Kein Cover

Tankard - Two Faced

Review

Galerie mit 18 Bildern: Tankard - Rockharz Open Air 2013

“Two Faced” ist neben “The Meaning Of Life” das zweite Album von TANKARD, das die deutschen Charts knacken konnte. Und wenn man sich die Titel der Scheibe anhört, dann weiß man auch warum. “Two Faced” besticht durch seine grobe Richtung, TANKARD gingen teilweise ganz schon ungehobelt ans Werk, verfallen hier und da wieder mal dem Punk. Doch alleine schon das coole Cover macht einen Kauf fast schon zur Pflicht. Ursprünglich zur Erstveröffentlichung gab es sogar ein schmuckes Digi, welches man in der Mitte aufklappen konnte.

Doch, wie gesagt, besticht das Album auch rein musikalisch. Zwar kann man sich bei dem gesprochenen Intro von “Death Penalty” schon ein Schmunzeln nicht verkneifen, dafür ballern die Stücke umso heftiger. Tracks der Marke “Betrayed”, der Kracher “Nation Over Nation”, “Cities In Flames”, “Up From Zero” oder das kultige “Mainhattan” haben schon einen gewissen Charme und sind für jeden Thrash-Fan ein gefundenes Fressen.

Der Re-Release ist mit insgesamt fünf Bonustracks ausgestattet und bietet damit im Vergleich zu den anderen Re-Releases mehr für´s Geld. “Space Beer”, “Zombie Attack”, “Alcohol”, “Chemical Invasion” und “(Empty) Tankard” sind natürlich obligatorisch. Geil ist die Ansage bei “Zombie Attack” bezogen auf den damaligen Noise Records Chef Karl U. Walterbach.

09.09.2011

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 27745 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Sag Deine Meinung!