Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Isis - Holy Tears EP

Isis

"Holy Tears EP"
CD-Review, 4282 mal gelesen, 20.05.2008 Wertung 02/10
Isis - In The Absence Of Truth

Isis

"In The Absence Of Truth"
CD-Review, 8240 mal gelesen, 05.11.2006 Wertung 09/10
Isis - Panopticon

Isis

"Panopticon"
CD-Review, 9246 mal gelesen, 02.12.2004 Wertung 09/10

Interviews der Band
Isis
Isis
2937 mal gelesen, 18.11.2006

News der Band

19.05.2010

ISIS werden sich auflösen. Lest das offizielle Statement der Band hier: (Link).

11.11.2009

Das offizielle Video von ISIS zum Song "20 Minutes/ 40 Years" könnt ihr euch hier: (Link) ansehen.

29.04.2009

Das neue ISIS Album "Wavering Radiant" steht ab sofort hier (Link) als Stream bereit.

29.10.2008

In seinem Blog (Link) gibt ISIS-Frontmann Aaron Turner bekannt, dass bereits acht Songs für den Nachfolger von "In The Absence Of Truth"...

08.04.2006

ISIS werden in Kürze den Nachfolger ihres 2004er Albums "Panopticon" einspielen. Als Produzent konnte man anscheinend Matt Bayles (Mastodon,...


Live-Reviews der Band
22.12.2014
460 mal gelesen, 22.12.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

Live I-VI

Artikel veröffentlicht am 14.07.2012 | 1132 mal gelesen

Sozusagen Posthum veröffentlichen die verblichenen Post-Metal-Sludger ISIS Nummer Sechs ihrer in Fan-Kreisen sehr beliebten Live-Serie und fast gleichzeitig eine limitierte CD-Box mit allen sechs Teilen über das japanische Daymare-Label. Enthalten sind Aufnahmen aus den Jahren 2003 bis 2007. Es gibt Lieder, die immer wieder auftauchen, wie zum Beispiel "Carry", Weight" und "The Beginning And The End" von der "Oceanic" oder "So Did We", den Opener der "Panopticon", aber das macht im Grunde nichts aus, denn auf jeder Aufnahme gibt es minimale Abweichungen in der Stimmung, natürlich dem Sound und der dadurch transportierten Intensität. Es macht fast schon Freude, die unterschiedlichen Versionen durchzuhören und sozusagen über die Jahre hinweg die positive Spielroutine ISIS' zu erkennen und zu genießen.

Der Sound der Aufnahmen ist übrigens insgesamt gut gelungen und es lassen sich nur kleinere qualitative Schwankungen zwischen den Teilen ausmachen. Man hört jedenfalls sehr gut heraus, dass das hier echt und keine überarbeitete Studio-Live-Platten sind, wie es leider viel zu oft der Fall ist. Manch sogenannte Live-Scheibe macht dieser Umstand einfach nur unbrauchbar und somit unnötig. Nicht so bei den ISIS-Scheiben. Natürlich bleibt die komplette Live-Serie trotzdem eine Liebhabersache. Der Normalhörer wird sich nicht damit beschäftigen müssen, es sei denn, er möchte die Studiostücke gerne mal etwas roher und ungeschliffener und manchmal auch etwas ausgedehnter hören. Ansonsten bleiben alle Alben eine reine Fan-Sache, was im Übrigen auch daran festzumachen ist, dass man diese Scheiben einzeln nicht mal eben so an jeder Ecke bekommt, sondern mitunter den einen oder anderen Taler mehr ausgeben kann, um ein Teil davon sein Eigen zu nennen. Ganz zu schweigen von dieser Box hier, für die man mittlerweile ordentlich abdrücken muss. Dafür gibt es dann allerdings auch die Nr. "VI" dazu, die bislang separat als Silberling nicht erhältlich ist.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: