Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Reviews der Band
Transmission0 - Memory Of A Dream

Transmission0

"Memory Of A Dream"
CD-Review, 3311 mal gelesen, 26.11.2006 Wertung 09/10

News der Band

21.11.2007

Traurige Mitteilung für alle Postrock-Anhänger: TRANSMISSION0 sind Vergangenheit. Die holländische Band veröffentlichte zwei...


Metal.de auf Facebook
Interview

Transmission0

Es bewegt sich was im Nachbarland. Nachdem vornehmlich extreme Metal-Bands den holländischen Bergen entsprungen sind, erobern sich TRANSMISSION0 mit ihrem sehr atmosphärischen Gebräu fernab von Death-, Black- und Thrash Metal, ein nicht unerhebliches Gebiet auf der musikalischen Landkarte. Grund genug, den verdammt talentierten Burschen etwas näher auf den Zahn zu fühlen. Der kreative Kopf von TRANSMISSION0, Mischa Van Rodijnen, stand Rede und Antwort.

Hi, was geht so in Holland? Scheinbar einiges, denn euer enorm starker Zweitling "Memory Of A Dream" kann locker mit den grossen Bands des Genres mithalten.

Vielen Dank! Wir sind tatsächlich sehr glücklich mit der Veröffentlichung unseres zweiten Albums, welches bisher sehr positiv aufgenommen wurde.

Habt ihr euch jemals mit ISIS oder NEUROSIS auf einer Stufe stehen sehen? Euer Bekanntheitsgrad ist sicherlich nicht so hoch wie bei den beiden Bands, aber qualitativ steht ihr ihnen in nichts nach.

Nochmals danke. Wir können es nachvollziehen, dass die Leute uns gern mit den genannten Bands vergleichen, aber wir streben nach einem eigenen Sound, der sich sowohl langsam als auch bombastisch gestaltet. Bis zu einem gewissen Maß verstehen wir den Vergleich mit ISIS, aber NEUROSIS ist meiner Meinung nach eine ziemlich unterschiedliche Band, sowohl bei den Songs als auch der Produktion...

Wie würdet ihr als Band eure Musik stilistisch gerne beschrieben sehen?
Wir Musikjournalisten sind ja unweigerlich auf Schubladen angewiesen, um dem Leser einigermaßen zu vermitteln, mit was für Musik er es zu tun bekommt, wenn er das Album hört. Ich hoffe doch, dass ich in meinem Review auf metal.de die richtigen Worte für eure Musik gefunden habe.
Nun bitte aus deinem Mund: Mit welcher Musik bekommt es der Hörer zu tun wenn er sich "Memory Of A Dream" reinzieht?


Dein Review bei metal.de ist einfach Wahnsinn. Für uns bedeutet TRANSMISSION0 atmosphärischer, melodischer Metal, weil wir uns selbst als Metalband sehen.

Eure Musik ist durchzogen von unglaublich intensiven Stimmungen, die sich meiner Auffassungsgabe nach zumeist in melancholisch depressiven, sprich negativen Gefühlsbereichen abspielt.
Woher bezieht ihr die nötigen Impulse, derartige Musik entstehen zu lassen?
Gibt es Hauptverantwortliche in der Band, die die Richtung eines Songs bei der Entstehung bestimmen?


Den größten Teil der Musik von TRANSMISSION0 schreibe ich, und wenn ich beim Komponieren der Songs bin, werde ich regelrecht davon aufgefressen, habe kaum noch Zeit für andere Dinge bis dann alles fertig ist. Meistens setze ich mich einfach hin und warte darauf, dass eine Melodie oder ein Riff in meinem Kopf auftaucht, und dann spiele ich das einfach nach. Die Gitarren nehme ich auf, womit es gerade geht, danach fange ich mit den anderen Instrumenten an, z.B. das Schlagzeug, für das ich ein Keyboard benutze; und ausgehend von dort versuche ich, eine möglichst gut klingende, rohe Demoversion des Songs aufzunehmen, in der Hoffnung, dass sie den anderen gefällt. Wirklich toll für mich ist, dass ich mit dieser Band endlich die Musikrichtung gefunden habe, in der ich alle Arten von Inspirationen ausdrücken kann, sei es Metal, melodisches Zeug, Sludge Parts, klare oder verzerrte Gitarren... Ich muss mich keinem bestimmten Stil unterordnen, wenn ich nicht will.

