Kein Cover

Virgin Voices - A Tribute To Madonna, Volume One

Review

Eigentlich klang die Idee, mal alternative Acts an das Material der Popdiva Madonna ranzulassen, garnicht schlecht. Da die Sache auch noch bei Cleopatra Records, ein eher Düstermusik orientiertes Label, erschien, war ich eigentlich recht gespannt. Madonna Songs im Gothicgehrock – klingt eigentlich interessant. Doch das Ergenis ist leider enttäuschend. Kein Gothicact und fast nur unbekannte Namen. Das Reinhören wird dann auch qualvoll: anstatt dunkler Innovation wird fast unter jedes Cover ein typischer Discobeat gelegt und der Rest des Songs eigentlich eins zu eins beibehalten. Sehr innovativ. Erst mit Frontline Assembly wird es etwas besser und wenn KMFDM „Material Girl“ auseinandernehmen so fragt man sich doch, warum das nicht eigentlich nicht alle Bands auf diesem Sampler gemacht haben. Information Society sind nicht schlecht, hätten aber mehr rausholen können und Gene Loves Jezebel machen ihre Sache auch noch recht ordentlich, kommen mir ihrer „Frozen“ Version aber nicht mal annähernd an das Original. Außer den hier erwähnten Bands ist der Rest einfach überflüssig oder zumindest recht langweilig und völlig irrelevant für alle Freunde dunkler Musik, sprich der Zielgruppe der Dark Site. Anstatt dieser CD kauft man lieber willkürlich eine beliebige Madonna CD, die wird man zwar selbst nie hören, kann damit aber gut seine „harten“ Freunde schocken. Das ist doch auch was wert…

06.05.1999

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28124 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare