Faceless Burial - Grotesque Miscreation (Re-Release)

Review

KURZ NOTIERT

Der Bandname FACELESS BURIAL, das Logo der Band sowie das Cover-Artwort ihres ersten Albums “Grotesque Miscreation” wecken Assoziationen an modernere, technischere Spielarten des Death Metals. Doch weit gefehlt: FACELESS BURIAL aus Australien spielen Death Metal der alten Schule, und das mit einer gehörigen Ladung schwärzester Farbe in Sound und Songwriting. Dabei springen sie nicht weit über den Genre-Horizont hinaus, “Grotesque Miscreation” ist eben ein Genrealbum, von Genrefans für Genrefans. Zwingend notwendig ist diese Platte wohl nicht, aber wer sich alten finnischen Death Metal à la NECROPSY oder DEMIGOD mit einer Portion klassichen Florida-Materials und südamerikanischer Schwärze vorstellen kann, der könnte mit dem FACELESS BURIAL-Debüt glücklich werden.

Anmerkung: “Grotesque Miscreation” wurde 2017 bereits in Eigenregie als Digital Release sowie via Iron Lung Records auf Vinyl veröffentlicht. Diese Review betrifft das CD-Re-Issue von Blood Harvest.

22.01.2018

Textchef.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29601 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare