Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
News der Band

11.04.2010

Der frühere Manager der britischen Punk-Band SEX PISTOLS, Malcolm McLaren, ist im Alter von 64 Jahren in einem Krankenhaus in der Schweiz an...


Metal.de auf Facebook
CD-Review

Never Mind The Bollocks Here's The Sex Pistols (Deluxe Edition)

Artikel veröffentlicht am 17.10.2012 | 2062 mal gelesen

Sie haben den Punk sicherlich nicht erfunden. Durch ihr skandalträchtiges Auftreten in der Öffentlichkeit und dem einen Album, das sie aufgenommen haben, sind sie aber auf ewig mit diesem Genre verbunden: Die SEX PISTOLS. Es reichte dieses einzige Album um Musikgeschichte zu schreiben und die Band um Frontmann Johnny Rotten unsterblich zu machen. Dabei war “Never Mind The Bollocks Here’s The Sex Pistols” weit weniger politisch provokant, als es die beiden Singles “Anarchy In The U.K.” und “God Save The Queen” vermuten ließen.

35 Jahre ist es nun schon her, seit Virgin Records die Platte erstmals in die Läden gestellt hat. Ein guter Anlass also nicht nur die Wichtigkeit der SEX PISTOLS noch einmal heraus zu stellen, sondern dieses Jubiläum auch anständig zu feiern. So wurden die kürzlich wieder aufgetauchten originalen Mastertapes unter Aufsicht vom damaligen Produzenten Chris Thomas neu gemastert. Die Kompositionen verlieren hierdurch ihren Charme nicht und man kann immer noch klar erkennen, warum die SEX PISTOLS so wichtig für die Punkszene waren. Die kurz und knapp auf den Punkt gespielten Riffs von Gitarrist Steve Jones, gepaart mit dem aggressiven Drumming und den völlig ätzenden und immer angepissten Vocals von Johnny Rotten waren ein zu explosives Gemisch für die Britische Gesellschaft im Jahr 1977. Songs wie “Bodies”, “Holidays In The Sun” oder “Pretty Vacant” haben auch nach so langer Zeit nichts von ihrer Intensität verloren. Über dem starken Rest des Albums thronen aber die beiden Singles, die die Punkbewegung nachhaltig beeinflussten. Waren frühe Bands wie die RAMONES noch recht zurückhaltend was gesellschaftskritische Texte anging, nahmen die SEX PISTOLS kein Blatt vor den Mund und schrien die Unzufriedenheit und Perspektivlosigkeit der britischen Jugend in ohrenbetäubender Lautstärke heraus. Auf “Never Mind The Bollocks Here’s The Sex Pistols” befindet sich kein Ausfall. Jeder Ton, jede Zeile und jeder Beat sitzen genau da, wo sie hin sollen – der Startschuss für eine neue Bewegung.

Da auch “Never Mind The Bollocks Here’s The Sex Pistols” unter dem Banner ‘Deluxe Edition’ erscheint, dürfen sich Fans neben dem remasterten Album auch über eine Bonus-Disc freuen, die Liveaufnahmen aus dem Jahr 1977 beinhaltet. Aufgenommen in Stockholm und Cornwall, sind beide Konzert als Mischpultmitschnitt enthalten. Ein richtiges Livealbum wäre mir lieber gewesen, da der Sound hier natürlich etwas hohl klingt, aber die Atmosphäre eines SEX PISTOLS-Gigs trotzdem gut eingefangen wird (inklusive Spielfehler der Band). Soundtechnisch fallen die drei in Cornwall aufgenommen Nummern leider in die Kategorie schlechtes Bootleg, was einen kleinen Wermutstropfen darstellt, der Mischpultsound beim schwedischen Konzert geht aber in Ordnung.

Was soll man zu einem derart großen Album noch schreiben? Klar, es gab und gibt nach den SEX PISTOLS wesentlich härtere und auch bessere Punkbands. Aber keine dieser Bands hatte einen solchen Einfluss auf die Szene wie eben die SEX PISTOLS mit “Never Mind The Bollocks Here’s The Sex Pistols”. Jüngere Fans sollten zuschlagen und sich das Album ins Regal stellen. Ältere Fans können auf die normalen Ausgabe verzichten und sich stattdessen die ‘Super Deluxe Edition’ kaufen, die neben dem Album noch eine CD mit Raritäten/Demos, eine DVD (live und Videos) ein Hardcoverbuch, Poster, Sticker, etc. enthält.


Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 10/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

Fabian
melden Wertung 10/10 Fabian | 17.10.2012 | 13:20 Uhr

Das Teil ist und bleibt ein Klassiker!