08/10 Deleted User | 01.09.2010 | 01:00 Uhr

Joah........man das is`n schwerer Brocken...technisch vom feinsten ect....und alles andere wurde schon gesagt bezw. geschrieben !