De Mortem Et Diabolum 2017
Gaahls Wyrd und October Tide bestätigt

News

De Mortem Et Diabolum 2017

Update 08. Mai 2017:

Das DE MORTEM ET DIABOLUM 2017 hat weitere Bestätigungen bekannt gegeben. Neben den Norwegern GAAHLS WYRD werden auch die Doom/Deather OCTOBER TIDE im Dezember in Berlin gastieren.

Bild De Mortem Et Diabolum 2017 Flyer

Update 14. April 2017:

Ab heute kann man sich die Karten fürs DE MORTEM ET DIABOLUM 2017 sichern, und zwar in form von Hard Tickets und e-Tickets.

Das aktuelle Billing sieht übrigens so aus. Zuletzt wurden DESTRÖYER 666 bestätigt. Weitere Bands sind aber noch in der Pipeline.

Bild De Mortem et Diabolum Flyer 10. April 2017

Update 25. März 2017:

Mittlerweile haben die Veranstalter des DE MORTEM ET DIABOLUM 2017 noch weitere Bands bestätigt. Nachdem zwischenzeitlich bereits die in Belgien ansässigen internationalen Atmospheric-Black-/Doom-Verschwörer THE COMMITTEE sowie die serbischen Black-Metal-Nihilisten THE STONE zum 2017er-Billing des Festivals hinzugefügt wurden, haben die Veranstalter kürzlich mit drei weiteren Acts überrascht. So wurden einerseits die Melodic Black Metaller RIMRUNA aus Berlin bestätigt, andererseits die belgischen Post-Metaller HEMELBESTORMER. Gestern kamen nun als weiterer Headliner neben ACHERONTAS die finnischen Kult-Black-Metaller BAPTISM hinzu, deren 2016er-Album “V: The Devil’s Fire” nicht nur bei uns hohe Wellen schlug.

Des Weiteren gibt es seit gestern auch einen neuen Flyer für das DE MORTEM ET DIABOLUM 2017:

Bild De Mortem Et Diabolum Flyer neu

Der neue Flyer für das DE MORTEM ET DIABOLUM 2017


26. Januar 2017:

Nach der erfolgreichen zweiten Auflage des DE MORTEM ET DIABOLUM-Festivals haben die Veranstalter bereits im Dezember angekündigt, in die dritte Runde zu gehen. Nun nimmt das Festival-Billing weiter Gestalt an. Nachdem bereits ACHERONTAS und KRATER bestätigt wurden, legte das Organisationsteam mit den finnischen Depressive Black Metallern TOTALSELFHATRED und den polnischen Schwarzmetallern FURIA nach. Weitere Bands sind nach Angaben der Veranstalter in Planung.

Das DE MORTEM ET DIABOLUM 2017 wird im Berliner Nuke Club stattfinden.

Hier die bisher bestätigten Bands:

ACHERONTAS
FURIA
KRATER
TOTALSELFHATRED

Galerie mit 11 Bildern: Under The Black Sun 2016 - AcherontasGalerie mit 12 Bildern: The Committee - Nuke Club Berlin 25.02.2017
Quelle: Metal Promotions
08.05.2017

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28995 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

10 Kommentare zu De Mortem Et Diabolum 2017 - Gaahls Wyrd und October Tide bestätigt

  1. Olaf sagt:

    Ihr müsst langsam mal eine klare Grenze ziehen! Acherontas kann man bei bestem willen kein Forum bieten und jetzt kommt nicht wieder mit dem Hexenjagd-Argument. Diese Band hat mehr als genug Fragwürdiges verzapft und ist im NSBM verwurzelt. Reviews zu deren platten schreibt ihr nicht, aber ihr supportet ein Festival mit ihnen als Headliner. Das ist schon ziemlich scheinheilig.

  2. Sven sagt:

    Ich finde es auch bedenklich, dass vermeintliche “Underground” Festivals mittlerweile einfach ekelhaft teuer geworden sind. Klar, alles wird teurer, Miete, Strom, Bier, die Bands müssen ja auch bezahlt werden. Aber 68€ für das gebotene, ich weiß nicht. Das Nuclear War Now Festival mit seinen 85 Dollar war da die Krönung für das gebotene, dafür dass das Label immer mehr zu ner braunen Dumpfbackenversammlung wird (oder schon immer war).

    1. Inquisitor sagt:

      Ekelhaft teuer? Bei Touren mit 2-3-4 Bands scheut sich doch auch keiner 25-35€ hinzublättern. Wenn ich mir das Festival oder das NWN anschaue kann ich mir allein schon für die Flugkosten einen guten Gebrauchtwagen mit Sonderausstattung leisten.

      1. Sven sagt:

        Ich habe auch nichts gegenteiliges behauptet oder?

    2. Metal-maniac sagt:

      Neubauer du meckerst über einen absolut gerechtfertigten Preis. Eine Unsitte die in der Metalszene immer häufiger anzutreffen ist. Jeder will dicke Konzerte/Festivals aber kosten darf es nix weil wir ja so anti-Mainstream sind…

      1. Metal-maniac sagt:

        *nein aber statt Neubauer. Verdammte Autokorrektur…

      2. Namen sind űberbewertet sagt:

        Das Festival ist null Cent Wert solange eine Band wie Archerontas spielt, die nicht mal in der Lage sind sich von ihrem rechtsextremen Treiben deutlich zu distanzieren, sondern eher damit kokettieren und sich hinstellen und sagen das denen alles egal ist.Mich wűrde mal interessieren ob das Nuke űberhaupt bescheid weiß welches faules Ei die sich da Land ziehen, denn Stress mit extremistischen Schwachmaten der Gegenseite ist damit vorprogramiert. Mir tut es leid fűr andere Bands wie totalselfhatred die ich gerne gesehen hätte, aber ich unterstűtze keinen inkompetenten Veranstalter der Stress riskiert und provoziert, geschweige denn eine Band mit solch einer Vergangenheit die nicht mal in der Lage ist zu sagen:”Sorry, wir haben Fehler begangen, tut uns leid.”Da kann ich meinem Vorredner nur zustimmen und wűrde mir sehr wűnschen das metal.de fűr solche Bands keine Werbung betreibt die eine ganze Szene in den Dreck zieht.

      3. SaGi sagt:

        Die totalselfhatred mit 2 ehemaligen Horna-Mitgliedern? 😉

      4. Horned Deathlord sagt:

        Vorsicht! Nachher werden noch Battlelore gebucht, bei denen ein ehemaliges Horna-Mitglied mitspielt (früher sogar zwei). Die Kritik an Acherontas mag ja noch gerechtfertigt sein, aber jetzt jede Kapelle zu nennen, wo jemand mitspielt, der mal bei Horna… in dieser Richtung wird es albern.

      5. SaGi sagt:

        Du siehst das Augenzwinkern, ja?