Unantastbar - Schuldig

Review

Mit “Schuldig” veröffentlichen die Südtiroler UNANTASTBAR ihr nunmehr drittes Album, für das sie einen Deal mit Rookies & Kings einheimsen konnten. Auch auf diesem Werk präsentieren die fünf Musiker eine Mischung aus Deutschrock und Oi!-Punk, angelehnt an ihre Labelkollegen FREI.WILD, doch natürlich müssen auch die BOEHSEn ONKELZ als Referenz genannt werden.

Die elf Titel des Albums sind kompositorisch und instrumental recht simpel gehalten, strotzen dafür jedoch vor Energie und Spielfreude und machen deshalb eine ganze Menge Spaß beim Anhören. Dazu tragen auch die einprägsamen, beschwingten Melodien, zackigen, straighten Riffs und der verdammt hohe Mitgröl-Faktor enorm bei, man wird ganz automatisch von der Musik mitgerissen und ertappt sich schon nach kurzer Zeit dabei, die Füße nicht still halten zu können und die Refrains mitzusummen. Ein weiterer Pluspunkt ist der Gesang: Zwar ist die sehr markante, raue, ehrliche Stimme von Sänger Joggl recht gewöhnungsbedürftig und wird wohl nicht jeden Geschmack treffen, sie verleiht der Musik UNANTASTBARs jedoch zumindest eine starke eigene Note, die die Südtiroler aus anderen Bands dieses Genres hervorhebt.

“Schuldig” ist meiner Meinung nach zwar kein Meisterwerk, das in keiner Plattensammlung fehlen darf, doch UNANTASTBAR verstehen ihr Handwerk und machen ihre Sache ziemlich gut. Fans von Punkrock und Deutschrock werden hier bestens bedient, deshalb kann ich das Reinhören nur empfehlen.

28.07.2011

Shopping

Unantastbar - Schuldig by Unantastbarbei amazon70,36 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28120 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare