Beatsteaks - B-Seite

Review

Galerie mit 7 Bildern: Beatsteaks - Rock'n'Heim 2014 - The Return To Rock'n'Heim

Das Jahr 2005 war definitiv das bis dato erfolgreichste Jahr für die fünf Berliner Jungs von BEATSTEAKS in ihrer Karriere – nach dem bislang stärksten Album und einer Europatour mit unzähligen Gigs, folgt jetzt die auf Film gebannte Bandhistorie, angereichert mit diversen Liveaufnahmen, allen gedrehten Musik-Videos und unveröffentlichtem Bonusmaterial. Das Gesamtkunstwerk trägt den Namen “B-Seite”. Zwar deutet der Name auf B-Material, doch es ist entgegen allen Vermutungen keine Mogelpackung. Die Limited Edition kommt als eine Doppel-DVD in einem edlen Pappschuber inklusive Poster daher und wartet mit über vier Stunden Laufzeit auf.

DVD1:

Die Gewichtung legt die Band ganz klar auf den namensgebenden “Dokumentarfilm”. Es handelt sich jedoch nicht wirklich um eine Doku im eigentlichen Sinne, sondern eher um einen witzig aufgemachten und mit Privatvideos unterlegten Zusammenschnitt des gesamten Videomaterials, welches sich in den zehn Jahren, in denen die Band besteht, angesammelt hat.
“B-Seite – Der Film” hat aber trotzdem einen Unterton eines Dokumentarfilms, weil kein Geringerer als Thomas Danneberg, die feste deutsche Synchronstimme von John Cleese (Monty Python) die Band etwas vorstellt und den Film dokumentiert. In Monty Python-Manier erzählt er auf witzige Art und Weise von den Unsprüngen der Band. Klasse Idee! Darüber hinaus kommen aber auch die fünf Musiker zu Wort und stehen dem Interviewpartnerin (einer Freundin der Band) Rede und Antwort. All das wird aufgelockert durch den sympathischsten aller Dialekte – die Berliner Schnauze! Lokalpatriotismus herrscht! Neben dem “Dokumentarfilm” findet man aber auch alle BEATSTEAKS-Musikvideos, die auch auf MTViva in Heavy Rotation liefen und das “Making of” zu dem Album “Smack Smash”. Als besonderes Schmankerl gibt es fast das gesamte Videomaterial auch mit Kommentar. Das ist ein klasse Ding, denn die witzigen Kommentare sind noch unterhaltsamer als die eigentlichen Filmchen! Alles ist sehr authentisch aufgemacht und man möchte glauben, fast dabei gewesen zu sein. Es ist so, als ob man seine alten Urlaubsvideos anschaut – genau das gleiche Gefühl überkam mich beim Gucken dieser DVD. Klasse.

DVD2:

Die zweite DVD zeigt die Beatbuletten live – mal alleine, mal mit Verstärkung. So ist neben Gastsänger Jan von TURBOSTART auch mal der SPORTFREUNDE STILLER-Drummer am Aushelfen oder auch das kleine Saxofon-“Orchester”, welches vom aktuellen Album bekannt sein dürfte. Auf der Bühne singen und spielen sich die Jungs einen Wolf und vor der Bühne ist die Hölle los. Aber wer schon mal bei einem großen Konzert war, wird wissen, dass dieses menschliche Feuchtbiotop ganz vorne echt schlaucht, aber Gaudi macht wie Sau! Es ist übrigens einer der Gründe warum die DVD so geil ist, man kann sich genau erinnern wie man sich beim ersten BEATSTEAKS-Konzert gefühlt hat. Das Live-Gefühl kommt zu 100% rüber. Das einzige, was besser als die DVD sein könnte, ist live vor Ort bei einem Konzert der Berliner dabei zu sein. Auch hier empfiehlt es sich, das ganze Material mindestens ein Mal mit und ein Mal ohne Kommentar zu schauen. Ist echt witzig.

PS: Man zeigt des öfteren, dass die Band auf der Bühne überall hinrotzt. Rotzen ist so was von überhaupt nicht Heavy Metal! Vielleicht Punk Rock, aber nicht Heavy Metal! Pfui!

Fazit:
Ich würde die Höchstpunktzahl vergeben wollen, doch eine kleines Fünkchen fehlt. Was fehlt ist das Booklet – gut es liegt ein Poster bei, aber so ein Booklet sollte Standard sein. Was mich ebenfalls von der Höchstpunktzahl abgebracht hat, ist das etwas unübersichtliche Menü, es ist einfach viel zu bunt! Alles andere ist top! Nichts weiter auszusetzen! Was sich als positiv erwiesen hat, ist die Reihenfolge der Doppel-DVD. Am Anfang wird die Band beleuchtet und erst dann folgt die Live-Performance. Andersrum wäre es falsch. Bei einem Comic schaut man sich ja auch nicht zuerst die Bilder an und fängt dann an zu lesen! Auf jeden Fall verkürzt “B-Seite” das Warten auf den “Smack Smash”-Nachfolger!

Inhalt (DVD1):

B-Seite – Der Film
Musik-Videos:
· Panic
· Shiny Shoes
· Summer
· Let Me In
· Hand In Hand
· I Don’t Care As Long As You Sing
· Hello Joe
· Frieda Und Die Bomben
Beat TV
Making Of Smack Smash

Inhalt (DVD2):

LiveLiveLive:
· Summer (Live)
· Aint Complaining
· Atomic Love (Live)
· Unminded (Live)
· Frieda Und Die Bomben (Live)
· Not Ready To Rock (Live)
· Badfish (Live)
· I Don’t Care As Long As You Sing (Live)
· Schlecht (Live)
· To Be Strong (Live)
· Hello Joe (Live)
· Monster (Live)
· Hey Du (Live)
· Shiny Shoes (Live)
· Loyal To None (Live)
· Hand In Hand (Live)
· Kings Of Metal (Live)
· Let Me In (Live)
Hurricane Festival 2005
Bonus

08.01.2006

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28583 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare