Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Reviews der Band
Earth Flight - Blue Hour Confessions

Earth Flight

"Blue Hour Confessions"
CD-Review, 2982 mal gelesen, 17.01.2011 Wertung 08/10
Earth Flight - Demo

Earth Flight

"Demo"
CD-Review, 5025 mal gelesen, 12.12.2005

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
AMPLIFIER und 7 DAYS AWAKE im Forum Bielefeld Live-Review

Amplifier, 7 Days Awake

Die englischen Prog-Rocker AMPLIFIER touren für ihr ambitioniertes neues Doppelalbum "The...
Interview

Earth Flight

Wer mal wieder Lust auf nicht gerade alltägliche Kost hat, sollte sich mal mit dem aktuellen EARTH FLIGHT Album "Blue Hour Confessions" auseinandersetzen. Hier entführen die Nürnberger in ihre mehrdimensionale Klangwelten, die irgendwo zwischen Alternative Rock, Psychedelic, Progressive Rock und Doom Metal liegen. Stets zwischen Moderne und Tradition pendelnd, wirkt die sehr melodische Musik locker leicht und dabei doch melancholisch. Was es damit auf sich hat? Einfach weiterlesen!

Bitte stell zunächst unseren Lesern die Band vor! Wann und wie wurden EARTH FLIGHT gegründet, was waren die bisher wichtigsten Stationen eurer Karriere, und welche Bandmitglieder stecken dahinter!

Gegründet 2004 und nach diversen Besetzungswechseln bestehend aus:
Andreas "the cat" Blendinger / Gitarre
Benjamin "the dog" Müller / Bass
Michael "the rooster" Tuttor / Drums
Tobias "the donkey" Brunner / Voice

Wie seid Ihr zum Musikmachen gekommen? Kennt Ihr die Bremer Stadtmusikanten?

Jeder von uns fand seinen eigenen individuellen, sehr speziellen, mitunter spirituellen, von Höhen und Tiefen geprägten Weg zur Musik... Nach einem kurzen Blick auf unsere Besetzung erübrigt sich die Frage ob wir die Bremer Stadtmusikanten kennen, oder, hehe!

Benannt habt ihr euch nach einem Song von PENTAGRAM. Waren bzw. sind sie ein wichtiger musikalischer Einfluss für euch? Was waren uns sind eure weiteren wichtigsten musikalischen Einflüsse?

Mit Sicherheit waren PENTAGRAM ein prägender Einfluss. Zur Gründungszeit wohl sogar noch mehr als jetzt! Als weiter wichtige Einflüsse wären wohl die folgenden zu nennen:
THE BEATLES, LIFE OF AGONY, ANATHEMA, PINK FLOYD, QUEEN, DE LA SOUL, RADIOHEAD, LUDWIG HIRSCH, KATATONIA, BLACK SABBATH, RUN DMC, LED ZEPPELIN, CREAM, KYUSS, ENSLAVED, TV ON THE RADIO, MUSE, FAITH NO MORE, A TRIBE CALLED QUEST, PARADISE LOST, TYPE O NEGATIVE, DEUS, WOLVES IN THE THRONE ROOM, THE POLICE, PETER GABRIEL, WARNING, THE PHARCYDE, DAVID BOWIE, TAYLOR HAWKINGS, FOO FIGHTERS, SOUNDGARDEN, ALICE IN CHAINS, MONO, NICK CAVE, RAINBOW, TALK TALK und und und.

Ihr spielt ja schon eine ziemlich individuelle Mischung aus verschiedenen Stilen. Wie kam es dazu, und wie würdest du selbst eure Musik jemandem versuchen in wenigen Worten zu beschreiben?

Einmal die oben genannten Einflüsse, bedingt natürlich durch die einzelnen Charaktere der Band... progressiv im entspannten Sinne, melancholisch im blauen Sinne, alternativ ohne Nerdbrille und rockig im treibenden Sinne... so... oder ähnlich würden wir das beschreiben, haha!

Gleichzeitig ist eure Musik von melancholischer Grundstimmung. Woher kommt all die Melancholie?

Die melancholische Grundstimmung unserer Musik ist quasi ein Spiegel dessen, was uns beschäftigt. Dinge die geschehen sind, Dinge die geschehen werden. Eine Art Aufarbeitung...

Steckt hinter "Blue Hour Confessions" ein Konzept? Wovon handeln eure Texte?

Das einzige Konzept hinter "Blue Hour Confessions" ist die oben erwähnte Grundstimmung! Ansonsten ist das Album eine Ansammlung kleiner Geschichten zwischen Liebe und Tod, Yin und Yang, Earth und Flight, Blue und Hour, bzw. allem was dazu gehört! ;)

In welchem Zeitraum entstanden die Stücke zum aktuellen Album "Blue Hour Confessions"? Wie schreibt ihr neue Songs?

Begonnen wurde mit den ersten Songs bereits vor gut zwei drei Jahren, fertig arrangiert haben wir das Teil dann im Studio 2009/2010

Was kannst du uns von den Aufnahmen im Tinnitus Studio zu "Blue Hour Confessions" erzählen?

Am besten beschreibt es die Mischung aus Spaß, Arbeit, Stress, Schweiß, Bier, Blut, Kaffee und einer Unmenge an Zigaretten. Wein und Tee natürlich nicht zu vergessen...

Wie sind die bisherigen Reaktionen auf euer neues Album?

Bis jetzt durch die Bank gut bis sehr gut!

Das Cover stammt vom legendären Kristian Wåhlin. Wie kam der Kontakt mit ihm zustande? War das eine Auftragsarbeit, oder habt ihr aus verschiedenen fertigen Exemplaren auswählen können?

Wir hatten ihn einfach kontaktiert, ihm ein Demo geschickt und ihn somit wohl überzeugen können das Artwork für "Blue Hour Confessions" zu gestalten... Sprich Auftragsarbeit!

Euer Album ist auch gleichzeitig die erste Veröffentlichung von Recent Records. Wie kam es zum Plattenvertrag, und wie läuft die Zusammenarbeit bisher?

Wir hatten einfach riesiges Glück den Chef von Recent Records zu kennen und mit diesem während dem Aufbau des neuen Labels wachsen zu können...

Da wir gerade das Jahr 2010 hinter uns gebracht haben, was waren deine Lieblingsplatten im letzten Jahr?

SUFJAN STEVENS – The Age Of Ads
TODTGELICHTER – Angst
ENSLAVED - Axioma Ethica Odini
B.O.B. - B.o.B Presents: The Adventures Of Bobby Ray
MIDLAKE - The Courage Of Others
ATLANTEAN KODEX - The Golden Bough
JOANNA NEWSOM - Have One On Me
THE ROOTS - How I Got Over
CONSOLE – Herself
KANYE WEST - My Beautiful Dark Twisted Fantasy
SOLEFALD - Norrøn Livskunst
KATATONIA - Night is the New Day
GHOST - Opus Eponymous
FLYING LOTUS – Cosmogramma
BIG BOI - Sir Lucious Left Foot The Son Of Chico Dusty
JANELLE MONAE - The ArchAndroid
KARNIVOOL – Sound Awake
ARCADE FIRE - The Suburbs
M.I.A – Maya
IMAAD WASIF - The Voidist
BUTTERFLY EFFECT - Final Conversation Of Kings
SEJORGE – Com Almaz
ALOE BLACC – Good Things
THE BLACK KEYS – Brothers
BROKEN BELLS – Broken Bells
DAX RIGGS - Say Goodnight To The World
GONJASUFI - A Sufi and a Killer
JOHN GRANT – Queen Of Denmark
KNO – Death Is Silent
MGMT – Congratulations
SHARON JONES & THE DAP KINGS - I Learned The Hard Way
SHOOTER JENNINGS & HIEROPHANT – Black Ribbons
THE TALLEST MAN ON EARTH – The Wild Hunt
TOCOTRONIC – Schall Und Wahn
TRIPTYKON - Eparistera Daimones
TRENTEMOLLER - Into The Great Wide Yonder
U.S. CHRISTMAS – Run Thick In The Night
ZAZ- Zaz

Was steht in nächster Zeit bei euch an?

Veröffentlichung der CD bzw. des Vinyls, Vorbereitung auf Live-Gigs und schreiben neuer Songs und sobald wie möglich wieder ins Studio gehen zu können ...

Vielen Dank für das Interview! Die letzten Worte gehören dir!

Wir freuen uns auf Feedback, Kritik, Anregungen, Spenden, Schenkungen (aller Art) und darauf euch ALLE live zu sehen..

Death to false progressive, alternative, melancholic Rock/Metal!!!!

May The Flight Be With You!!!


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: