The Mystery - Scars

Review

Obwohl THE MYSTERY schon seit 1996 im Untergrund wuseln und bereits zwei Langrillen in Eigenproduktion veröffentlich haben, nahm sich erst jetzt mit TTS Media Records ein Label der Heiligenhausener Hard Rock-Formation an. Dem A&R Manager darf man dabei einen durchaus guten Riecher bescheinigen, denn das offizielle Debut „Scars“ dürfte so manchen überzeugten Hard Rocker genüsslich mit der Zunge schnalzen lassen. Die Wurzeln THE MYSTERY´s liegen eindeutig im 70´s Rock und im Heavy Metal der 80er Jahre. So rifft die einzige Gitarre, a.k.a. Hauptsongwriter Alex „Thunder“ Martin, eher gemächlich vor sich hin, prescht nur selten in schnellere Up-Tempo-Gefilde hervor und kann mit melodischen und sehr griffigen Soli durchaus überzeugen. Dafür machen die Drums mit häufigen Doublebass-Passagen und ordentlicher Technik schon etwas mehr Dampf. Gleiches sollte sich auch Frontfrau Denise Olbrichs zu Herzen nehmen, obwohl ihre Gesangsleistung alles andere als heisse Luft ist. Mit ihrer klaren und ausdrucksvollen Stimme bildet sie die richtige Untermalung für die nostalgische Musikrückschau, könnte aber sicherlich mehr aus ihren Möglichkeiten machen. Sie gefällt vor allem dann, wenn sie mehr Gas gibt und ihrer Stimme einen schärferen und kraftvolleren Ausdruck verleiht, was jedoch leider zu selten vorkommt. Trotzdem ein gelungenes drittes Debut.

20.10.2005

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 27631 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Sag Deine Meinung!