Farflung - Unwound Celluloid Frown (EP)

Review

KURZ NOTIERT

Ein Jahr nach dem letzten, schlicht “5” betitelten Album schicken die Weltraumstoner FARFLUNG ihre neue EP “Unwound Celluloid Frown” ins Rennen. Im Grunde hat sich wenig geändert bei den US-Amerikanern. Der Sound wabert nach wie vor im Drogenrausch durchs All, unterstützt von allerlei käsigen Space-Gezirpe. Dazu klingen die Gitarren sanft angezerrt und die Rhythmik erinnert an den Robot-Rock aus den Anfangstagen der QUEENS OF THE STONE AGE, wenngleich sie hier und da – zum Beispiel beim Opener “You Will Kill For Me” – deutlich lebhaftiger transportiert wird als noch auf dem Vorgängerwerk. Unterdessen erinnert der Gesang an einen klagenden Pepper Keenan.

Die EP ist eigentlich eine solide Sache. Allerdings verhaspeln sich FARFLUNG vor allem bei “Axis Mundi” in Beliebigkeit. Entsprechend eiern sie hier etwas ziellos durch den von Kraut durchtränkten Weltraum. Auch der unspektakuläre Rausschmeißer kann nicht so recht an die besseren weil etwas offensiveren Stücke wie “You Will Kill For Me” oder dem Titeltrack anknüpfen. Dennoch leisten sich FARFLUNG hier keine groben Fahrlässigkeiten und dürften die Weltraum- und Kräutergemeinde zufrieden Stellen.

14.04.2017

Hier ist ein Klaas Milch.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29126 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare