Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
This Or The Apocalypse - Dead Years

This Or The Apocalypse

"Dead Years"
CD-Review, 1357 mal gelesen, 17.09.2012 Wertung 07/10

News der Band

19.02.2010

THIS OR THE APOCALYPSE haben eine zweite Episode ihres Studioblogs gepostet. Die Band ist derzeit im Studio, um den noch unbetitelten Nachfolger...

20.01.2010

THIS OR THE APOCALYPSE sind zurzeit in New York im Studio und nehmen den Nachfolger zu ihrem Debüt "Monuments" auf. Einen ersten Eindruck der...


Metal.de auf Facebook
CD-Review

Monuments

Artikel veröffentlicht am 25.10.2008 | 2573 mal gelesen

Fünf junge - dem Bandphoto nach zu urteilen sogar fast noch jugendliche - Amis nehmen ihre Instrumente in die Hände und fangen an, Musik zu machen. Was kommt dabei heutzutage wohl heraus? Genau: Metalcore am oberen Ende der Härteskala.

Und wieder mal gibt es eine Metalcore-/Deathcore-Band mehr, die klingt, wie schon Hunderte vor ihr. Wobei das im Falle THIS OR THE APOCALYPSE jedoch nicht ganz richtig ist, denn die Herren Armellino (Vocals), Esbenshade, Phillips (beide Gitarre), McFarland (Drums) und Hennessey (Bass) gehen auf ihrem Debütalbum "Monuments" technisch erstaunlich komplex zur Sache, feuern unglaubliche Rhythmussalven durch die Lautsprecher und verwundern den Hörer im nächsten Moment wieder mit überwiegend disharmonischen Melodielinien, so zum Beispiel in "We Are Debt" oder dem stark verschnörkelten "Geist". Damit ist eins klar: THIS OR THE APOCALYPSE beherrschen ihre Instrumente für ihr Alter verdammt gut.
Nur stellt sich mir die Frage, wie viel Komplexität man in einem Genre gebrauchen kann, in dem es hauptsächlich darauf ankommt, fett und eingängig zu sein. Denn ganz ehrlich: So wirklich festgesetzt haben sich die Songs bei mir auch nach mittlerweile fünf Durchläufen noch nicht. Und damit haben THIS OR THE APOCALYPSE mal wieder dasselbe Problem, wie ihre etlichen Genrekollegen: Sicherlich machen sie keine schlechte Musik. Ganz bestimmt ist ihre Musik technisch gesehen sogar sehr gut. Aber trotzdem fehlt was. Der Wiedererkennungswert zum Beispiel. Das, was diese Band von der unterscheidet, die ich letzte Woche rezensiert habe (und von der, die nächste Woche kommt - denn kommen wird sie ganz bestimmt).

Bei allem technischen Können, dem ziemlich schicken Albumcover und dem fetten Sound - "Monuments" ist mal wieder nur ein durchschnittliches Metalcore-Album, das zum einen Ohr rein, zum anderen wieder rausgeht.


Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 09/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Wertung 08/10 Deleted User | 09.01.2009 | 01:00 Uhr

imo einer der vielversprechensten newcomer im eigtl. toten metalcore-genre. schon ein sehr feines debütalbum. von durchschnittlichen gedöns kann man nicht reden, da es handwerklich/technisch gesehen schon recht fein ist. wer auf august...  

melden Wertung 09/10 Deleted User | 08.05.2009 | 01:00 Uhr

Ich habe Monate lang versucht ein passendes Kommentar zu verfassen aber da dies dann 3 Mal so lang wurde wie das eigtl. Review hier die Kurzfassung. Das hier ist beileibe das schlechteste Review bis dato! Ich danke dem EMP der übringes auch...