Massgrav - This War Will Be Won By Meat Eaters

Review

Die wahnsinnigen Schweden aus Stockholm sind zurück! MASSGRAV haben zum nächsten Vernichtungsschlag ausgeholt und liefern ihr neues Trümmerwerk mit dem jetzt schon kultverdächtigen Titel “This War Will Be Won By Meat Eaters” ab. Bevor ich in die Einzelheiten gehe sei zunächst gesagt: Diese Typen haben voll einen an der Klatsche! Aber sowas von…

Geboten wird aberwitziger Hardcore Punk, der meistens fließend bis in den Grindcore übergeht. MASSGRAV bleiben dabei durchgehend erfrischend simpel und einfach strukturiert und zeigen den überdigitalisierten Modeerscheinungen in der Musikszene einen extra langen und ehrlichen Stinkefinger!

Johan (Guitar, Vocals), Ola (Bass, Vocals) und Indy (Drums) veranstalten ein Krachinferno sondergleichen und dürften jedes Old-School-Hardcore-Herz zum flimmern bringen. Irgendwo zwischen dem guten alten U.K.-Speedcore der Marke INTENSE DEGREE und modernem, ultraschnellem Hardcore skandinavischer Bauart knattern MASSGRAV auf “This War Will Be Won By Meat Eaters” ihre Vorstellung von Energie und Punk-Gewalt runter, und es wirkt. Mich blasen die Jungs komplett weg und ich tippe einfach mal, dass es vielen Fans der alten Schule einfach ebenso gehen wird.

Hin und wieder kommt sogar der gute alte D-Beat zum Einsatz, was aber eher die Ausnahme darstellt. Die meiste Zeit prügeln, verdreschen und zerpflücken die drei Wahnsinnigen ihre Instrumente bis zum letzten Holzsplitter und hinterlassen nichts als verbrannte Erde. Fucken Speedcore Punk oder sowas, keine Ahnung, ist auch verdammt nochmal kackegal. MASSGRAV trümmern dir Leib und Seele aus dem Körper und so soll es sein. Das hier ist pure, ehrliche Gewalt. Hier wird einfach alles an Druck aus der Kehle gebrüllt bis die Stimmbänder bluten und geholzt, bis die Instrumente zerbersten.

Wenn man “This War Will Be Won By Meat Eaters” hört, braucht man sich keine Gedanken über penibel ausgeklügelte Song-Strukturen oder stimmige Soli und all den Quatsch machen, den man mittlerweile von nahezu jeder neuen Veröffentlichung einer Band erwartet. Scheiß auf Hits oder Trendtauglichkeit, MASSGRAV ficken dir das Hirn weich und aus die Maus. Einfach die totale Vollbedienung, Hardcore extrem, Kopf ab, schnipp schnapp Rübe ab, zack und vorbei.

Die geringe Spieldauer der CD soll hier im Vergleich zur heutzutage durchschnittlichen Laufzeit eines Albums nicht kritisiert werden, denn derart extreme Musik lässt sich ohnehin kaum länger als eine halbe Stunde genießen. Als kleiner Bonus sind die sieben Tracks der EP “Stampa Takten Alla Bokstavsbarn” hinzugefügt worden, die den eigentlichen Albumtracks jedoch in keiner Weise nachstehen. Selbst Sound-mäßig ist kaum ein Unterschied hörbar.

Der reguläre Metaller lässt natürlich die Finger von diesem Hasswerk, denn für sie dürfte “This War Will Be Won By Meat Eaters” überhaupt keinen Wert besitzen. Für mich als Old-School-Freak möchte ich zwar nicht übertreiben und so weit gehen und behaupten, MASSGRAV hätten einen unsterblichen Klassiker abgeliefert, aber sie reagieren eigensinnig und eigenständig auf all diese abgefuckte, angepasste Scheiße in der Szene und versprühen dementsprechend eine sympathische Frische ohne das Rad komplett neu zu erfinden, wofür sie schlicht und einfach einen Kranz Lorbeeren verdient haben.

Shopping

Massgrav - This War Will Be Won By Meat Eatersbei amazon625,59 €
18.07.2008

Shopping

Massgrav - This War Will Be Won By Meat Eatersbei amazon625,59 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28115 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

4 Kommentare zu Massgrav - This War Will Be Won By Meat Eaters

  1. matzbert sagt:

    Ich weiss ja nicht was der Herr Rezendent zum Frühstück hatte, aber als seriöser Schreiber eines CD Reviews solltest du dich anders ausdrücken als irgendein assoziales Plattenkind.
    Cd kann ich nicht beurteilen hab sie nicht gehört.
    Danke für die Aufmerksamkeit.

    5/10
  2. Anonymous sagt:

    Oooch, im Review wurde das Wort "Ficken" erwähnt, wie böse und asi, da wird man ja ganz rot. Meine Herren, wir sind doch hier nicht im Bundestag. Des isch Meddl. Massgrav spielen arschgeile Knüppelmusik und hauen einem schön in die Fresse. So soll das sein. Ein gutes Album und nicht nur für Plattenbauasis geeignet.

    8/10
  3. Anonymous sagt:

    Gutes Review, wie immer von diesem Autor. Mir gefällt die CD, allerdings ist sie mir trotz des Geklopfes zehn Minuten zu kurz… Übrigens ist die Sprache von Sicko treffend, denn genau das vermitteln MASSGRAV, Direktheit, Auf-die-Fresse-Mentalität dazu die Pose des permanent gezückten Mittelfingers und stets das "Du Arsch" (berechtigterweise) auf den Lippen… Da es sich hier um Hardcore handelt, ist die Bereitschaft zur gewaltbereiten Veränderung als authentisch zu bezeichnen; schließlich haben wir hier keine bei Mami hausenden weißgesichtigen Schwarzmetallbubis vor uns, welche sich kaum Spaghetti kochen können, von schwierigeren Arbeitsabläufen ganz zu schweigen, sondern Leute, die es ernst meinen. Und dazu passt Mattsicks Sprache trefflich. "Asozial" sollte man übrigens richtig schreiben können. Und dass ihr zum Ficken zu klein seid, merkt man.

    7/10
  4. Anonymous sagt:

    Diese bösen "assozialen Rezendenten", unsere Geselligkeit verroht langsam aber sicher! Vom unseriößen Tschohrnalismus mal ganz zu verschweigen! *lilagetupfte Karte zück* ….. Was die Platte angeht: VERFICKT SCHEISSENGEILE SCHEIBE ZUM WAT KAPUTTMACHEN TUN!

    9/10