Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Mortiis - Some Kind Of Heroin

Mortiis

"Some Kind Of Heroin"
CD-Review, 2809 mal gelesen, 19.04.2007

Interviews der Band
Mortiis
Mortiis
3253 mal gelesen, 26.03.2002

News der Band

27.09.2012

Die Industrial-Rocker von MORTIIS haben ihre Zusammenarbeit mit dem norwegischen Regisseur Reinert Kiil abgeschlossen. Für den Kurzfilm "Vardøger"...

29.06.2011

Dass MORTIIS gerne experimentiert was den Vertrieb seiner Musik angeht, hat er bereits im vergangenen Herbst gezeigt, als er sein letztes Album ...

02.03.2011

MORTIIS haben ihre Spendierhosen an, denn das noch aktuelle Album "Perfect Defect", das 2010 veröffentlicht wurde, kann auf der offiziellen...

17.12.2006

Von MORTIIS gibt es nun die beiden ausverkauften Alben "Keiser Av En Dimensjon Ukjent" und "Åndem Som Gjorde Opprør" als Re-Release....

14.02.2006

MORTIIS hat sich heute eine Auszeit vom Songwriting für den Nachfolger von "The Grudge" genommen, um die ersten 3 Alben zu remastern....


Live-Reviews der Band
30.08.2014
839 mal gelesen, 30.08.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

The Grudge

Artikel veröffentlicht am 26.09.2004 | 5474 mal gelesen Nachdem der gute Mortiis schon auf seinem letzten Album "The smell of rain" eine Kurskorrektur vorgenommen hatte und seine DarkDungeonMusic (Era1) gegen modernere und vor allem schnellere, elektronische Musik tauschte (Era2), geht er nun noch einen Schritt weiter. Auf "the Grudge" (Era3) herrschen Sounds vor, wie man sie sonst wohl eher von Nine Inch Nails und/oder Marilyn Manson gewohnt ist. Musikalische Weiterentwicklung nennt man sowas wohl. Verstärkt um Levi Gawron, Asmund Sveiunggard und Leo Troy, präsentiert der ehemalige Nasenkaiser hier 10 mal, für seine bisherigen Verhältnisse zum Teil sehr agressiven Elektro/Industrial, ohne dabei jedoch jemals an die Klasse des Vorgängers heranzureichen. Zu wild und unausgereift klingt hier alles, echte Hits wie z.B. "Smell the witch" oder "You put a hex on me" fehlen völlig. Am schlimmsten allerdings finde ich, daß Mortiis das geheimnisvolle und düstere Image welches ihn früher umgab und aus der Menge abhob, komplett über Bord geworfen hat. War er früher ein mysteriöser, geheimnisumwitterter Kautz und ein selbsternannter "Kaiser einer unbekannten Dimension", so ist er heute leider nur noch ein Marilyn Manson-Klon mit austauschbarer Musik und einer immernoch ganz netten Nasenmaske. Schade, vielleicht erreicht man so mehr Mainstreampublikum - mich und wahrscheinlich auch einen Großteil seiner alten Fans hat der gute erst mal gehörig vergrault. Ich kann Mortiis Era3 jedenfalls nicht viel abgewinnen und trauere den alten Zeiten nach, *schnüff*.
Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 00/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Wertung 00/10 Deleted User | 28.09.2004 | 01:00 Uhr

Nach Era1 kam nur noch Mist. Der Nasenkaiser ist zum Langweiler seines eigenen kommerziellen Ausverkaufs geworden. Da hat er seine Nase wohl vor Neid etwas zu tief in die Geldbörse gut verdienender Bands reingehalten und ist drinn stecken...  

melden Wertung 00/10 Deleted User | 12.10.2004 | 01:00 Uhr

Mir war es schon immer ein Rätsel, was an dieser Pfeife "kultig" sein soll... Schrott bleibt Schrott!! Hier also ein Beispiel für jemanden, der seinen Stil verändert und trotzdem weiterhin Müll komponiert! Alle Achtung!!  

melden Wertung 00/10 Deleted User | 22.11.2005 | 01:00 Uhr

Mortiis Era I(als die Welt noch in Ordnung war) würde ich doch empfehlen, aber the Grudge? Pfui!! Finger weg!!!!