Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Long Distance Calling - The Flood Inside

Long Distance Calling

"The Flood Inside"
CD-Review, 5115 mal gelesen, 20.02.2013 Wertung 09/10
Long Distance Calling - Long Distance Calling

Long Distance Calling

"Long Distance Calling"
CD-Review, 6562 mal gelesen, 15.02.2011 Wertung 09/10
Long Distance Calling - Satellite Bay

Long Distance Calling

"Satellite Bay"
CD-Review, 5245 mal gelesen, 15.09.2007 Wertung 08/10

Interviews der Band
Long Distance Calling
Interview mit Jan Hoffmann zu "The Flood Inside"
1910 mal gelesen, 11.03.2013
Long Distance Calling
Im Gespräch mit Jan und Dave (Teil 2/2)
1312 mal gelesen, 09.11.2012
Long Distance Calling
Im Gespräch mit Jan und Dave (Teil 1/2)
2392 mal gelesen, 25.05.2012

Specials der Band
Long Distance Calling
Das meint die Redaktion zu "The Flood Inside"
3305 mal gelesen, 05.03.2013
Long Distance Calling
Song By Song
2262 mal gelesen, 07.10.2007

News der Band

20.01.2014

Die Münsteraner Experimental-Spezialisten LONG DISTANCE CALLING haben eine Pledge-Music-Kampagne für eine exklusive Instrumental-Jam-EP...

23.10.2013

Die deutschen Progressive Rocker LONG DISTACE CALLING kehren Anfang 2014 im Rahmen von zwei Tourneen auf deutsche Bühnen zurück: Anfang Januar...

15.08.2013

  LONG DISTANCE CALLING werden das Rock'n'Heim 2013 in Hockenheim bereichern. Als überraschender Ersatz für THE PRETTY RECKLESS, werden die...

26.02.2013

Nachdem LONG DISTANCE CALLING in den letzten sechs Jahren in 20 europäischen Ländern unterwegs waren, kommen sie nun mit ihrem neuen Album "The...

25.01.2013

Das neue Album der deutschen (Ex-) Instrumental Rocker LONG DISTANCE CALLING steht in den Startlöchern. Verstärkt durch Sänger Martin Fischer von...


Live-Reviews der Band
Live in Karlsruhe
953 mal gelesen, 25.10.2014
Live in Bremen 2011, MS Treue
2065 mal gelesen, 25.10.2014
Long Distance Calling Tour 2011
3633 mal gelesen, 25.10.2014
Anathema, Long Distance Calling, Petter Carlsen Live in Karlsruhe
8099 mal gelesen, 25.10.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

Avoid The Light

Artikel veröffentlicht am 23.04.2009 | 5431 mal gelesen

LONG DISTANCE CALLING kommen aus Mannheim, Münster und Dortmund, sind relativ jung und spielen Rockmusik. So viel als Vorabinformation. Metallisch angehaucht ist ihr Sound für Hirn, Herz und Hörvergnügen eine wahre Delikatesse. Ihren Ruf mit "Satellite Bay" noch aufbauend, sind sie jetzt mit "Avoid The Light" am Start. Einem Nachfolger, welcher Überzeugungsarbeit allererster Güte leistet, sofern man überhaupt noch davon reden kann. Denn einmal reingehört, entwickelt der sogenannte Postrock-Sound über das gesamte Album hinweg eine Eigendynamik, die ihres Gleichen sucht.

Mit "Satellite Bay" spielten sie sich warm, testen sich selbst und lieferten ein durchweg solides Album ab. Nun ist es für sie wohl an der Zeit vollends durchzustarten. Ein erster Blick auf die Uhr verrät, dass es sich bei knapp einer Stunde Spielzeit "nur" um sechs Songs handelt, das kann ja heiter werden. Heiter wird es nicht sofort, eher ruhig und sphärisch beginnen sie bei "Apparitions", um sich in den kommenden zwölf Minuten zu entfalten, auszubreiten und den Hörer mitzunehmen auf eine musikalische Reise, der er sich nur schwerlich entziehen kann. Ambient-geschwängerte Momente halten Einzug, ein Auf und Ab der Gefühle wird dargeboten, bis das Stück zum Ende hin noch mal regelrecht ausbricht und offene Münder zurücklässt.

Die besagten zwölf Minuten sind schneller um als man denkt und eben noch auf der rockigen Space-Autobahn unterwegs, schieben sie bei "Black Paper Planes" ihre progressiv-härtere, jedoch nicht minder verspielte und fesselnde Seite an die Oberfläche. Rein theoretisch fehlt bei "359°" das letzte Quäntchen, faktisch ist aber alles vorhanden, was auch diesen emotional-melancholischen Fall zum Highlight werden lässt. Daran anschließend, allerdings mit etwas mehr Durchzugskraft scheint es für LONG DISTANCE CALLING ein Leichtes die Hörerschaft während "I Know You, Stanley Milgram!" nicht in den Alltag zu entlassen.

Musikalische Exzellenz so weit das Auge reicht. Man vermisst nicht einmal die Vocals, sofern man nicht von deren Existenz ausgegangen ist, denn einzig "The Nearing Grave" wird unter Zuhilfenahme von Jonas Renkse (KATATONIA) stimmlich unterlegt. Auch das finale Stück "Sundown Highway" kommt gänzlich ohne Stimme aus, was auch hier keinen Abbruch tut, denn der Aufbau vom emotionalen Beginn bis hin zum tosenden Finale lässt fast keine Wünsche offen. TOOL und A PERFECT CIRCLE lassen nicht nur bei diesem Stück grüßen

LONG DISTANCE CALLING gehören offiziell zur Gattung jener Bands, die dem Postrock zugeodnet werden. Dieser Begriff passt einfach nicht in mein Weltbild. Doch wenn das so sein soll, dann sind sie wesentlich intensiver, reifer, emotionaler und professioneller als so manch andere Vertreter dieses Genres. Das ist instrumentaler Rock mit progressiven und psychodelischen Einflüssen. Und zwar von der sensationellen Sorte! Auf den Versuch das noch zu toppen bin ich echt gespannt!


Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 07/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Wertung 05/10 Deleted User | 24.06.2009 | 01:00 Uhr

Also erstmal vorweg: Eine Super-Scheibe, die ich sehr gerne und viel höre! Meiner Meinung nach wird allerdings die Kreativität und Musikalität (leicht) überbewertet, da es auch nicht sooo viele innovative Parts gibt und die Songs...  

melden Wertung 05/10 Deleted User | 24.06.2009 | 01:00 Uhr

?? wollte eigentlich mehr punkte geben, hat wohl nicht geklappt... daher hier nochmal volle punktzahl  

melden Wertung 10/10 Deleted User | 24.06.2009 | 01:00 Uhr

!