Haken - Aquarius

Review

Die Band HAKEN wird (jedenfalls von den Promotern auf dem Promozettel) besonders den Fans von DREAM THEATER, GENESIS, IQ und QUEEN ans Herz gelegt.

Vorerst ein paar Worte zu der Band – HAKEN, gegründet 2007, ist eine progressive Rock/Metal-Band aus London und präsentiert mit “Aquarius” ihr Debüt-Release. Das 72-minutige-Werk lässt Einflüsse der oben genannten Bands nicht vermissen, was mit viel Pathos, Bombast und “old-school” verbunden ist. Außerdem sind die Kompositionen recht schrill aufgebaut und bestehen aus vielen schrägen sci-fi-Tönen, was auf die Dauer schon an den Nerven zerrt. Auf “Aquarius” ist schon eine Menge los. Auch gesanglich bekommt man unterschiedlichste Gesangsarten geboten. Das sorgt einerseits für Spannung, andererseits vermag mich die Musik nicht zu ergreifen, da sie auf mich nicht authentisch wirkt. Technisch ist das Debüt voll im grünen Bereich, aber weniger wäre hier mehr. HAKEN steht schon jetzt für mich für zu viel Dudelei, zu viele schwer nachzuvollziehende Wechsel und zu viel Kitsch und Bombast. Außerdem hat “Aquarius” zu viele Längen.
Die Engländer zelebrieren klassischen progressiven Rock, doch sie schaffen es nicht, sich von der Masse der Bands dieses Genres abzuheben. Dafür sind sie nicht eigenständig und innovativ genug.

Ob “Aquarium” tatsächlich Fans von QUEEN & Co in ihren Bahn ziehen wird, wage ich zu bezweifeln. Mich hat es jedenfalls nicht ergriffen, auch wenn ich der Band ihre spielerischen Fähigkeiten keinesfalls absprechen will.

18.03.2010

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 27871 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Haken - Aquarius

  1. Oliver sagt:

    Eine lustlose Rezension einer offenbar lustlos zu Werke gehenden Autorin. Dass die CD von den Hörern durchweg als hevorragend empfunden wird, lässt sich anhand der Kunden-Bewertungen bei Amazon zweifelsfrei nachvollziehen – hier wurde bis zum heutigen Tage bei 14 Rezensionen 14 mal die Höchstnote vergeben. Geschmäcker sind verschieden und auch Karolina hat ein Recht auf ihre Meinung, aber hier drängt sich der Verdacht auf, dass sie eine generelle Antipathie gegen progressiven Rock / Metal hat oder dessen Attribute schlichtweg nicht versteht. Und Vergleiche mit Queen sind bei allem gebotenen Respekt lächerlich. Daumen rauf für die Musik, Daumen runter für diese Rezension!

    8/10
  2. Ray sagt:

    Teile die Meinung von serpent fast bedingungslos! Aquarius ist für mich eine lange nicht dagewesene Blaupause progressiver Musik. Das Vermengen verschiedener Spielarten, die druckvolle und transparente Produktion sowie eine Sänger der den Namen wirklich verdient stellen in Summe einen Grower dar, der für mich Klassiker-Status wie Images And Words verdient hätte. Immer wieder hören und irgendwann zündets dermaßen, dass aus vermeidlichen Disharmonien Melodien für die Ewigkeit werden! Alle Daumen hoch!!!

    10/10