Hamferð - Támsins likam

Review

HAMFERÐ von den Färöer-Inseln haben eine lange Reise hinter sich, die vor gut sieben Jahren mit der EP “Vilst er síðsta fet” begann. Es folgten erster Live-Ruhm auf den Bühnen Europas und ein Album namens “Evst”, welches das Interesse von Metal Blade Records weckte. Dort erscheint dieser Tage nun das Album “Támsins likam”, das als Abschluss einer Trilogie verstanden werden darf. “Es handelt sich um den dritten und letzten Teil einer Saga, die chronologisch umgekehrt erzählt wird und sich um Verlust dreht”, so Sänger Jón Aldará.

Das Ende einer Trilogie

Lyrischer Hintergrund ist dabei der Sagenschatz der Färinger, der sich, bedingt durch deren Lebenswelt, oft mit der Seefahrt und eben auch deren Schattenseiten beschäftigt. Daher haben HAMFERÐ auch ihren Bandnamen, denn er ist das Wort für die Erscheinung eines auf See verstorbenen. In den Texten der Band geht es aber eben nicht (nur) um tatsächliche Geisterscheinungen, sondern vor allem darum, welche Emotionen der oben angesprochene Verlust in den Hinterbliebenen auslöst, wenn die See einen Freund oder Verwandten raubt. Auf “Támsins likam”, was übrigens so viel wie “Nebelgestalt” bedeutet, geht es um Angst, Misstrauen, Realitätsflucht, Verzweiflung und immerhin auch ein ganz kleines bisschen Erlösung.

HAMFERÐ – auch live beeindruckend!

Die Musik ist entsprechend düster und schwer, aber streckenweise auch ruhig und gefühlsbetont. Vergleiche mit MY DYING BRIDE und SWALLOW THE SUN sind hier durchaus angebracht, HAMFERÐ besitzen aber natürlich auch eigene Merkmale, wie zum Beispiel den klagenden Klargesang und die kitschfreien Keyboard-Melodien. Die gelungene Produktion hilft dabei, jeden dunklen Ton spürbar werden zu lassen und die Stimmung angenehm herunterzuziehen.

HAMFERÐ – düster und gefühlsbetont…

Ein Problem hat “Támsins likam” allerdings: die melancholischen Riffs treiben manchmal etwas zu träge über die Wellen, was die Songs letztlich austauschbarer wirken lässt, als sie eigentlich sind. Auch der Songaufbau gerät dadurch stellenweise ins Stocken, wodurch manch dramatischer Moment beinahe verpufft. Insgesamt überwiegen aber jene Stellen, an denen das sorgfältige Arrangement der Songs ganz zur Geltung kommt und bittersüße Emotionen hervorruft. Wer zusätzlich die Sprache der Färinger beherrscht und vollends aus der düsteren Sage schöpfen kann, hat wahrscheinlich schon ein erstes persönliches Highlight in diesem jungen Jahr gefunden.

Shopping

Hamferd - Hamferd Támsins likam CD Standardbei EMP12,99 €
08.01.2018

Shopping

Hamferd - Hamferd Támsins likam CD Standardbei EMP12,99 €
Hamferd - Hamferd Támsins likam LP Standardbei EMP17,99 €
Hamferd - Hamferd Támsins likam LP Standardbei EMP17,99 €
Hamferd - Hamferd Támsins likam LP Standardbei EMP17,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29463 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Hamferð auf Tour

02.02.18metal.de präsentiertDownfall Of Gaia - Atrophie Tour 2018Downfall Of Gaia und HamferðClub Zentral, Stuttgart
03.02.18metal.de präsentiertDownfall Of Gaia - Atrophie Tour 2018Downfall Of Gaia und HamferðKfZ, Marburg
04.02.18metal.de präsentiertDownfall Of Gaia - Atrophie Tour 2018Downfall Of Gaia und HamferðCassiopeia, Berlin
Alle Konzerte von Hamferð anzeigen »

12 Kommentare zu Hamferð - Támsins likam

  1. Hypnos sagt:

    Will nicht zickig sein, aber vielleicht könntet ihr den bamdnamen Hamferð korrekt schreiben

    1. Doktor von Pain sagt:

      Will nicht zickig sein, aber vielleich könntest du das Wort Bandnamen korrekt schreiben. 🙂

      1. Bernie Blindmann sagt:

        Will nicht zickig sein, aber vielleicht könntest du das Wort “vielleich” korrekt schreiben. 😉

  2. daniel sagt:

    boah was geht hier teilweise ab !!??? wo sind die punks ? die outlaws ? die who gives a fuck gemeinde ?! schlimmer als manche lehrer an der realschule … alle immer so oooober korrekt und über allem erhaben !! wissen alles können alles haben DEN einzig wahren musikgeschmack !! das war jetzt auf viele kommentare bei metal.de gemünzt !! sorry leute aber das musste ich mal los werden !!!! peace metal heads !!! stay heavy !!!

    1. Bernie Blindmann sagt:

      Für den einzig wahren Punk bist du jetzt ja da, nä 😉

      1. Doktor von Pain sagt:

        Herrlich! 😀

    2. Doktor von Pain sagt:

      Ach so, wir gehen jetzt nicht im Detail darauf ein, was Daniel alles falsch geschrieben hat, oder? Das würde etwas zu lange dauern…

      1. daniel sagt:

        vielen dank !! sehr gütisch !! 😂😂😂immer da wenn ihr mich brauchd !! 😂😂

      2. Sane sagt:

        Lasst uns lieber darauf eingehen dass er realschulen für elitär hält 🙂 😉
        Oder dass ich keine Großbuchstaben schreiben kann..

      3. Doktor von Pain sagt:

        Sollte es nicht eigentlich um das Album von, äh, na… gehen? Wie heißen die noch? Manfred?

      4. Winterpercht sagt:

        Manfreð !!

      5. Bernie Blindmann sagt:

        Witzig, wie hier manche keinen Joker in der Tasche haben 🙂

        Der Doc hat den Scherz sicher verstanden 🙂