Ezoo - Feeding The Beast

Review

KURZ NOTIERT

EZOO ist in unserem Verteiler irrtümlicherweise als Progressive Rock/Metal geführt. Das trifft aber eigentlich nur auf den Titeltrack des vorliegenden Albums “Feeding The Beast” zu. Der Song kombiniert die Stärken der Band um den ehemaligen RAINBOW-Sänger Graham Bonnet mit progressiven Arrangements, ist mit elf Minuten aber viel zu lang und überzogen geraten. Die Band fühlt sich in kurzen, knackigen Rock-Songs aber ohnehin deutlich wohler. Zwar haben vereinzelte Tracks Mühe, in Gang zu kommen, doch liefern EZOO dennoch reichlich große Songs ab. Gerade “C’est La Vie” und das geradezu triumphale “Since You’ve Been Gone” sind großartig geworden. Der Sound stimmt ebenfalls und macht “Feeding The Beast” zu einer runden Angelegenheit.

13.06.2017

Hier ist ein Klaas Milch.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28909 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare