Oceans Of Slumber
Videos vom verbannten Herz

News

Update vom 16. Februar 2018:

Zwei Wochen vor dem Erscheinen von “The Banished Heart” ist nun das dritte Video erschienen. Nach ‘The Decay Of Disregard’ und dem Titeltrack wird nun ‘No Colors, No Light’ visualisiert, bei dem Tom S. Englund von EVERGREY als Gastvokalist mitwirkte. Das dritte Studioalbum der Texaner erscheint am 2. März bei Century Media.

24. Oktober 2017:

Die Spezialisten für musikalisches Allerlei OCEANS OF SLUMBER haben ihr drittes Album angekündigt. Es wird „The Banished Heart“ heißen und soll am 02. März 2018 via Century Media Records erscheinen. Cammie Gilbert, Sänger der Progressive Metaller aus Texas hat noch etwas mehr zu erzählen:

“Guided by our resolve to only make music that is real to us, we explored a new depth and crawled deep inside ourselves to uncover what had been hiding and bring it out into the light. Sometimes in life there are places where we are able to turn away, to get away with applying the utilities of denial, but not this time. This time we forced ourselves to stay in that uncomfortable and terrifying place. To explore its vast and dark void in hopes of uncovering a better path out of it, not only for ourselves, but for all those familiar with that same dark place within themselves.”

Quelle: Century Media Records
16.02.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29606 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

3 Kommentare zu Oceans Of Slumber - Videos vom verbannten Herz

  1. metalfreak sagt:

    Die momentan vielleicht interessanteste und beste Band von Century Media. Metal ,Doom, progressive , Doublebassdrumming und dazu eine sensationelle aussergewoehnliche Saengerin. Diese Band muss man im Auge behalten.

    1. DieBlindeGardine sagt:

      Da muss ich dir ausnahmsweise tatsächlich mal uneingeschränkt zustimmen…verrückt…
      Fand “Winter” schon großartig, obwohl ich wirklich kein Doom-Fan bin. Die Mischung und der soulige Gesang sorgen für ne ziemlich eigne Atmosphäre.

  2. blashyrk78 sagt:

    Ja die haben echt was hypnotisches , sobald ich mir die anhöre , bleibe ich drauf hängen . Interessante und sehr sehr geile Band