Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Doomfoxx - Doomfoxx

Doomfoxx

"Doomfoxx"
CD-Review, 2885 mal gelesen, 18.11.2005 Wertung 07/10

News der Band

23.11.2005

Die Aussie-Rocker von DOOMFOXX werden 2006 THE DARKNESS auf Tour unter die Arme greifen. Die Dates findet Ihr in unserer Tourdates-Section (Link).


Metal.de auf Facebook
CD-Review

Piece Of Me

Artikel veröffentlicht am 11.10.2005 | 2927 mal gelesen

Ist es Bunnahabhain? Vielleicht auch gar Laphroaig … es könnte aber auch Bruichladdich sein … manche sprechen von Tamnavulin, doch bestätigt ist es nicht. Gewiss ist es kein Ardbeg, doch mag es ein Auchroisk sein. Möglicherweise Glenmorangie… oder eher Caperdonich?

Naja, es ist eigentlich eher anzunehmen, dass der Verantwortliche unter den Bourbons zu auszumachen ist und weniger unter Highlands oder Islays gefunden werden kann. Und da fallen einem natürlich sofort die beiden Hauptverdächtigen ein, die zudem in nahezu jeder Spelunke rund um den Globus ausgeschenkt werden… Jackie oder Jim Beam.

Ja, das muss es sein. Welche Zigaretten nun im Zusammenspiel mit dem hochprozentigem Lebenswasser die Stimme von Stuart McKie zu dem gemacht hat, was sie nun ist… drauf geschissen! Vielleicht gurgelt der schottischstämmige Aussie ja auch jeden Tag Koalakacke und Känguruköttel… auf jeden Fall hört er sich wie ne angepisste Mischung aus Mützenträger Brian Johnson und Kopftuchfetischist Axl Rose an. Ja … damit ist dann auch schnellstens geklärt, was der Junge mit seinen Mannen für ne Mucke zocken muss. Die bewegt sich nämlich auch im rotzigen Fahrwasser von AtzeDatze und den Gunners, entwickelt gleich zu Beginn einen gewaltigen Drive und stellt alle Weichen auf Spaß! Dass hier auch Mick Cocks (wow, gleich mehrere… Hut ab!), ehemals bei Rose Tattoo etc. tätig, an der Klampfe zupft, verwundert bei der Art von Klängen eigentlich so überhaupt nicht. Damit sind die Herren natürlich so innovativ wie ein Steinschlossgewehr, aber bei gutem sleazigen Hardrock ist das ohnehin völlig uninteressant. Die Chose ist zudem ansprechend produziert und rockt somit verdammt knackig aus den Boxen. Komisch nur, dass ich bei „Piece of me“ immer „and if you like the taste of ALC“ verstehe… muss auch am Sänger liegen.

Also auf den Longplayer, der am 17.10.05 erscheinen wird, kräftig freuen und schon mal den Whisk(e)y bereithalten… Prost!


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: