Aeraco - Baptized By Fire

Review

KURZ NOTIERT

“AERACO is America’s hard rock band”, verkündet selbige Band auf ihrer Facebook-Seite. Nicht ohne ein wenig Übertreibung vielleicht, aber immerhin verwurstet sie auf “Baptized By Fire” wirklich alles, was Amerika in den Achtzigern an Hard Rock und Heavy Metal zu bieten hatte. Nicht immer subtil, aber auch nicht schlecht gemacht. Immerhin funktionieren die Songs an sich, ohne besonders mitreißend zu sein. Das schleichende “Stab In Dim Light” vielleicht einmal ausgenommen. Handwerklich gibt es nichts zu meckern, auch wenn Sänger Ace nicht gerade die charismatischste Stimme auf Erden besitzt. Dafür gibt es einen Extralacher für den Songtitel “Cum To Rock”. Wer also von den Achtzigern nicht genug bekommt, dürfte von “Baptized By Fire” nicht komplett enttäuscht werden.

23.08.2017

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29263 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare