Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
die Retro-Rock-Senkrechtstarter live in Ludwigsburg 2014 Live-Review

Blues Pills

Gerade all diejenigen, die sich selbst nicht zu den überzeugtesten Anhängern der unaufhaltsam...
Blues-Legende stirbt im Alter von 70 Jahren news

Johnny Winter

Seine weiße Matte war ein fast genau so markantes Erkennungszeichen, wie seine virtuose Weise...
CD-Review

Gothic Blues Volume One

Artikel veröffentlicht am 01.04.2012 | 3449 mal gelesen

 

Tim Scott McConnell veröffentlicht unter LEDFOOT sein nächstes Album “Gothic Blues Volume One”. Blues mit Einflüssen aus dem Gothic-Bereich und das gepaat mit einer 12-saitigen Akustikgitarre. Klingt nach einer sehr interessanten Mischung.

Von Anfang an weiß LEDFOOT mit seinem Zwölfsaiter zu überzeugen und zaubert so Rhythmen mit diesem Teil, die jedem Blues-Fan das Herz höher schlagen lassen. Die Gothiceinflüsse lassen sich nicht von der Hand weisen und sind unüberhörbar in das gesamte Werk eingewoben. Dem leichten Hauch von Melancholie und der damit einhergehenden Düsternis kann man sich spätestens nach dem zweiten Song nicht mehr entziehen und man sitzt gebannt vor den Boxen. Diese “Dunkelheit” schlägt allerdings kein bisschen auf das Gemüt und man kann sich hierzu auch einen lauen Herbsttag vorstellen an dem man in der Sonne im Schaukelstuhl vor sich hinträumt. Jeder Song für sich ist eine geniale Einzelleistung und strotzt nur so vor künstlerischer Gewandheit. Hier am Ball zu bleiben, ist schlicht Pflicht, alles andere wäre eine Beleidigung für den Künstler und seine Musik. Trotz aller Finesse und Abwelchslung bleiben die Songs eingängig und es lässt sich prima rhythmisch mit dem Kopf nicken. Zu dieser tollen Musik kommen jetzt auch noch Texte, die es in sich haben. Auf der einen Seite lassen sie viel Interpretationsspielraum und auf der anderen Seite vermitteln sie eine gewisse Botschaft. Bis jetzt stimmt hier einfach alles. Die Krönung des Ganzen ist jetzt, dass die Stimme von Tim Scott McConnell einfach nur perfekt zum restlichen Material passt. Vor allem die Bandbreite der stimmlichen Leistung ist hervorragend. Emotionen und Intensivität sind in harmonischem Einklang zu den jeweiligen Kompositionen. So muss es sein und mehr gibt es auch nicht zu sagen.

So, genau so muss das sein. Einfach nur atemberaubend gut. Jeder Blues-Fan, der um diese Scheibe einen Bogen macht, begeht einen Fehler. Reinhören und auf sich wirklichen lassen. LEDFOOT hat mit “Gothic Blues Volume One” schlicht eine Meisterleistung vollbracht. Must have!

 


Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 10/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Chris (unregistriert) | 06.04.2012 | 16:56 Uhr

Yeah, hörs gerade rauf und runter, macht süchtig! Sehr geiles Album!  

Maronesque
melden Wertung 10/10 Maronesque | 15.08.2013 | 11:58 Uhr

Sehr geil.... und so herrlich schön minimalistisch, sowas hört man dieser Tage ja fast gar nicht mehr.  

nadine.schmidt
melden nadine.schmidt | 15.08.2013 | 13:00 Uhr

Kann ich auch bestätigen! Man hört, dass die Scheibe in einer (verregneten) Nacht aufgenommen wurde und dadurch entsteht eine ganz besondere Atmosphäre! Tolle Platte, auch für Nicht-Blues-Fans