Ramihrdus - Eternity

Review

KURZ NOTIERT

Bereits im August 2017 veröffentlichte das US-amerikanische Ein-Mann-Projekt RAMIHRDUS sein Debütalbum “Eternity” in Eigenregie via Bandcamp, im November nahmen sich dann Anthrazit Records der Platte an und brachten sie erneut als CD-Version heraus. Darauf gibt es eine gute halbe Stunde ambientlastigen Atmospheric Black Metal zu hören, die zwar keine großartigen Neuerungen ins Genre bringt, aber dafür doch ganz gefällig durch die Boxen in die Gehörgänge fließt. Die Stärke des Projekts von One Man Army Bryce Witt liegt vor allem darin, jenen mittlerweile überall im Genre hörbaren Atmosphäre-Teppich nicht zu breit zu legen, sondern konzentriert auf den Punkt zu bringen. So ergibt sich zwischen vergleichbaren Bands à la SKAGOS, PANOPTICON oder bisweilen auch LUSTRE ein gefälliges, wenngleich nicht sonderlich auffälliges Stück Atmospheric Black Metal mit kräftigen Ambient-Einflüssen. Für Genrefans durchaus zu empfehlen.

02.02.2018

Textchef.