Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Die news

Wovenwar

Nach einer mehr als verwirrenden Zeit für alle Fans von AS I LAY DYING ist es nun raus: Die...
Tim Lambesis gesteht news

As I Lay Dying

Der tiefe Fall des Tim Lambesis nahm heute mit einer neuen Meldung seinen Lauf: Der 33-jährige...
Philm und Vomitory mit dabei, Killing Joke und D.R.I. haben abgesagt news

Brutal Assault

Weitere Bandbestätigungen für das Brutal Assault 18 (7.-10. August 2013 in der Festung...
CD-Review

This Is The Six

Artikel veröffentlicht am 30.07.2012 | 2417 mal gelesen

Wenn die britische Musikpresse eine ihrer Nachwuchsbands wieder einmal lange vor dem Release des Debütalbums in den Adelsstand erhebt und dem Rest der Welt als Heilsbringer der Musiklandschaft verkaufen will, dann atmet man als Kontinentaleuropäer in der Regel mal kurz durch und das wars. Viel zu oft haben sich derart mit Vorschusslorbeeren versehene vermeintliche große Hoffnungen als laues Lüftchen entpuppt, mitgerissen vom Sog des Trends, aber belanglos und dreist kalkuliert. Man macht dabei allerdings schnell den Fehler, aufgrund dieser Erfahrungen nicht mehr genau hinzuhören und sich auf sein eigenes Urteil zu verlassen, und dann kann es unter Umständen passieren, dass man es nicht mitbekommt, wenn die Journallie der Insel ausnahmsweise mal richtig lag. WHILE SHE SLEEPS aus Sheffield waren bereits nach der Veröffentlichung ihrer Debüt-EP "The North Stands For Nothing" die angeblichen Anführer einer neuen Metal-Generation und wurden mit hochdotierten Festival-Auftritten und positivem Medienecho nur so überhäuft. Und auch wenn bei all dem Gehype sehr viel kontraproduktive Übertreibung mitschwingt: "This Is The Six", das Debüt-Album von WHILE SHE SLEEPS ist auch ohne Heiligsprechung eine überaus beeindruckende Angelgenheit.

WHILE SHE SLEEPS strahlen jene unbändige Leidenschaft und Energie aus, zu der irgendwie nur junge, aufstrebende Bands im Stande sind, und sie haben gegenüber der klaren Mehrheit der Konkurrenz gleich mehrere erhebliche Vorteile. Der erste, der mir ein freudiges Grinsen ins Gesicht treibt, ist der natürliche, ungekünstlete Sound, der sich auf die Rohheit seiner metallischen Wurzeln verlässt und keine aufgetuneten Cleanvocals nötig hat. Gesungen wird trotzdem, vergleichbar ist Lawrence Taylors Organ mit dem von DARKEST HOUR-Sänger John Henry. Die Art der Melodieführung ist ähnlich, aus den rauen Brüllvocals brechen immer wieder episch-melodische Momente hervor, die Emotionalität und wütende Aggression äußerst ansprechend miteinander verbinden. Die Basis des Sounds ist von leichter Hardcore-Attitüde durchzogener Metal, im Gitarrenbereich eher am Melodic Death als am Thrash- und Death-Metal orientiert. Und dass immer wieder aufblitzende, hymnenhafte Chöre, die Zuversicht und Gemeinschaft ausstrahlen, noch einmal solche Gänsehaut auslösen können, hätte zumindest ich nicht erwartet. Das Songmaterial ist vollkommen erstklassig und reißt mit, und kleinere Mankos wie die leichte Gleichförmigkeit lassen sich beim zweiten Album sicherlich ausmerzen.

"This Is The Six" ist nicht nur (aber wohl ganz besonders) für junge Metalfans ein Freundenfest, eine Vorzeige-Symbiose aus Melodie, Härte, amtlicher Produktion und unbändiger Energie und einer der besten und vielversprechendsten Genre-Releases seit sehr langer Zeit, und das auch ohne aufgesetzte Progressivität. WHILE SHE SLEEPS vereinen das, was Hardcore und Metal gemeinsam ausrichten können zu einem großen Ganzen, lassen den unnötigen Ballast anderer überambitionierter Bands einfach mal weg und legen damit so etwas wie das Debüt des Jahres hin.


Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 09/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

DarkFlash
melden Wertung 09/10 DarkFlash | 11.08.2012 | 17:11 Uhr

bin ja eher skeptisch bei solchen gehypten bands,
daher vorher erstmal Videos angeschaut,
aber ich bin echt erstaunt
Nicht so ein klar geputzter Sound und Eier in der Hose
natürlich nix neues aber sehr gut umgesetzt...