My Dying Bride - Meisterwerk I

Review

Galerie mit 39 Bildern: My Dying Bride auf dem Summer Breeze Open Air 2016

In der für Briten bescheidenen Art und Weise bezeichnen My Dying Bride ihre Sammlung hier “Meisterwerk I”. Aha. Also wird es noch einen weiteren Teil geben, was allerdings bei der Klasse und Masse der bisher produzierten Werke der Ausnahme-Formation kein Wunder ist und eigentlich sogar als gerechtfertigt bezeichnet werden kann. Aber warum dann nicht gleich ein Doppel-Album? Nur Bruder Kommerz kann uns wohl diese Frage beantworten, aber über die Aufmachung kann man hier nicht maulen: Das Digi-Pack ist schön anzusehen, allerdings muß man ein ausführliches und informatives Booklet missen, einzig die Texte der hier vertretenen Stücke sind zu finden. Und das bei einer Best-Of ist doch ein wenig schwach. Was allerdings ehrlich gesagt auch auf die Titelauswahl zutrifft. Natürlich sind Stücke wie “The Crown Of Sympathy” und “A Kiss To Remember” genial, allerdings haben auf Grund der epischen Länge aller beteiligten Stücke nur acht Platz gefunden. Dafür gibt es mit “The Grief Of Age”, einem Remix von “Grace Unhearing” und einer unveröffentlichten Version von “Bitterness” wenigstens ein klein wenig exklusives. Dabei war es das allerdings auch schon fast mit Stücken, es darf noch “Symphonaire Infernus Et Spera Empyrium” von der ersten MCD der Band, “For You” und “Sear Me III” von letzten Album genannt werden. Richtig erkannt, das etwas merkwürdige Werk “34,788%…Complete” und “The Angel and the Dark River” wurden nicht berücksichtigt. Was daran nun also genau eine Best-Of sein soll bleibt obskur, Einsteiger dürfte mit diesem Werk nur bedingt angesprochen werden und hartgesottene Fans werden etwas dürftig abgespeist. Wahrlich nur für Sammelwütige, die wirklich jedes Teil ihrer Lieblinge brauchen. Das Video zu “The Cry Of Mankind” reißt dann auch nicht mehr viel, vor allem das es die meisten Anhänger der Band schon von dem vor längerem veröffentlichten VHS-Video der Band kennen dürften. Somit mutet dieses “Meisterwerk” ein wenig trist an, aber das paßt ja wiederum sehr gut zu My Dying Bride, oder?

20.03.2001

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28915 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu My Dying Bride - Meisterwerk I

  1. stativision sagt:

    hm, also, wenn es, wie du eingangs erwähntest, -wie der titel auch vermuten lässt- wahrscheinlich einen zweiten teil geben wird, dann werden wohl die ausgelassenen alben darauf berücksichtigt werden, denke ich mal! sinnlos sind ja eh die meisten best ofs, darüber braucht man nicht zu diskutieren. interessant wäre es aber, zu erfahren, ob hier mehr die plattenfirma beteiligt war (wie meistens) oder die band. bei letzterem würde ich mir nämlich ernsthaft sorgen um die sterbenden briten machen.

    5/10
  2. DeathGod aka MindWire sagt:

    Schön! II ist raus! Macht mal ein review dazu…..

    8/10