Die Niederlande sind bekannt für freizügigen THC-Konsum. Hilft dir dieses Mittel beim Songwriting?

Nun, ich habe eine ganze Zeit lang gekifft, vor allem wenn ich Songs geschrieben habe, aber damit habe ich vor einiger Zeit aufgehört. Zuerst dachte ich, dass es einen Effekt haben würde, aber ich habe vor kurzem einiges Material geschrieben, welches genau die gleiche Atmosphäre wie die früheren Sachen hat.

Im Gegensatz zu euren Konkurrenten arbeitet ihr vermehrt mit wütenden Vocals und verwendet eher dezent klaren Gesang. Gibt es dafür spezielle Gründe? Ich kann mir eure Songs sehr gut mit einem höheren Anteil an clean Vocals vorstellen...

Der erste Grund dafür ist, dass Michiel (keys/voc) vor allem durch seine Schreie glänzt, weil sich seine Stimme noch entwickelt. Der klare Gesang ist deshalb meine Aufgabe, was aber ziemlich schwer ist, weil ich alle Hände voll zu tun hab, um Gitarre zu spielen und meine Pedale zu bedienen. Ich halte mich auch nicht für einen so tollen Sänger, aber ich habe keine Wahl, weil mich meine Bandmitglieder dazu zwingen :) Aber ich kann mir vorstellen, dass unsere Songs in Zukunft auch mehr mit klarem Gesang arbeiten werden.

Der Gesang scheint bei TRANSMISSION0 aufgrund seines im Verhältnis zur Musik eher spärlichen Einsatzes eine eher untergeordnete Rolle zu spielen. Gibt es dafür bestimmte Gründe?

Naja, nicht ganz. Wir betrachten den Gesang als Instrument, wie den Bass oder die Keyboards, und wenn wir meinen, dass ein Song an einer bestimmten Stelle keinen Gesang braucht, dann fügen wir ihn dort auch nicht ein.

Wovon handeln die Texte auf "Memory Of A Dream"? Gibt es ein lyrisches Konzept?

Es gibt kein Konzept für dieses Album, mit Ausnahme der musikalischen Atmosphäre die wir rüberbringen wollen. Alle Texte sind ziemlich persönlich und offen für Interpretation, also erwarte keine spezielle Botschaft oder einen bestimmten Standpunkt von ihnen, denn darum geht es bei TRANSMISSION0 nicht, es geht einzig und allein um die Musik.

Ihr seid musikalisch verdammt stark und vielseitig. Ich fühle mich beim Hören von "Memory Of A Dream" jedesmal wie auf der Reise durch einen kleinen Kosmos aus teils wunderschönen, teils herzschweren und teils launisch wütenden Klängen und musikalischen Formen. TRANSMISSION0 erzeugen Bilder in Form von Tönen. Kann man das so stehen lassen?

Genau SO sehen wir die Band, ich hätte es gar nicht schöner formulieren können, als Du es gerade getan hast...

Besonders angetan hat es mir "Token", der elfminütige Abschluss-Track des Albums. Ein Stück mit emotionalen Höhen und Tiefen, dynamisch und vielseitig, wie eine Reise durch Berg und Tal. Der sehr schwermütige klare Gesang ist dabei das absolute i-Tüpfelchen an gnadenloser Melancholie; sehr geil!
Wird es in Zukunft von TRANSMISSION0 vermehrt Longtracks geben oder seid ihr darauf bedacht, alles in ein kompaktes Maß zu verpacken? Wie entstehen solche Lieder überhaupt?


Der Song "Token" wurde eigentlich genau wie alle anderen des Albums aufgenommen. Dass er so lang geworden ist, war eher Zufall, als etwas im Voraus geplantes. Für uns ist ein Song fertig, wenn er fertig ist, ob das nun nach drei Minuten geschieht, oder nach elf. Der klare Gesang im ersten Teil des Songs wurde von Roel, einem Freund von uns, übernommen. Wir fragten ihn, ob er es nicht versuchen wolle, weil ich einfach keinen passenden Gesang hinbekam. Ich finde, er hat seine Sache wirklich großartig gemacht!

Seid ihr alle nur bei TRANSMISSION0 aktiv oder gibt es noch andere Baustellen auf denen musiziert wird? Gibt es Bands/Musik, die du unseren Lesern (evtl. nicht ganz uneigennützig) empfehlen kannst?

Wir haben eine weitere Band, die wir vor etwa neun Monaten gegründet haben. Dieses Baby heißt ENGINE OF DOOM und stellt für uns das Gegenstück zu TRANSMISSION0 dar, weil wir dort keine Effekte benutzen (also auch keine wuchtigen Pedalboards oder Keyboards). Wir gingen einfach pedal-to-the-metal-mäßig ran, und haben zuerst als Nebenprojekt angefangen, weil wir das Warten auf das neue TRANSMISSION0-Album nicht mehr aushalten konnten. Leon (git) hat nicht aufgehört, uns mit diesen klobigen, grotesken Metalriffs zu bombardieren, und Bart überraschte uns mit seinem schnellen und wahnwitzigen Drumming. Innerhalb weniger Monate hatten sie genug Material für ein 7-Song-Demo zusammen, und von da an wurde das ganze ernsthafter, als wir das anfangs erwartet hatten. Nach neun Monaten und ein paar Gigs waren wir dann so weit, ein ganzes Album aufzunehmen, mit dem ab Weihnachten zu rechnen ist. Hört mal in unser Demo rein, zu finden unter www.engineofdoom.com oder www.myspace.com/engineofdoom

Themenwechsel. Wie erlebst du die derzeitige Entwicklung der Musik- und speziell der Metal-Szene? Sind die Kids heute offener für härtere Klänge als noch vor, sagen wir mal 10 Jahren? Gibt es vielleicht sogar irgendwann die Möglichkeit mit der Musik von TRANSMISSION0 ein richtig großes Publikum zu erreichen?

Ich glaube, laute Musik ist heute größer als jemals zuvor, und für manche Bands ist es möglich geworden, wirklich breite Massen anzusprechen. Ob das gleiche mit TRANSMISSION0 passieren wird, wird sich zeigen. Natürlich hoffen wir darauf, aber unsere Band braucht einiges, um ein Gefühl dafür zu kriegen, und viele Leute lassen sich nicht darauf ein. Die Atmosphäre unserer Musik ist ziemlich trübsinnig, aber wir hoffen natürlich, dass es die Leute annehmen...

Wie wird der Metal in 10 Jahren klingen?

Ich befürchte, gleichförmiger, und dass es viele Retro-Revivals geben wird.

Wie werden TRANSMISSION0 in 10 Jahren klingen?

Wir schauen nicht so weit in die Zukunft, weil das ziemlich sinnlos wäre. Aber wer weiß, vielleicht werden wir uns immer noch für die Leute den Arsch abrocken!!

Was habe ich Banause vergessen, das unbedingt noch in Zusammenhang mit TRANSMISSION0 genannt werden muss?

Du könntest uns fragen, wie schwer es für eine Band ist, eine gute Tour als Support Act zu kriegen, ha! In den letzten Wochen haben uns die Musikmedien überwältigt, mit all den positiven Dingen, die über uns gesagt wurden. Das bedeutet aber nicht notwendigerweise, dass wir nun Chance auf eine gute Tour hätten. Die Leute tun sich schwer, uns in eine bestimmte Ecke einzuordnen, was es sehr schwer macht, gute Shows und Touren zu bekommen. Lass uns hoffen, dass sich das bald ändert...

Vielen Dank für die Geduld und nochmals Hut ab vor eurem vorzüglichen Werk "Memory Of A Dream". Die letzten Worte gehören dir und somit einer der hoffnungsvollsten Bands des Jahres 2006...

Danke für deine netten Worte, und ich hoffe, dass sich die Leute die Zeit nehmen und unser Album anhören. Dank an alle für die Unterstützung in den letzten Wochen, wir bekommen soviel Zuspruch, es ist einfach unglaublich...


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: