Subliminal Fear - Demo 2005

Review

Während so manche Bands innerhalb von vier Jahren schon drei Full Lenght und ein Live Album auf der Habenseite verbuchen können, lassen es SUBLIMINAL FEAR ganz gemächlich angehen. Seit 2001 wurden offiziell gerade mal drei Songs zur Vollendung gebracht, die sich auf der ersten Demo als solide abgemischte Vorabversionen wiederfinden. Laut Info standen bei „My Pain Unfold“, „Anger Of Betrayed“ und „Frailty“vor allem IN FLAMES und AT THE GATES Pate, was sich jedoch bereits nach den ersten zwei Tönen teilweise als Trugschluss erweist. Neben schwedischem Todesbleigebolze, welches sich im Gesamteindruck gar relativ in Grenzen hält, haben eindeutig IRON MAIDEN ein gewichtiges Wort mitzureden. Gitarrenläufe und Melodiebögen leben den klassischen Spirit der NWOBHM, auch wenn auf die typische Doppelläufigkeit größtenteils verzichtet wurde. Qualitativ recht hochwertig und technisch anspruchsvoll in Szene gesetzt, gibt es als Ergänzung zwei filigrane Gitarrensoli. Nur Fronter Carmine Cristallo sollte mehr Arbeit in seine flachen und gesichtslosen Vocals investieren. Sollte den fünf Italienern genügend Zeit zur Verfügung stehen, dürfte ein interessantes Debut kein Problem sein.

08.01.2006

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 27735 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Sag Deine Meinung!