Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Gojira - L'enfant Sauvage

Gojira

"L'enfant Sauvage"
CD-Review, 6343 mal gelesen, 22.06.2012 Wertung 08/10
Gojira - Terra Incognita

Gojira

"Terra Incognita"
CD-Review, 3138 mal gelesen, 25.09.2009
Gojira - The Way Of All Flesh

Gojira

"The Way Of All Flesh"
CD-Review, 8486 mal gelesen, 15.10.2008 Wertung 10/10
Gojira - From Mars To Sirius

Gojira

"From Mars To Sirius"
CD-Review, 7163 mal gelesen, 19.11.2005 Wertung 07/10
Gojira - The Link (Remix)

Gojira

"The Link (Remix)"
CD-Review, 4052 mal gelesen, 22.06.2005 Wertung 05/10

Interviews der Band
Specials der Band
Gojira
L'Enfant Sauvage: Das meint die Redaktion
3263 mal gelesen, 23.06.2012

News der Band

04.03.2014

In einem Interview, das AMH TV im Rahmen des australischen Soundwave Festivals mit GOJIRA-Drummer Mario Duplantier durchführte, gab dieser bereits...

08.09.2012

Nachdem wir im Juni über das 1. Bangalore Open Air berichteten, schielen wir regelmäßig darauf, was in der indischen Metalszene los ist. Für Fans...

23.05.2012

Die Franzosen GOJIRA haben den Clip zu ihrer ersten Single "L'Enfant Sauvage" zum gleichnamigem Album online gestellt. "L'Enfant Sauvage" erscheint...

20.05.2012

GOJIRA haben auf der offiziellen GOJIRA Website zum Sea Shepherd S.O.S. (Save Our Skipper) Day am Mittwoch, 23. Mai aufgerufen. Dass sich GOJIRA...

28.04.2012

  GOJIRA haben heute die erste Single des kommenden Albums "L'enfant Sauvage" veröffentlicht. Das Album wird am 22. Juni 2012 via Roadrunner...


Live-Reviews der Band
The Way Of All Flesh Tour 2010
1757 mal gelesen, 23.10.2014
Turock Oster Metal Meeting
6696 mal gelesen, 23.10.2014
In Flames
7893 mal gelesen, 23.10.2014

Metal.de auf Facebook
DVD-Review

The Flesh Alive

Artikel veröffentlicht am 16.06.2012 | 3323 mal gelesen

Kurz vor der Veröffentlichung ihres neuen Studio-Albums "L'Enfant Sauvage" haben die Franzosen von GOJIRA für ihre Fans ein ganz besonderes Schmankerl parat: "The Flesh Alive" ist eine Live-Doppel-DVD mit zugehöriger DVD, die in etwa 295 Minuten (an diejenigen, die die DVD bereits in der Hand halten und nachrechnen: Das Garorock-Konzert auf DVD 1 ist nur 73 Minuten lang, nicht wie angegeben 93) eindrucksvoll dokumentiert, warum GOJIRA zweifellos zu den besten Live-Bands dieses Planeten zählen.

Kern der beiden DVDs sind zwei Konzerte, die die Band auf dem Garorock-Festival in der Nähe von Bordeaux sowie in Bordeaux selbst absolvierte und hier in herausragender Qualität dokumentiert. Letztere Einschätzung bezieht sich dabei sowohl auf die Bild- als auch auf die Ton-Aufnahmen: Die vielen Kamera-Einstellungen und der tolle Schnitt geben die Energie der GOJIRA-Liveshows (wer einmal eine gesehen hat, weiß, wovon ich rede) auf nahezu authentische Art und Weise wieder, fangen das Spiel der vier Musiker fantastisch ein (wobei für meinen persönlichen Geschmack Ausnahme-Drummer Mario Duplan"tier" etwas zu kurz kommt) und liefern damit ein hervorragendes Fundament für den bestechenden Ton, der zwar hörbar live ist, aber trotzdem druckvoll und transparent daherkommt. Schon allein "The Art Of Dying" jagt mir wieder und wieder einen wohligen Schauer über den Rücken.

Diese Eigenschaften weisen beide vollständigen Konzertmitschnitte auf, die damit nicht nur - sowohl für Fans als auch für interessierte Musiker - eine einzige Freude sind, sondern allein schon den Kauf lohnen. Dazu gibt es einen circa viertelstündigen Konzertmitschnitt aus Les Vieilles Charrues, der mit "Indians" und "World To Come" zwei Songs aufbietet, die in den anderen Livemitschnitten nicht enthalten sind, der soundtechnisch aber deutlich hinterher hinkt. Außerdem geben GOJIRA mit einer "The Way Of All Flesh from the inside" betitelten Dokumentation über eine gute Stunde Einblick in das Leben hinter den Kulissen. Das Material, das neben Studio-Aufnahmen im Wesentlichen "on the road" spielt und damit die großen Tourneen der letzten Zeit abdeckt - Europa, Nordamerika, GOJIRA als METALLICA-Support -, porträtiert GOJIRA auf charmante Art als ein Haufen humorvoller Menschen, die manchmal auch nur Mist im Kopf haben. Sehr sympathisch - auch wenn für meinen Geschmack zu wenig Film-Material aus dem Studio dabei ist.

Insgesamt geben GOJIRA ihren Anhängern mit "The Flesh Alive" also eine Menge Futter, das für einige angenehme Stunden vor dem heimischen Entertainment-System sorgen dürfte. Die Live-CD ist da schon fast "nur" ein nettes Gimmick. Einzig die ähnlichen Tracklisten der beiden Konzerte (was aber irgendwie klar ist, oder!?) und die manchmal etwas merkwürdigen Sprünge in den Untertiteln der Dokumentation (entweder englischer Ton mit französischem Untertitel oder umgekehrt) könnten hier Grund zum Jammern geben. Aber will man das wirklich "Jammern" nennen?


Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 08/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

ludschien
melden Wertung 08/10 ludschien | 09.09.2012 | 15:17 Uhr

Absolut geile DVD, tolles Bild, toller Sound, und die beiliegende Live CD ist auch ein besonders Schmankerl (2-DVD / 1 CD Paket für 17€!) An sich sind das 10/10, aber wenn man drei Konzerte aufnimmt und plant zu veröffentlichen, frage ich mich,...