Jettblack - Raining Rock

Review

Diese vier Briten können wohl von einem Traumstart in ihre Karriere sprechen, schließlich ist es nicht jeder Band bestellt, für ein Debüt, wie in ihrem Fall bei “Get Your Hands Dirty” geschehen, von Presse und Fans gleichermaßen abgefeiert zu werden. Der Nachteil dabei ist jedoch, dass JETTBLACK an eben jenem Album, das vor gut zwei Jahren für Furore sorgen konnte, gemessen werden.

Nicht gerade das einfachste Unterfangen, ein solches Hammer-Debüt zu toppen, wie unzählige Formationen bisher schon leidvoll erleben mussten. Nicht so aber diese vier Jungs aus Buckinghamshire, denn “Raining Rock” setzt nicht bloß dort an, wo das Debüt aufgehört hat, sondern wird der Band mit Sicherheit einen weiteren Schritt nach oben bescheren.

Die Engländer haben sich nämlich offenbar in den letzten Monaten das gemeinsame Ziel gesetzt, ein Werk abzuliefern, das hinsichtlich seiner Hitdichte durchaus gar an Heldentaten aus den 80er Jahren herankommt und genau das ist ihnen gelungen! Ich sehe die Jungs jetzt schon auf diversen riesigen Stadionbühnen, wie einst ihre Vorbilder, die in erster Linie MÖTLEY CRÜE, RATT oder DEF LEPPARD (und so weiter) heißen dürften.

Ähnlich wie anno erweist sich auch das dargebotene musikalische Spektrum auf “Raining Rock” (ohnehin schon mehr ein Manifest als bloßer Albumtitel) als überaus gehaltvoll. Dieses reicht vom deftig intonierten, beherzt vorgetragenen Hardrock (der Titelsong darf jetzt schon als einer DER Hits des Jahres gefeiert werden!), über Sleaze Rock-Hämmer und groove-betonte Stadion-Rock-Nummern, bis hin zu Mega-Balladen (“Black Gold” lässt das Feuerzeug ganz von alleine in die Höhe schnellen und den Zuhörer hin- und herwogen – jawohl, so muss das sein!) und weiß durchwegs zu überzeugen.

Kurzum: Nein, hier wird nix Neues präsentiert, sondern viel mehr ein klassisches Hardrock / Gute-Laune-Album präsentiert. Dieses jedoch klingt wie aus dem Lehrbuch! Sch… auf morgen, heute ist Party angesagt – eben genauso wie damals. Und einen besseren Soundtrack dafür bekommt man im Moment mit Sicherheit nicht, denn JETTBLACK rocken wie Sau!

01.07.2012

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 27627 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Sag Deine Meinung!