Sworn In - All Smiles

Review

Da ist es. Das neue und dritte Album der U.S.-amerikanischen Core-Formation SWORN IN. “All Smiles” erblickte am 14.07.2017 mit einem gewaltigen Math/Deathcoregewicht von elf Songs das Licht dieser bunten Welt. Aber, wie es so schön heißt, dass nicht alles Gold ist was glänzt, ist auch nicht alles zum lächeln, wo “All Smiles” drauf steht.  Lustig ist hier nämlich mal sowas von abgesagt und glücklich klingt auch irgendwie anders.

Nichts zum Lachen

“All Smiles” hingegen seines Titels ist nämlich richtig fies und düster. In alter Emo-Manier brettern Lyrics über Depressionen, Trauer, Angst und Misshandlungen schwermütig und aggressiv in meine Gehörgänge. Schwere Kost auf leeren Magen.Schwere Kost für etwas, dass “All Smiles” heißt. SWORN IN setzen den Titel somit gekonnt in ironischer Sichtweise um und zeigen Deathcore mit emotionalem Hintergrund. Die theatralische Atmosphäre wird durch ein lupenreines Mixing fett unterstrichen. Gleichzeitig bieten SWORN IN uns eine handvoll Tracks, die zwischen roher Wut und abgründiger Tiefe sogar ein stückweit zerbrechlich  wirken und somit die feingliedrigere Strukturierung der Produktion deutlich machen.  Man möchte der Band fast schon zurufen “Och Mensch Leute, so schlimm ist doch alles gar nicht” und sie mal ganz fest in den Arm nehmen. Aber der Moment vergeht schnell, wenn der Break um die Ecke kommt und bitterböse gerotzt und gebrettert wird.

Reife Leistung

SWORN IN wissen ohne Frage, sehr gut was sie tun und wie sie ihre Fans in den Bann ziehen können. Schaffen es aber nicht eindeutige Highlights zu setzen. Das Ganze vermengt sich nach mehrmaligem Hördurchlauf zu einem Deathcore-Süppchen. Es fehlt der kleine, zündende Moment. Dabei ist “All Smiles” ungelogen ein Wechselbad  der Gefühle und zeigt eine erstaunliche Bandbreite. Die Jungs sind erwachsen geworden.  Textlich und musikalisch. Gut so. Das Album ist einfach eine ordentliche Deathcore-Packung, die man erstmal verdauen muss. Wer Fan ist, oder auch ein BRING ME THE HORIZON -Sympathisant, sollte “All Smiles” mit offenen Armen empfangen. Gedrückt werden muß hier aber keiner, denn SWORN IN liefern im Endergebnis vollständig guten Core ab.

 

17.07.2017

Sabbel nich, datt geit !!!

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28996 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare