Turbonegro - Darkness Forever

Review

TURBONEGRO sind eine der kontroversesten Blüten des Rock’n’Roll-Geschäfts. Sei es ihr pseudoschwules Getue, ihre Denim-Jeans-Uniformen oder einfach nur ihre genialen Künstlernamen- weltweit liebt man die sechs Chaoten aus Oslo. Dies zeigt sich nicht zuletzt an dem Aufschrei, der Anno 2000 nach dem Split der Band um die Welt ging. Sooo nicht, dachten sich die Fans, gründeten allerorten Turbojugend-Chapters und bewegten das drollige Sextett so dazu, sich wieder zusammen zu tun und uns weiterhin mit feinstem Death Punk erster Kajüte zu versorgen.

Edel veröffentlicht nun eine Remastered-Serie der bisherigen TURBONEGRO-Alben und serviert jeweils mehrere Bonus Tracks, im Falle von “Darkness Forever”, dem Abschieds-Livealbum, sind es fünf Stück.

Nach einigen Minuten markerschütternder Fangesänge sägt sich der Opener “The Age Of Pamparius” in die Ohren, gefolgt von sämtlichen Hits der Norweger, wie z.B. “Don’t say Motherfucker, Motherfucker”, “Sailor Man”, “Denim Demon” und der Dauerständ- äh, Dauerbrenner “I Got Erection”. Die hierauf folgenden Zugaben schließen nahtlos an das zuvor Gehörte an und erweitern das ursprüngliche Album um eine gute Viertelstunde. Besonders geil hierbei: “Bad Mongo”, das für TURBONEGRO-Verhältnisse ziemlich wuchtig daherkommt. Feinfein.

Alle Turbojugendlichen werden sich dieses Album auch ohne Kaufempfehlung besorgen, allen anderen Interessierten kann ich die Remastered-Version ans Herz bzw. auf den Plattenteller legen. Ein guter Einstieg ins Death Punk-Genre!

13.11.2007

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 27744 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Turbonegro auf Tour

29.07. - 30.07.16metal.de präsentiertWeltturbojugendtage 2016 (Festival)Turbonegro, Kvelertak, Mantar und Peter Pan SpeedrockGroße Freiheit 36, Hamburg

1 Kommentar zu Turbonegro - Darkness Forever

  1. Anonymous sagt:

    Tolles Live-Album mit allen wichtigen und guten Songs der Nazipenisse. Hanks Schweiss spritzt einem beim Hören geradezu ins Gesicht. Hier sind wohl die Bonustracks auch wesentlich sinnvoller, als bei den anderen Reäreleases. Eine der wenigen Bandsdie musikalisch damals verstanden haben was echter Rock’n’roll zu bedeuten hat, nur um heute mit bedeutungslosen Alben wieder unterzugehen.

    8/10

Sag Deine Meinung!