Tervahäät - Kalmonsäie (Re-Release)

Review

KURZ NOTIERT

TERVAHÄÄT bringen ihr Werk “Kalmonsäie” von 2012 wieder heraus. Das ursprünglich über das kleine, finnische Label Anima Arctica erschienene Album erfährt nun via Nordvis eine internationale, aufgebesserte Veröffentlichung. Fans ursprünglicher, angeschwärzter und leicht angeschrägter Folk-Kost können also nun in den Genuss dieser Platte kommen, ohne dabei die Untiefen des Internets durchschürfen zu müssen.

Wie schon das selbstbetitelte Album trägt “Kalmonsäie” einen gewissen WARDRUNA-Flair mit sich, ist aber etwas näher am Black Metal gebaut und atmet eine deutlich sakralere Luft. So sind die mönchsartigen Gesänge im letzten Drittel von “Huolainniekka” eine Ohrenweide, die der mystischen Stimmung gut tut. Gleichzeitig kann sich das Album aber auch ziehen. TERVAHÄÄT beschreiben mit ihrer Musik karge, mystische Soundlandschaften, in denen sich der Hörer schnell verlieren kann, was sowohl im guten wie auch schlechten Sinne verstanden werden kann. Fans des 2015er Outputs dürften jedoch auf ihre Kosten kommen.

16.02.2017

Hier ist ein Klaas Milch.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29127 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare