Depopulate - Till Man Exists No More

Review

Der Name DEPOPULATE dürfte bislang den wenigsten etwas sagen, sind die Polen doch erst seit 2010 unterwegs. Übrigens zunächst unter dem Banner EVISCERATED, was neben dem Songtitel “Deranged I Slice” ein dezenter Hinweis ist, wohin die musikalische Reise auf der Debüt-EP “Till Man Exists No More” geht: Brutaler Death Metal ist angesagt, vergleichsweise technisch und mit angenehm tiefen Grunzvocals.

Sicherlich, die Stimme von Fronter Kostek ist gedoppelt und ziemlich präsent ins Zentrum gemischt, aber der Kerl grunzt dermaßen konsequent im Subwooferbereich, dass es eine wahre Freude ist. Passt natürlich perfekt zu den schnittigen Songtexten: “Show Me The Way To Your Heart” mal ganz wörtlich genommen… argh! Die Gitarrenriffs sind teils verfrickelt, teils im Bassbereich schrammelnd, teils setzen sie über den ratternden Doublebass-Drums aus. Technisch macht dem Quintett so schnell niemand etwas vor.

Woran DEPOPULATE noch ein wenig feilen müssen, sind die Songs an sich: Klar, der Opener “Deranged I Slice” ist schmissig und die kranken Tapping-Leads verfehlen ihre Wirkung nicht. Aber technischer Anspruch, ein netter Sound und ein paar feine Ideen machen noch kein Überalbum. Insofern gute sechs Punkte, wobei ich mir sicher bin, dass die Band mit einem vollwertigen Album “Till Man Exists No More” toppen kann. DEPOPULATE sollte man jedenfalls im Auge behalten!

24.10.2012

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 27720 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Sag Deine Meinung!