In strict confidence - La Parade Monstrueuse

Review

Galerie mit 6 Bildern: In Strict Confidence - M'era Luna 2015

Drei Jahre hat sich Dennis Ostermann aka IN STRICT CONFIDENCE für sein neues Album Zeit gelassen und man kann erfreut feststellen, dass sich das lange Warten mehr als gelohnt hat. Schon die Vorabsingle “My Despair” war ein äußerst vielversprechender Vorbote auf “La Parade Monstrueuse” und das Album kann das Level von “My Despair” nicht nur halten, sondern problemlos toppen.

Nach kurzem Intro eröffnet eben “My Despair” das Album stimmungsvoll und intensiv. Dass der Sound von IN STRICT CONFIDENCE wieder etwas organischer geworden ist, zeigt sich auch beim folgenden “Silver Bullets”, das zwar mit ziemlich dominanten Gitarren beginnt, dann aber mit elektronischen Sounds ergänzt wird, vor allem im Rahmen des erneut eingängigen Refrains und des fulminanten Endes des Songs – stark! Stark ist dann auch das, was noch folgt: “One Drop” ist deutlich elektronischer gestaltet und überzeugt wie auch der Auftakt des Albums mit einem faszinierenden und emotionalen Sound und spätestens jetzt erkennt man, dass man es bei “La Parade Monstrueuse” mit einem außergewöhnlichen Album zu tun hat. Feines Songwriting, passend eingebaute Gitarrenparts gepaart mit zahlreiche elektronische Soundspielereien in Verbindung mit den unverwechselbaren Vocals von Dennis Ostermann schaffen eine unglaublich dichte Atmosphäre, die einen nicht mehr loslassen will. Wenn dann noch die Vocals der neuen Sängerin Nina de Lianin hinzukommen (“Set Me Free”, “This Is All”), erreicht das Album schon zum Mittelteil seinen eigentlichen Höhepunkt.

Doch auch in der zweiten Hälfte halten IN STRICT CONFIDENCE dieses hohe Niveau: Mit “Ewige Nacht” folgt ein sehr ruhiger deutschsprachiger Song, der fast ein wenig an UNHEILIG erinnert und ähnlich bombastisch endet, “I Surrender” wartet mit einem hammerstarken Refrain auf und das abschließende “Golden Gate” ist ein zunächst schleppend-düsterer Song, der jedoch eine beeindruckende Entwicklung erfährt und mit einem Sound-Feuerwerk den Vorhang für “La Parade Monstrueuse” dann leider abschließend fallen lässt.

Wer glücklicher Besitzer der limitierten 2CD-Version ist, kommt jedoch noch in den Genuss weiterer neuer Songs sowie weiterer Remixe – leider lag diese Version für diese Rezension jedoch nicht vor.

Egal – denn auch in seiner normalen Version ist “La Parade Monstrueuse” einfach nur ein bärenstarkes Album, vielleicht sogar das beste und vielschichtigste von IN STRICT CONFIDENCE. Wir haben zwar erst März, doch schon jetzt dürfte sicher sein, dass “La Parade Monstrueuse” in den zum Jahresende üblichen Jahrespolls in der Rubrik “Bestes Elektro-Album” ganz oben landen wird.

06.03.2010

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 27633 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Sag Deine Meinung!