Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

  • Aktuelle Termine
  • Eventsuche
Reviews der Band
Dropkick Murphys - Signed And Sealed In Blood

Dropkick Murphys

"Signed And Sealed In Blood"
CD-Review, 1996 mal gelesen, 22.12.2012 Wertung 05/10
Dropkick Murphys - Going Out In Style

Dropkick Murphys

"Going Out In Style"
CD-Review, 4131 mal gelesen, 17.03.2011 Wertung 08/10

News der Band

16.07.2014

Wie heute bekannt wurde, kommen die Bostoner Irish Folk Punks DROPKICK MURPHYS im Februar 2015 auf Deutschlandtour. Hier die Termine: 04.02.2015...

22.01.2013

Die Bostoner Folk-/Streetpunks DROPKICK MURPHYS haben die Charts geentert - ihr neues Album "Signed And Sealed In Blood" ist auf Platz 5 der...

03.03.2011

Das am Freitag erschienene neue DROPKICK MURPHYS Album "Going Out In Style" steht hier für eine begrenzte Zeit zum Anhören komplett...

05.10.2007

Erfolg für die DROPKICK MURPHYS: Das Album "The Meanest Of Times" ist umgehend nach Veröffentlichung auf den 38. Platz der deutschen...

03.09.2007

Am 21. Seotember steht mit "The Meanest Of Times" das neue DROPKICK-MURPHYS-Album in den hiesigen Läden. Die MURPHYS-Fangemeinde kann sich...


Metal.de auf Facebook
Konzertbericht

Wenn man auf ein Konzert gehen möchte, sind die Informationen, die man über das Internet und die Eintrittskarte erhält, stets von besonderer Bedeutung. Man möchte sich nicht nur darauf verlassen können, über eventuelle Verlegungen des Konzerts in eine andere Location informiert zu werden, sondern man möchte sich auch auf die Uhrzeiten verlassen, die man vor Augen geführt bekommt. Das hat leider bei dem Konzert der DROPKICK MURPHYS nicht sonderlich gut geklappt.

 

THE SEWER RATS


Zumindest, wenn man es aus der Sicht des Kölner Supports THE SEWER RATS betrachtet, oder diese Band gerne hätte sehen wollen. Die Punk Rock Band aus dem Rheinland steht bereits um 19:15 Uhr auf der Bühne der Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf. Dabei stand sowohl im Internet als auch auf den Tickets der Beginn für 20:00 Uhr geschrieben.

 


Schade für THE SEWER RATS, denn durch diese fehlerhafte Mitteilung sind ihnen einige Ohren entgangen, die wohlmöglich sogar Gefallen an der Musik gefunden hätten. Diese kann nämlich durchaus von sich überzeugen und das Trio macht nicht nur optisch auf der Bühne einiges her. Die Musik macht gleich auf’s erste Hören Spaß und passt auch ziemlich gut in das heutige musikalische Konzept. Der Punk ist dabei nicht vollkommen schnörkellos und öde, sondern bietet den Ohren durch einen netten Rockabilly-Einschlag auch gleich etwas für die Auslastung des Tanzbeines. Auch wenn sich das Publikum eher ruhig verhält, sollten Chris, Puck, Schorn und Jetson bei dem ein oder anderen einen bleiben Eindruck hinterlassen haben.

 

THE BOUNCING SOULS


Den bleibenden Eindruck haben die THE BOUNCING SOULS bereits vor etlichen Jahren hinterlassen. Die Punkrock Band aus New Jersey hat sich bereits im Jahre 1987 zusammengefunden und seitdem einige Fans aus dem Boden gestampft. Man kann einige Konzertbesucher beobachten, die grinsend die Lieder der Band mitsingen und ganz offensichtlich in alten Erinnerungen schwelgen.

 


Im Vergleich zu THE SEWER RATS wirken THE BOUNCING SOULS, trotz ihrer langen Bandgeschichte, beinahe wie eine kleine Schulband. Sänger Greg trägt ein Hemd unter den hoch verschlossenen Zipper, lächelt schüchtern und bewegt sich ein wenig wie gewollt und nicht gekonnt. Der Anblick ist beinahe niedlich. Zudem rocken die Herren ein bisschen weniger. Die Musik ist Punk. Punkt. Für die Fans scheint das alles dennoch genau das zu sein, was sie kennen und mögen. Die Hände strecken sich in die Luft, klatschen im Takt der Musik mit und der Applaus ist durchaus annehmbar. Dadurch, dass das Düsseldorfer Publikum heute Abend eh etwas steifer zu sein scheint, muss man diese Handlung wohl ziemlich hoch einstufen.


Ist der Blick nicht völlig fasziniert auf Greg gerichtet, bekommt der Bass wohl die meiste Aufmerksamkeit. Während sich Bryan recht dynamisch ins Zeug legt, hier und da mal einen Hüpfer wagt, bringt sein Instrument die wohl lautesten Geräusche zum Vorschein. Der Bass drückt ganz gewaltig und kitzelt bis zum Ende des Gigs ganz schön hartnäckig am Trommelfell.

 


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: