metal.de
Der große Redaktionspoll 2017

Special

2017 ist Geschichte. Was zu einem runden Jahresabschluss noch fehlt, sind die Stimmen aus unserer Redaktion. Hier lest Ihr, was unsere Redakteure 2017 gefeiert, geliebt, gehasst und vermisst haben.

p.s.: Tennisarm vom Klicken? Wir haben auch Direktlinks zu den einzelnen Redaktionsmitgliedern vorbereitet:

TOBIAS KREUTZER
DOMINIK ROTHE
STEPHAN MÖLLER
MARC THORBRÜGGE
ALEXANDER SANTEL
SIMON ARNOLD
MICHAEL KLAAS
MARKUS ENDRES
MAREK PROTZAK
JEANETTE GRÖNECKE-PREUSS
MATTHIAS WEISE
COLIN BÜTTNER
PHILIPP GRAVENHORST
RICHARD MERTENS
ECKART MARONDE
SOPHIA KOSTUDIS
CHRISTIAN POPP
PHILIPP ISSLER
SVEN LATTEMANN
PETER MILDNER
EBERHARD PODZUWEIT
STEPHANIE LAUBER
STEFAN WOLFSBRUNN
DAGMAR GEIGER
JAN WISCHKOWSKI
ALEX KLUG

TOBIAS KREUTZER

Top 10 Alben 2017

MASTODON – “Emperor Of Sand”
TRIVIUM – “The Sin And The Sentence”
BODY COUNT – “Bloodlust”
CALIGULA’S HORSE – “In Contact”
AUGUST BURNS RED – “Phantom Anthem”
PERSEFONE – “Aathma”
KELLERMENSCH – “Goliath”
KREATOR – “Gods Of Violence”
GRAVE PLEASURES – “Motherblood”
LEPROUS – “Malina”

Flops und Enttäuschungen 2017

ARCH ENEMY – “Will To Power”: Wenn man einen Weltklasse-Gitarristen wie Jeff Loomis kein einziges Riff für das neue Album schreiben lässt, muss man sich seines Kurses schon sehr sicher sein. Dass dieser Kurs durch die Gefilde generischer Heavy-Riffs, pathetischer Schmalz-Leads und “Kopf-hoch-wir-sind-Metalheads”-Lyrics für 12-Jährige führt und damit offensichtlich weiterhin große Erfolge feiert, ist durchaus beängstigend. ARCH ENEMY sind 2017 die VOLBEAT des Melodic Death Metal.

DANKO JONES – “Wild Cat”: Ein Album als Alibi, um wieder Touren zu können. Fair enough, DANKO JONES. Wir skippen das dann und sehen uns mit Bier vor der Bühne.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Trotz vieler starker Alben – von Genre-Neuerfindungen kann man in diesem Jahr im Großen und Ganzen kaum sprechen.

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

KENDRICK LAMAR – “DAMN.”
MORLOKK DILEMMA & BRENK SINATRA – “Hexenkessel EP I & II”
SHACKE ONE – “Bossen & Bumsen”

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

WARCRAB – “Scars Of Aeons”: Auf die Gefahr hin, den tatsächlichen Underground-Faktors dieser Herren völlig falsch einzuschätzen, erfolgt an dieser Stelle eine Empfehlung für WARCRAB und “Scars Of Aeons”. Ein extrem fettes Death-Doom-Machwerk von der Insel, das keineswegs mit Genre-untypischen Einflüssen geizt und insgesamt enorm atmosphärisch daherkommt.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

ASAF AVIDAN, Kantine Köln, 06.12.2017: Keinen Tropfen geschwitzt, trotzdem selig die Venue verlassen.

MASTODON, RUSSIAN CIRCLES, RED FANG, X-Herford, 14.11.2017: Großes Prog-Kino in der Dorfdisco.

ARCHITECTS, Summer Breeze Open Air, 17.08.2017: Mal wieder ARCHITECTS. Aber man kann es einfach nicht oft genug betonen.

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

… wir zahlreichen talentierten Zuwachs in unseren Reihen verzeichnen durften und es schön zu sehen ist, dass diese unsere Musik weiterhin so viele Menschen begeistert und bewegt.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Sam Carter von ARCHITECTS. Ein großartiger Live-Shouter, der dieses Jahr darüber hinaus wieder einmal mehrfach klare Kante in politischen und moralischen Fragen gezeigt hat.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Donald Trump.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

… ohne Aussicht auf Erfüllung.

Berühmte letzte Worte …

The end is not the end you see. It’s just the recognition of a memory.

DOMINIK ROTHE

Top 10 Alben 2017

KREATOR – “Gods Of Violence”
ANNIHILATOR – “For The Demented”
MUNICIPAL WASTE – “Slime And Punishment”
NIGHT DEMON – “Darkness Remains”
PROPHETS OF RAGE – “Prophets Of Rage”
DESTRUCTION – “Thrash Anthems II”
BAD TEMPER JOE – “Bad Temper Joe And His Band”
EUROPE – “Walk The Earth”
DR. LIVING DEAD – “Cosmic Conqueror”
TYLER LEADS – “Stay Ugly”

Flops und Enttäuschungen 2017

ICED EARTH – “Incorruptible”: Das bislang schwächste Album mit Stu Block verkommt durch eine seelenlose Produktion und uninspiriertes Songwriting beinahe zur Schlaftablette.

BODY COUNT – “Bloodlust”: Absolut keine schlechte Platte. Aber die Hitdichte des Vorgängers “Manslaughter” erreichen ICE-T und Co. leider nicht noch mal.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Gar keins. Das ist auch gut so, denn in dem Wust aus existierenden Metal-Subgenres blickt doch jetzt schon kein Mensch mehr durch.

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

Bei der Masse an Alben, die in unserem Verteiler Monat für Monat auftauchen, bleibt mir leider kaum Zeit für andere Mucke.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

TYLER LEADS – “Stay Ugly”: Die fünf Jungs aus Recklinghausen zeigen ein Gespür für Hits, das man sonst nur von Stadionbands kennt. Trotzdem versprüht “Stay Ugly” jede Menge jugendliche Power. Da kommt was ganz Großes auf uns zu!

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

IRON MAIDEN in Oberhausen: Wie immer ein Garant für Gänsehaut

IRON MAIDEN in Oberhausen: Einfach, weil der zweite Abend noch besser war

ROSS THE BOSS beim Rock Hard Festival: Steckt jede MANOWAR-Show locker in die Tasche

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

…wir immer wieder mehr schaffen, als wir uns ohnehin schon vorgenommen haben.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Bruce Dickinson ist und bleibt der einzige wahre Metal-Gott. Sorry, Rob!

Das Arschloch 2017 war/ist …

Josh Homme – die Aktion mit der Fotografin war unter aller Sau.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

IRON MAIDEN spielen auf der “Legacy Of The Beast Tour” tatsächlich mal wieder “Paschendale”.

STEPHAN MÖLLER

Top 10 Alben 2017

AOSOTH – “V: The Inside Scriptures”
BLAZE OF PERDITION – “Conscious Darkness”
AUðN – “Farvegir Fyrndar”
CONVERGE – “The Dusk In Us”
THE GREAT OLD ONES – “EOD – A Tale Of Dark Legacy”
DØDSENGEL – “Interequinox”
NIGHTBRINGER – “Terra Damnata”
THE RUINS OF BEVERAST – “Exuvia”
KREATOR – “Gods Of Violence”
THE COMMITEE – “Memorandum Occultus”

Flops und Enttäuschungen 2017

OPIUM WARLORDS – “Droner”: Tjoa, das war nicht so geil wie die Band schon einmal war. Irgendwo faszinierend, aber auch irgendwo naiv und teils laaaaang im schlechten Sinne.

RISE AGAINST- “Wolves”: Erwartet hat man natürlich nix. Aber als alter Fan hofft man ja trotzdem nochmal auf ein vernünftiges, popfreies Album.

Ansonsten gab es dieses Jahr wenig, wo ich von “Enttäuschung” reden kann. Die Bands, von denen ich Großes erwartet habe, haben groß oder mindestens ordentlich abgeliefert.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Nirgendwo. Aber orthodoxer Black Metal hat 2017 mit AOSOTH, NIGHTBRINGER und DØDSENGEL drei ganz, ganz große Genrewerke gesehen.

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

ANTILOPEN GANG – “Anarchie und Alltag” (inkl. Punkrock-Bonusalbum)

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

POSSESSION – “Exorkizein”: Die sind zwar mittlerweile auch fürs PSOA bestätigt, “Underground” ist also relativ, aber zumindest musikalisch sind die Belgier auch auf ihrem Full-Length-Debüt tief im schwarzen Untergrund verwurzelt. Fettes Teil!

WORM – “Evocation Of The Black Marsh”: Ich zitiere mich einfach mal selbst: “Ein Black-Metal-Album im Jahre 2017 mit Absicht so klingen zu lassen wie ‘Evocation Of The Black Marsh’ klingt, das schaffen nur wenige, weder auf kompositorischer noch auf klanglicher Ebene. Und so ist dieses Album tiefschwarze Klangkunst für dunkle Herbst- und Winterabende – aber nur, wenn man auf echtes Gerödel am unteren Rande der Erträglichkeitsskala steht.”

MARC THORBRÜGGE

Top 10 Alben 2017

ENSLAVED – “E”
FIREBALL MINISTRY – “Remember the Story”
HALLATAR – “No Stars upon the Bridge”
HELHEIM – “landawarijaR”
MIDNIGHT – “Sweet Death and Ecstasy”
OVERKILL – “The Grinding Wheel”
PAGAN ALTAR – “The Room of Shadows”
SORCERER – “The Crowning of the Fire King”
TAAKE – “Kong Vinter”
THRONE OF HERESY – “Decameron”

Flops und Enttäuschungen 2017

Objektiv betrachtet kein Flop, aber für mich persönlich eine Enttäuschung: “Rod” von RAM. Wegen des überschwänglichen Lobes und den andauernden Vergleichen mit JUDAS PRIEST zu ihren Glanzzeiten in zahlreichen Qualitätsmedien habe ich wahrscheinlich zu viel erwartet. “Rod” zweifellos ein gutes Album, hat sich bei mir aber nicht dauerhaft festgesetzt.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Der Kapuzen-Metal hat sich zum Kapuzen-und-Corpsepaint-Metal weiterentwickelt und darf sich mit Genehmigung des Standesamts Lüneburg nun auch Orthodox und/oder Ritual Black Metal nennen, solange die Identität von mindestens ⅗ der Bandbesetzung geheim ist.

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

In der Dungeon Synth-Playlist, die bei mir im Hintergrund dudelt, während ich kitschige Fantasy-Romane lese, befindet sich unter anderem MURGRIND. Der hat zwar dieses Jahr kein Album veröffentlicht, aber ich erwähne ihn mal lieber, bevor sich jemand beschwert, dass er nicht erwähnt wurde.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

DEVIL MASTER! “Inhabit the Corpse” ist der modrige Dreck, der seit 1988 unter den Fingernägeln Luzifers klebte und jetzt die Luft an der Ostküste verpestet. Reinhören kann man trotzdem ohne Nebenwirkungen.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

Als Teilzeit-Eremit gehe ich nur selten auf Konzerte, aber OVERKILL in der Bochumer Zeche waren schon ziemlich geil.

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

…dort viele tolle neue Menschen angefangen haben, unter anderem ich.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Der Kumpel, der die Metalle für mein neues Handy aus einer Mine in Afrika gekloppt hat.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Dr. Alexander Gauland von und zu Tronkenburg.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

… eine große IRON MAIDEN-Klassiker-Show mit Blaze Bayley als Gastsänger und ALICE IN CHAINS als Vorband.

Berühmte letzte Worte …

Musica non est tralala!

ALEXANDER SANTEL

Top 10 Alben 2017

THE RUINS OF BEVERAST – “Exuvia”
ARCHSPIRE – “Relentless Mutation”
CHELSEA WOLFE – “Hiss Spun”
CYTOTOXIN – “Gammageddon”
BLAZE OF PERDITION – “Conscious Darkness”
AOSOTH – “V: The Inside Scriptures”
NIGHTBRINGER – “Terra Damnata”
DYING FETUS – “Wrong one to fuck with”
DODECAHEDRON – “kwintessens”

Flops und Enttäuschungen 2017

DECREPIT BIRTH – “Axis Mundi”: Technisch top-of-the-game, aber mit einer Produktion des Grauens (vor allem das vollkommen übersamplete Schlagzeug und die untergehenden … untergurgelten Vocals?) und zu wenig griffigen Momenten …viel bleibt nicht hängen.

SUFFOCATION – ” …Of the dark Light”: Dass brutaler nicht immer besser ist, beweist dieses Album. SUFFOCATION haben mit jungem Blut auf Geschwindigkeits- und Produktionsseite zugelegt, auf Eigenständigkeit und Abwechslungsseite aber abgebaut.

(DOLCH) – “III: Songs of Happiness … Words of Praise”: Ich war nach den Vorgängern sehr gespannt, man bekam aber eine zerhackstückelte EP mit Spielzeitstreckung … fühlte mich schon leicht enttäuscht. Meine Hoffnung setze ich ins kommende erste volle Album!

In 2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Puuhh … ich weiß nicht ob man von neu erfinden sprechen kann, gefühlt ist jeder Ausbruch schon vorhanden, was kann man überhaupt groß noch revolutionieren? Viel wichtiger als irgendwelche Experimente wegen der Experimente willen sind mir nachvollziehbares, abwechslungsreiches und gutes Songwriting … dann ist es mir völlig egal, ob die Band irgendwas revolutioniert. Wenn man trotzdem Richtung Prog/Bands die die Genre-Grenzen weiten geht, fand ich LEPROUS eine gute Neuentdeckung, auch wenn sie mich auf Albenlänge noch nicht 100% überzeugen … da geht noch mehr!

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

PERTUBATOR – “New Model”

DISARSTAR – “Minus x Minus = +”

sind definitiv hörenswert, sonst hab ich dieses Jahr nicht so den Einblick in die non-metallische Welt bekommen …

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

Es wurden zwar bislang nur zwei Singles veröffentlicht, aber wenn die Qualität dieser gehalten oder getoppt werden kann und 777 bald eine Full-Length rausbringen, dann ist ein sooo hartes inneres Blumenpflücken bei mir angesagt Kinners! Empfehlung an alle, die ein wenig THE DEVILS BLOOD vermissen oder sonst auch mit altem 70s/80s Occult Rock was anfangen können … und jeden sonst auch.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

Das war in 2017 leider ziemlich mager bei mir … mit beidem.
Aber (DOLCH) zusammen mit KING DUDE, THE RUINS OF BEVERAST und THE SPIRIT CABINET in NL war ganz gut.

Premiere für mich war auch das RUDE-Festival im Osten des Landes: Die Katalanen-Thrasher von CRISIX hatten ordentlich Spaß in den Backen, inklusive Bad in der Menge. DARK FUNERAL waren dort auch überzeugend (ich werde mich hüten zu sagen sie hatten Spaß).

Nachtrag: Das “De Mortem et Diabolum” in Berlin war, trotz diverser technischer und organisatorischer Ausreißer, dem ganzen normalen Konzert-Chaos halt, eine super Gelegenheit, die Kollegen persönlich kennen zu lernen, zu schauen was hinter den Kulissen abgeht und noch ein paar leckere Gourmetstückchen an Musik mitzunehmen: DESTRÖYER 666 hatten eine wahnsinnig energetische Show, FURIA waren ganz große atmosphärische Klasse, die einzigen deutschen Bands im Line-up, KRATER und ATTIC haben ebenfalls groß aufgespielt (und sind ebenso überaus sympathisch). Vielen Dank an alle, besonders Jan, der sich da jedesmal den Arsch aufreißt!

metal.de hat in 2017 gerockt, weil …

sie mich mit ins Team aufgenommen haben!

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Ich

Das Arschloch 2017 war/ist …

Ich

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

nicht mehr auf Bullshit-Menschen herein fallen.

Berühmte letzte Worte …

Keine Kompromisse mehr!

SIMON ARNOLD

Top 10 Alben 2017

POLARIS – “The Mortal Coil”
SPITE – “Nothing is beautiful”
STICK TO YOUR GUN – “True View”
WAGE WAR – “Deadweight”
THOUSAND BELOW – “The Love You Let Too Close”
THE BLACK DAHLIA MURDER – “Nightbringers”
BACKWORDZ – “Veracity”
THE CONTORTIONIST – “Clairvoyant”
MISS MAY I – “Shadows Inside”
THE ONGOING CONCEPT – “Places”

Flops und Enttäuschungen 2017

Novelists – “Noir”: Wahrlich keine schlechte Scheibe, es hat aber irgendwie das düstere, bittere, dreckige Sahnehäubchen des Vorgängers gefehlt.

Paramore – “After Laughter”: Der neue Stil will mir einfach nichts geben. Für diejenigen die “One More Light” etwas abgewinnen konnten aber sicherlich empfehlenswert.

AFI – “The Blood Album”: Für jeden alteingesessenen Fan mehr oder minder eine Beleidigung.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Siehe übernächste Frage.

Ganz unmetallisch u. völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

Post Malone – “Rockstar(Single)”

SXTN – “Leben am Limit”

Taylor Swift –” Reputation”

Beschwerden bitte an simon@metal.de

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

ABURDEN – “My old friend” (EP): Schnulzen-Hardcore? Heulcore? Schwer zu beschreiben. Großes Gefühlskino und dennoch rau und schwer.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

IN HEARTS WAKE, München Feierwerk, 23.10.2017: Kleine, super angenehme Show ohne übermäßig kuscheligen Mosh-Pit, dafür mit viel Bewegungsfreiheit. 3 Tage humpeln inklusive.

POLARIS, Never Say Die Tour, München, Backstage Werk, 16.11.2017: Opener vor 100 Leuten, dennoch ein Wahnsinnsgefühl, wenn man eine Band aus Down Under, die man seit einem halben Jahrzehnt verfolgt, das erste Mal in Deutschland zu Gesicht bekommt.

PARKWAY DRIVE, München, Zenith, 31.03.2017: Kann man nicht oft genug sehen. Immer eine super Show und eine der wenigen Bands die in großen Hallen besser kommen als in einem kleinen versifften Club.

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

…man als Quereinsteiger seinen Senf zu den unbeliebten Core-Themen abgeben darf und natürlich weil Neulinge so herzlich aufgenommen werden 🙂

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Meine Freundin

Das Arschloch 2017 war/ist …

Eddie Hermida (Obligatorisches Teehee)

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

Eine YOUR DEMISE-Reunion oder ein BETWEEN THE BURIED AND ME-Album, das so gut wie “Colors” ist

Berühmte letzte Worte …

Mit Vorratsdatenspeicherung wäre das nicht passiert.

MICHAEL KLAAS

Top 10 Alben 2017

THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA – Amber Galactic
PAIN OF SALVATION – In The Passing Light Of Day
LÖR – In Forgotten Sleep
HELHEIM – landawarijaR
PIXIE NINJA – Ultrasound
APOCALYPSE ORCHESTRA – The End Is Nigh
IMPURE WILHELMINA – Radiation
BENT KNEE – Land Animal
ROYAL THUNDER – Wick
DODECAHEDRON – kwintessens

Flops und Enttäuschungen 2017

STEVEN WILSON – To The Bone
Steven Wilson macht Pop-Rock. Ist an sich nicht verkehrt, haben andere (Ex-)Proggies vor ihm auch schon richtig stark hinbekommen, z. B. Peter Gabriel, aber von einem derart zum Tausendsassa hochstilisierten Charakter wie ihm habe ich dann doch mehr erwartet, als das seichte Scheibchen, dass er uns da hingerotzt hat.

MASTODON – Emperor Of Sand
Hatte MASTODON mit “The Hunter” ohnehin nicht mehr wirklich ernsthaft auf dem Schirm und finde es schade, dass mit dem großen Metal und – wichtiger noch – dem großen Prog der Band praktisch Schluss zu sein scheint. Wir reden hier wohlgemerkt von einer Band, die uns “Remission”, “Leviathan”, “Blood Mountain” und “Crack The Skye” gegeben hat. Sehr schade, aber immerhin bleiben uns ja die besagten Großtaten der Herren erhalten.

ALAZKA – Phoenix
Die Platte, mit der ich 2017 wohl am wenigsten anfangen konnte. Für mich viel zu melodisch und zu harmonisch, versucht mehr Pop denn Metal und/oder -core zu sein. Das kann funktionieren, aber nicht, wenn man sich so ernst nimmt, dass es mich als Hörer schon unangenehm berührt. Und ja, die Melodien sind in Ordnung, aber alles andere drum herum ist fad, sodass man sich die Melodien auch woanders holen kann. Denn das allein kann kein gutes Argument für ein gelungenes Album sein.

In 2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Naja … Im Metal bewegt sich ja nix (und wenn doch, ist das Geschrei bekanntlich groß …), aber zum Glück gibt es ja den Underground, wo die Welt noch in Ordnung ist.

Ganz unmetallisch u. völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

KIRIN J CALLINAN – Bravado

OPEN MIKE EAGLE – Brick Body Kids Still Daydream

ALEX CAMERON – Forced Witness

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

Im Prog-Underground gibt es immer was zu entdecken. Zum Beispiel “Θ3” von ORCHESTRA OF THE UPPER ATMOSPHERE.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

ALEX CAMERON im Zoom in Frankfurt. Bestes Konzert des Jahres. Punkt. Der Rest kommt da nicht an. Hammer Sound. Es war wie zwei Sahnetorten in die Ohren gesteckt zu bekommen. Auch auf Konserve natürlich großartig, aber live der absolute Burner.

Ansonsten:

GORGUTS und WARDRUNA beim Breeze zum ersten Mal live gesehen (und geliebt)

MADDER MORTEM im Frankfurter Bett waren auch richtig stark

metal.de hat in 2017 gerockt, weil …

… wir gegen den Strich gehen. Meistens. Manchmal. Aber immerhin 😉

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Die komplette Redaktion.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Ich …

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

Das, was ich mir letztes Jahr vorgenommen habe, endlich angehen …

Berühmte letzte Worte …

Der beißt nicht, der will nur spielen.

MARKUS ENDRES

Top 10 Alben 2017

MASTODON – “Emperor Of Sand”
KREATOR – “Gods Of Violence”
MOONSPELL – “1755”
THE GREAT OLD ONES – “EOD – A Tale Of Dark Legacy”
THE RUINS OF BEVERAST – “Exuvia”
THE COMMITEE – “Memorandum Occultus”
ENSLAVED – “E”
SORCERER- “The Crowning of the Fire King”
PARADISE LOST – “Medusa”
SATYRICON – “Deep Calleth Upon Deep”

Flops und Enttäuschungen 2017

Einen wirklichen Flop oder herbe Enttäuschung habe ich 2017 tatsächlich nicht erlebt. Ein wenig enttäuschend war das recht unspektakuläre, aber dennoch gute “Will To Power” von ARCH ENEMY. Die Bands, von welchen ich Großes erwartete, haben geliefert.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

2017 gab es viele starke Alben, aber ein neues Genre wurde nicht erfunden. Ist auch unnötig, bei den zig Subgenres. In den letzten Jahren scheinen sich aber einige altgediente Recken wieder auf ihre alten Stärken zu besinnen – gut so!

Ganz unmetallisch u. völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

Ich hatte mit kein Non-Rock-/Non-Metal-Album angehört bzw. gekauft.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

THE OSSUARY – “Post Mortem Blues”: Die Italiener sind meine Überraschung des Jahres! Retro-Doom trifft auf erdigen Heavy Metal, NWOBHM und alten Prog Rock. THE OSSUARY kombinieren dicke BLACK SABBATH-Riffs mit melodischen Twin-Leads a la IRON MAIDEN/THIN LIZZY, progressive Einflüsse von RAINBOW mit düsterer Stimmung und schaffen es dabei auch noch, die verschiedenen Stile gekonnt miteinander zu verschmelzen und sämtliche Songs spannend zu halten.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

HELLOWEEN – Pumpkins United, Porsche Arena Stuttgart, 11.11.2017: Mit Kai Hansen und Michael Kiske, zig nahe der Perfektion dargebotene Klassiker, ausgelassene Stimmung, Flashback in die eigene Kindheit/Jugend

W.A.S.P. LKA Longhorn Stuttgart, 21.11.2017: Blacky Lawless und Truppe spielen “The Crimson Idol” durch, Gänsehaut pur!

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

wir ein starkes Team sind, das in den wichtigen Momenten zusammenhält und neben unserem Hobby sich auch Freundschaften untereinander gebildet haben und sicher weiter werden.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Meine Familie, da kommt kein Musiker ran, sorry!

Das Arschloch 2017 war/ist …

Donald Trump. Oder doch Erdogan?

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

Gesundheit für die Familie

Berühmte letzte Worte …

Ooobbbschdtbreiiiiiiiiiiiiiiiiiii

MAREK PROTZAK

Top 10 Alben 2017

THE OBSESSED – “Sacred”
DOOL – “Here Now, There Then”
SLÆGT – “Domus Mysterium”
PISSED JEANS – “Why Love Now”
HAUNT – “Luminous Eyes”
NIGHTMEN – “Can’t Avoid Success”
VENENUM – “Trance Of Death”
LITTLE STEVEN & THE DISCIPLES OF SOUL – “Soulfire”
UNSANE – “Sterilize”
VULTURE – “The Guillotine”

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Hä?

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

HEINZ STRUNK – “Die gläserne Milf”

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017

BON JOVI-Maxis aus den Neunzigern klingen auf 33 abgespielt wie DANZIG aus den 00ern.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

MELVINS / REDD KROSS, BULLET, LITTLE STEVEN, YEAR OF THE COBRA

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

man nicht immer nur Metal hören kann. Wird man ja verrückt.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Wen soll das interessieren?

Das Arschloch 2017 war/ist …

Und das erst?

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist

das Comeback von Calippo Kirsche zur Freibad-Saison.

JEANETTE GRÖNECKE-PREUSS

Top 10 Alben 2017

ALAZKA – “Phoenix”
COMEBACK KID – “Outsider”
STONE SOUR – “Hydrograd”
KREATOR – “Gods of Violence”
WHILE SHE SLEEPS – “You are We”
TRIVIUM – “The Sin And The Sentence”
POLARIS – “The Mortal Coil”
IRON MAIDEN – “The Book Of Souls: Live Chapter”
CAVALERA CONSPIRACY – “Psychosis”
FJØRT – “Couleur”

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Das Genre wurde zwar nicht neu erfunden, aber ich freue mich immer sehr schnitzelig, wenn der Metalcore es schafft nicht so überproduziert und klinisch zu klingen. Etwas mehr Oldschool und der gewisse Ranz sind so schööön. Einige habens begriffen.

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

FINK – Resurgam

FEIST – Pleasure

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

GHOST am 08.04.2017 im Docks in Hamburg. Selten war diese Location so vollgestopft. Unabhängig von all dem Band-Bullshit, der im Hintergrund lief: Eine Show, eine Performance vom Feinsten. Geile Atmosphäre. Immer wieder gerne. Großes Kino.

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

dieses Online-Magazin auch dieses Jahr aus einem Haufen verrückter Querköppe bestand, die für diese Sache hier brennen. Und das wird sich auch nächstes Jahr nicht ändern.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Hallo, das ist mir jetzt dann doch etwas zu privat.

Hmmm ….wenn dann eher generell ja Menschen, die es nicht verlernt haben, sich mal zu entschuldigen, wenn sie dich anrempeln, oder die noch fähig sind “Danke” zusagen. Pissköppe laufen schon genug herum.

Menschen, die da sind, wenn man sie braucht ohne Fragen zustellen. Ja, die mag ich.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Die Aktion von Josh Homme (Queens of the Stone Age) war jetzt wirklich nicht das gelbe vom Ei.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

Tsss …wenn man über Wünsche spricht, gehen sie doch nicht in Erfüllung..

Okay: Weltfrieden, ein Pony, Zuckerwatte zum Frühstück, einen Oscar für die beste Nebenrolle, weil ich ganz oft sehr ambitioniert neben der Spur unterwegs bin. Hach ja. Datt wars.

Berühmte letzte Worte …

Sabbel nich, datt geit !!!

MATTHIAS WEISE

Top 10 Alben 2017

MR. HURLEY & DIE PULVERAFFEN – “Tortuga”
VERSENGOLD – “Funkenflug”
MORLAS MEMORIA – “Mine Of Pictures”
MONO INC. – “Together Till The End”
CALLEJON – “Fandigo”
NICK CAVE & THE BAD SEEDS – “Lovely Creatures”
FLOGGING MOLLY – “Life Is Good”
LINKIN PARK – “One More Light”
ASP – “zutiefst”
DARTAGNAN – “Verehrt & Verdammt”

Flops und Enttäuschungen 2017

BLUTENGEL mit “Leitbild” ist als einziger Flop wirklich erwähnenswert. Ideenlos, langweilig und repetitiv, wie man es gewohnt ist. Ansonsten bin ich mit den Veröffentlichungen meiner musikalischen Favoriten durchaus zufrieden.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Nun ja, neu erfunden haben sie den Symphonic Metal vielleicht nicht, aber definitiv bringen MORLAS MEMORIA frischen Wind in das Genre.

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

Bei mir sind es doch eh die Alben, die ich bereits genannt habe, oder? Davon unabhängig hat mir “Lang Lebe Der Tod” von CASPER gefallen.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

Um nicht schon wieder mit MORLAS MEMORIA anzufangen, möchte ich TALES OF NEBELHEYM erwähnen – steampunk angehauchter Folk. Gerade erst kennengelernt und für gut befunden!

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

NICK CAVE & THE BAD SEEDS – Berlin, Max Schmeling Halle, 22.10.2017

HURLEY & DIE PULVERAFFEN und FEUERSCHWANZ – Eisheilige Nacht Dresden, Alter Schlachthof, 23.12.2017

BROILERS & FLOGGING MOLLY – Dresden, Filmnächte am Elbufer, 14.07.2017

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

ich endlich mal einen Teil der Redaktion persönlich kennengelernt habe. Darüber hinaus lobe ich unser kleines Magazin für die Vielfalt und gute Zusammenarbeit im Team 🙂

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

meine Freundin

Das Arschloch 2017 war/ist …

es gibt zu viele, die diese Bezeichnung verdienen würden, aber keinen den ich damit hier belegen möchte.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

Man präsentiere mir ein neues Studioalbum von RAMMSTEIN!

Berühmte letzte Worte …

Schwachkopf! Schwabbelspeck! Krimskrams! Quiek!

COLIN BÜTTNER

Top 10 Alben 2017

(keine bestimmte Reihenfolge)

WITHERFALL – “Nocturnes And Requiems”
RAM – “Rod”
KREATOR – “Gods Of Violence”
ENSIFERUM – “Two Paths”
CUSTARD – “A Realm Of Tales”
AYREON – “The Source”
MANILLA ROAD – “To Kill A King”
CRYSTAL VIPER – “Queen Of The Witch”
WRETCH – “The Hunt”
MENSCHENFRESSER – “Kannibalistische Reiter”

Flops und Enttäuschungen 2017

Größte Frechheit 2017 war mit Sicherheit die “Tour Edition” des aktuellen ANTHRAX-Albums “For All Kings”. Fünf instrumentale Demos zum neuerlichen Vollpreis. Gier ist kein Metal!

Ansonsten haben mich CRYONIC TEMPLE und TRANCE. Die Schweden haben es nicht geschafft, dem neun Jahre alten Knaller “Immortal” einen adäquaten Nachfolger an die Seite zu stellen. Das Comeback von TRANCE hingegen ist einfach zu beliebig ausgefallen und hat zu wenig Biss.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

So ein Unsinn. Nach 1985 kam nix mehr. Oder?

Ganz unmetallisch u. völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

MIKE OLDFIELD – Return To Ommadawn
Nicht wirklich unrockbar. Aber wenn der Meister ein neues Album veröffentlicht, hat das Prog-Volk die Ohren zu spitzen.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

STEEL SHOCK und FAIRYTALE, ganz klar. 🙂

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

AYREON Universe (Tilburg, Paladium) – Wer das verpasst hat, braucht nicht mehr auf Konzerte gehen. Ich habe noch nie eine derart geile Performance gesehen, bei der sogar Hansi Kürsch (Blinde Gardinen) seine beste Leistung seit Jahren gezeigt hat. Unfassbare Atmosphäre, kreiert von genialen Musikern.

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

…wir trotz starker Fluktuation in den letzten Jahren noch immer schlagkräftiges, kompetentes Team zusammen, das den Metal auch in den nächsten Jahren angemessen rocken wird.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Meine Frau. Ohne Erklärung. Isso!

Das Arschloch 2017 war/ist …

Kim Jong-Trump, die AfD, Merkel, Gutmenschen, der Nestlé-Typ …eigentlich ist die Menschheit per se kacke. 🙂

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

Abgesehen von “mit-der-Band-mehr-Gas-geben” soll idealerweise alles so bleiben, wie es ist.

Berühmte letzte Worte …

The Only Way To Feel The Noise Is When IT’S Good And Loud!
(R.I.P. Lemmy)

PHILIPP GRAVENHORST

Top 13 Alben 2017

NIGHT DEMON – “Darkness Remains”
KAISER FRANZ JOSEF – “Make Rock Great Again”
DOOL – “Here Now, There Then”
RAM – “Rod”
CANNIBAL CORPSE – “Red Before Black”
SHRAPNEL – “Raised On Decay”
ARGUS – “From Fields Of Fire”
GRAVE PLEASURES – “Motherblood”
HORISONT – “About Time”
VENENUM – “Trance Of Death”
KREATOR – “Gods Of Violence”
BITERS – “The Future Ain’t What It Used To Be”
STALLION – “From The Dead”

Flops und Enttäuschungen 2017

Enttäuschend sind grundsätzlich Alben, die lieblos auf den Markt geworfen wurden (V1 – “Armageddon: End Of The Beginning”), genauso klingen wie ihre Vorgänger (ACCEPT – “The Rise Of Chaos”) oder beides zusammen in sich vereinen (STEEL PANTHER – “Lower The Bar”).

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Der Death Metal wird thrashiger (siehe OBITUARY, CANNIBAL CORPSE etc.), was ihn für Pussys wie mir öffnet.

Ganz unmetallisch u. völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

DAVID BOWIE – No Plan

VINCENT – Masseduction

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

An dieser Stelle sei nochmal auf SHRAPNEL hingewiesen, die mit “Raised On Decay” dieses Jahr definitiv eine Genre-Perle rausgebracht haben. Zudem haben sie noch ein Weihnachtsshirt verkauft, dass ich aufgrund des coolen Motivs den ganzen Dezember nicht ausgezogen habe.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

Es müsste ein sehr furchtbares Jahr sein, wenn ich nur drei Konzerte zu den Besten des Jahres zählen könnte.

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

wir viele coole, kontroverse Specials am Start hatten, eiskalt unser Ding durchzogen und natürlich wegen den qualitativ hochwertigen und beinah wissenschaftlich-analytischen Rezensionen.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Jede/r, mit dem ich mich ausschweifend über Musik unterhalten konnte.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Die Menschheit. Lang lebe der Metal.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

MARILYN MANSON soll sich neu erfinden und nicht weiter den alternden, unmotivierten Schockrocker geben.

Berühmte letzte Worte …

Glaube keinem Poll, den du nicht selbst gefälscht hast.

RICHARD MERTENS

Top 10 Alben 2017

AMENRA – “Mass VI”
WOLVES IN THE THRONE ROOM – “Thrice Woven”
PARADISE LOST – “Medusa”
OPHIS – “The Dismal Circle”
GOD DETHRONED – “The World Ablaze”
DOOL – “Here Now, There Then”
THE RUINS OF BEVERAST – “Exuvia”
HERETOIR – “The Circle”
PALLBEARER – “Heartless”
ANATHEMA – “The Optimist”

Flops und Enttäuschungen 2017

FÄULNIS – “Antikult”: Insgesamt für den persönlichen Geschmack zu punkig geraten das Teil mit zu wenig memorablen Momenten.

MOONSPELL – “1755”: Hier wird etwas zu doll mit dem Bombast gespielt. Immerhin bleiben sich die Portugiesen treu, indem sie stets unberechenbar sind (dafür auf jeden Fall gebührenden Respekt).

WIEGEDOOD – “De Doden Hebben Het Goed II”: Die Durchschlagskraft des Debüts wird nur selten erreicht, dafür gibt’s zwar mehr Abwechslung, die jedoch nur selten zwingend ist.

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

ME THE TIGER – “What Is Beautiful Never Dies”

THE BIRTHDAY MASSACRE – “Under The Spell”

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

VANUM – “Burning Arrow”: Rauer Black Metal, der trotz aller Zielstrebigkeit einen Hauch an Melancholie zulässt und trotz der Herkunft keinesfalls amerikanisch klingt.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

WOLVES IN THE THRONE ROOM, Hannover

Rock Harz 2017

PARADISE LOST, Herford

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

Stillstand der Tod ist.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

hängt ganz von der Situation ab.

Das Arschloch 2017 war/ist …

spontan würden mir da mehrere einfallen …

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

ausreichend Zeit für Bier, Musik, Beruf, Freizeit …

Berühmte letzte Worte …

Schneller, höher, weiter heißt nicht automatisch besser!

ECKART MARONDE

Top 14 Alben 2017

AKERCOCKE – “Renaissance In Extremis”
APOCALYPSE ORCHESTRA – “The End Is Nigh”
AVATARIUM – “Hurricanes And Halos”
DOOL – “Here Now, There Then”
HELHEIM – “landawarijaR”
HORISONT – “About Time”
KADAVAR – “Rough Times”
KING OF ASGARD – “:taudr:”
LUNATIC SOUL – “Fractured”
NEOCAESAR – “11:11”
SAPATA – “Satanibator”
THE EDEN HOUSE – “Songs For The Broken Ones”
THE LURKING FEAR – “Out Of The Voiceless Grave”
VAMPIRE – “With Primeval Force”

Flops und Enttäuschungen 2017

SUICIDE SILENCE – Suicide Silence (Flop – bislang waren sie nervig – jetzt sind sie einfach nur noch strunzöde.)

SÓLSTAFIR – Bedreyminn (Enttäuschung – live immer noch fesselnd, auf Platte leider nicht mehr.)

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden, und das ist gut so …

Neu erfunden wurde nichts. Vielmehr ist es so, dass manches Genre beängstigend stagniert, da mögen die Kapuzen noch so tief ins Gesicht gezogen sein. Trotzdem gab es eine ganze Reihe richtig starker Alben aus (fast) allen Bereichen. Das muss erstmal reichen.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

Ob Underground oder nicht … DOOL, NEOCAESAR, APOCALYPSE ORCHESTRA und SAPATA haben richtig gute Debütalben vorgelegt.

2017 neu für mich entdeckt

“1987” von WHITESNAKE, “Hysteria” von DEF LEPPARD und Hair-Metal.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

Rockharz 2017 (komplett)

AVATARIUM / THE SLAYERKING (Siegburg, Kubana)

SAGA (zweimal Köln, Kantine)

INSOMNIUM, BARREN EARTH, WOLFHEART (Bochum, Matrix)

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

…wir alle eine große Familie sind.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Für diesen Titel haben sich ja einige beworben, aber … it’s this yellow-haired, american moron.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei, und der ist …

Metal-Konzerte bei Weltfrieden und Sonnenschein.

Berühmte letzte Worte …

Merci tout le monde.

SOPHIA KOSTUDIS

Top 10 Alben 2017

AMENRA – “Mass VI”
BELOW THE SUN – “Alien World”
DUNDERBEIST – Tvilja”
JUNIUS – “Eternal Rituals For The Accretion Of Light”
KING GOAT – “Conduit”
LO! – “Vestigial”
PERSEFONE – “Aathma”
ROSETTA – “Utopioid”
SÓLSTAFIR – “Berdreyminn”
ULSECT – Ulsect

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

Euroblast mit LO!, TWELVE FOOT NINJA und SLEEPMAKESWAVES

Das Arschloch 2017 war/ist …

…der Earth Overshoot Day und seine Verursacher.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

Bildung!

CHRISTIAN POPP

Top 10 Alben 2017

DIE APOKALYPTISCHEN REITER – “Der Rote Reiter”
GOD DETHRONED – “The World Ablaze”
MEMORIAM – “For The Fallen”
TANKARD – “One Foot In The Grave”
DESERTED FEAR – “Dead Shores Rising”
ATROCITY – “Masters Of Darkness”
FIRESPAWN – “The Reprobate”
ALESTORM – “No Grave But The Sea”
ENSIFERUM – “Two Paths”
SAMAEL – Hegemony”

Flops und Enttäuschungen 2017

BELPHEGOR – “Totenritual”: Noch nie waren BELPHEGOR so uninspiriert, austauschbar und handzahm unterwegs.

MORBID ANGEL – “Kingdoms Disdained”: Vielleicht schwelgt man hier zu sehr in den Meisterwerken vergangener Tage, aber dieses Album zählt ganz klar zu den schwächsten von MORBID ANGEL. Völlig austauschbarer Death Metal von der Stange.

WINTERSUN – “The Forest Seasons”: Die Scheibe ist sicher kein absoluter Reinfall, aber an WINTERSUN habe ich ganz einfach höhere Ansprüche. Hier bleibt es leider bei einigen guten Ansätzen, das meiste ist nur künstlich aufgebläht.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Sinnvoller wäre es hier eher, die Anzahl der Genres zu reduzieren …

Ganz unmetallisch und völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

Gibt es bei mir nicht.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

CHAOTIC REMAINS – “We Are Legion”

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

MEMORIAM & DESERTED FEAR @ Dark Easter Metal Meeting, München 16.04.2017

GOD DETHRONED & REVEL IN FLESH @ Backstage, München 06.05.2017

WINTERSUN @ Conrad Sohm, Dornbirn 29.09.2017

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

Weil wir einfach der coolste Chaotenhaufen der Welt sind, Punkt.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Martin Schulz, weil er seine Genossen zielstrebig und konsequent auf ihrem Zick-Zack-Kurs Richtung Bedeutungslosigkeit führt.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Gevatter Krebs, weil er den ungleichen Kampf gegen einen Kumpel letztlich doch gewonnen hat.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

DISMEMBER-Reunion..!

Berühmte letzte Worte …

Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken … (Loddar Matthäus)

PHILIPP ISSLER

Philipp Issler

Top 10 Alben 2017

AVATARIUM – “Hurricanes And Halos”
BATTLE BEAST – “Bringer Of Pain”
BEAST IN BLACK – “Berserker”
SEPTICFLESH – “Codex Omega”
ACCEPT – “Rise Of Chaos”
WINTERSUN – “The Forest Seasons”
TARJA – “from Spirits and Ghosts (Score for a Dark Christmas)”
ENSIFERUM – “Two Paths”
SHADE EMPIRE – “Poetry Of The Ill-Minded”
MOONSPELL – “1755”

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Neu erfunden wurde meiner Meinung nach nichts. Dafür haben aber einige Bands starke Alben veröffentlicht, die für das jeweilige Genre wichtig und prägend sind.

Ganz unmetallisch u. völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

P!NK – “Beautiful Trauma”

META – “Meta” (EP)

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

…wir ein klasse Team sind: Egal ob alte Hasen oder neue Gesichter, bei uns packen alle an – mit Erfolg!

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

da gibt es einfach zu viele tolle Menschen, um sich einen herauszusuchen.

Das Arschloch 2017 war/ist …

der, der sich angesprochen fühlt.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

…dass AURI – das neue Projekt von Mastermind Tuomas Holopainen – ein Highlight wird.

SVEN LATTEMANN

Top 10 Alben 2017

PALLBEARER – “Heartless”
ENSLAVED – “E”
CHELSEA WOLFE – “Hiss Spun”
ULVER – “The Assassination Of Julius Caesar”
SATYRICON – “Deep Calleth Upon Deep”
GRAVE PLEASURES – “Motherblood”
HÄLLAS – “Excerpts From A Future Past”
SORCERER – “The Crowning Of The Fire King”
DOOL – “Here Now, There Then”
THE RUINS OF BEVERAST – “Exuvia”

Flops und Enttäuschungen 2017

ELECTRIC WIZARD – “Wizard Bloody Wizard”: Nicht sumpfig, nicht okkult. Retro-Doom Rock ohne Höhepunkte.

MORBID ANGEL – “Kingdoms Disdained”: Nicht so schlecht, aber sicherlich nicht das, was man von dieser Band erwarten darf.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Epischer Doom hat mit SORCERER und ARGUS eine ordentliche Duftmarke gesetzt, hat auch mit AVATARIUM und THE DOOMSDAY KINGDOM ein ziemlich gutes Jahr hinter sich. Vielleicht keine Neuerfindung des Genres, aber bei der Qualität wären künftige Meisterleistungen keine Überraschung.

Ganz unmetallisch u. völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

PERTURBATOR – “New Model”

DAN TERMINUS – “Automated Refrains”

STRANGER THINGS 2 – Soundtrack

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

HÄLLAS – man kann gar nicht genug Lob über „Excerpts From A Future Past“ ausschütten. Hoffentlich behalten die Schweden ihre unbekümmerte Art bei.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

Wie immer steht das Roadburn ganz oben auf der Liste. Aber auch die Auftritte von KADAVAR im Capitol Hannover, PERTURBATOR im Logo in Hamburg und das großartig besetzte Archerontic Arts 2017 in Oberhausen waren sicherlich nicht zu verachten.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

IHSAHN wird als Kurator für das Roadburn 2019 bestimmt. Na los, der Mann hat Geschmack!

Berühmte letzte Worte …

Zicke Zacke Hühnerkacke.

PETER MILDNER

Top 10 Alben 2017

AMENRA – “Mass VI”
BELL WITCH – “Mirror Reaper”
DISBELIEF – “The Symbol Of Death”
LOCK UP – “Demonization”
LOSS – “Horizonless”
MYRKUR – “Mareridt”
SLOW – “V – Oceans”
SPECTRAL VOICE – “Eroded Corridors Of Unbeing”
TCHORNOBOG – “Tchornobog”
WOLVES IN THE THRONE ROOM – “Thrice Woven”

Flops und Enttäuschungen 2017

ANATHEMA – “The Optimist”

BLACK ANVIL – “As Was”

PALLBEARER – “Heartless”

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

GODS FORSAKEN – “In A Pitch Black Grave”

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

BLOOD INCANTATION & SPECTRAL VOICE @ Bambi Galore, Hamburg, 06.10.2017

SÓLSTAFIR @ Grünspan, Hamburg, 17.12.2017

WOLVES IN THE THRONE ROOM @ Übel & Gefährlich, Hamburg, 24.04.2017

EBERHARD PODZUWEIT

Top 10 Alben 2017

APOCALYPSE ORCHESTRA – “The End Is Nigh”
SÓLSTAFIR – “Berdreyminn”
EMIL BULLS – “Kill Your Demons”
KREATOR – “Gods Of Violence”
AYREON – “The Source”
ELUVEITIE – “Evocation II – Pantheon”
ORDEN OGAN – “Gunmen”
ANCHORS & HEARTS – “Across The Borders”
WHILE SHE SLEEPS – “You Are We”
BLACK OAK COUNTY – “Black Oak County”

Flops und Enttäuschungen 2017

Die neue LINKIN PARK-Scheibe. Einfach zu viel Pop.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

CAT EATERS mit ihrem Debüt “Delicious”. Erstes Album und damit gleich den Glamour-Punk erfunden. Hut ab und weiter so.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

Bestes Festival: Rockharz – immer wieder gerne.

Konzert: KREATORs “geheime” Record-Release Party im Berliner Musik & Frieden.

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

… wir die alten geblieben sind, obwohl sich so einiges verändert hat.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Meine Verlobte.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Donald Trump.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

Weltfrieden.

Berühmte letzte Worte …

Wichtig ist, was hinten rauskommt.

STEPHANIE LAUBER

Top 10 Alben 2017

NORTHLANE – “Mesmer”
ICED EARTH – “Incorruptible”
ASKING ALEXANDRIA – “Asking Alexandria”
DER WEG EINER FREIHEIT – “Finisterre”
IN HEARTS WAKE – “Ark”
WOLVES IN THE THRONE ROOM – “Thrice Woven”
OCEAN GROVE – “The Rhapsody Tapes”
SLIME – “Hier Und Jetzt”
THE SAVANTS – “Zum Glück Zu Faul”
MR. HURLEY & DIE PULVERAFFEN – “Tortuga”

Flops und Enttäuschungen 2017

hmmm.. da fällt mir jetzt spontan nichts ein ….denn ich höre, seit ich Kinder habe – wenn ich dann meine Musik höre – nur das was mir auch gefällt.

Ganz unmetallisch u. völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

Jep, völlig unmetallisch, aber ich höre es trotzdem! Denn meine Kinder hören sehr gerne Musik von DETLEV JÖCKER, ROLF ZUCKOWSKI oder auch RAINER BIELFELDT.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …
Das erste mal bei einer Punkband gewesen und diese sogar für gut empfunden! Das Konzert von THE SAVANTS mit SLIME in Stuttgart am Hallschlag war Underground, aber TOP!

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

An oberster Stelle ganz klar das Konzert von HELLOWEEN in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart. Super, dass man alle Musiker noch einmal zusammen auf die Bühne bekommt und dann solch eine geniale Show abliefert – wow!

IN HEARTS WAKE, die mit Ihrer Arche (Gummiboot) durch den Keller Club rudern, tolles Konzert mit familiärem Flair.

Dieses Jahr ganz klar das Rockharz Festival!!! Tolle Bands, tolle Leute, alle gut drauf und das Wetter tut sein übriges dazu – einfach der Hammer.

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

ich mit ins Fotografen-Team aufgenommen wurde und nun ein Teil dieser tollen Truppe sein darf.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Diesen Platz teilen sich zwei wundervolle Menschen, zum einen mein Mann, der es mir möglich macht, dass ich auf Festivals gehen kann und zum anderen meine Bestie, die mit mir zusammen unterwegs ist und jeden Konzertbesuch zu einem Unvergesslichen werden lässt, auch wenn es mal ein Flop war.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Donald Trump – ohne Worte.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

Was brauchen wir mehr als Gesundheit? Also wünsche ich mir, dass wir alle gesund bleiben und 2018 ein tolles Jahr mit vielen geilen Konzerten und Festivals wird.

Berühmte letzte Worte …

If you change the way you look at things, the things you look at change.

STEFAN WOLFSBRUNN

Top 10 Alben 2017 (in Reihenfolge)

CHELSEA WOLFE – “Hiss Spun”
WIEGEDOOD – “De Doden Hebben Het Goed II”
DER WEG EINER FREIHEIT – “Finsterre”
MERRIMACK – “Omegaphilia”
HERETOIR – “The Circle”
KAWIR – “Exilasmos”
BATHSHEBA – “Servus”
GRAVETEMPLE – “Impassable Fears”
MALOKARPATAN – “Nordkarpatenland”
DAUþUZ – “Die Grubenmähre”

Flops und Enttäuschungen 2017

DREAD SOVEREIGN – Das neue “Album” entpuppte sich leider als Mogelpackung. Wenig Value für viel Money …

SLAEGT – Puh, soviel Potential und dann diese langweilige Platte. Schade.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

FVNERAL FVKK haben mit einer feinen EP sehr auf sich aufmerksam gemacht. Jungs, da geht noch was!

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

WIEGEDOOD in Essen (musikalische Feinkost an einem ungewöhnlichen Ort)

(DOLCH) ebenfalls in Essen (leider im hoffnungslos überfülltem Turock)

ARCTURUS in Balve (Genie und Wahnsinn aka ICS Vortex)

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

…wir den Spagat zwischen Markt und Nische ausbalanciert haben.

Berühmte letzte Worte …

Stay calm and support IMPARITY!

DAGMAR GEIGER

Top 10 Alben 2017

DER WEG EINER FREIHEIT – “Finisterre”
NORTHLANE – “Mesmer”
WOLVES IN THE THRONE ROOM – “Thrice Woven”
ENSLAVED – “E”
IN HEARTS WAKE – “Ark”
FORSAKEN – “Pentateuch”
GOD DETHRONED – “The World Ablaze”
PYOGENESIS – “A Kingdom To Disappear”
ARGYLE GOOLSBY – “Darken Your Doorstep”
JAG PANZER – “The Deviant Chord”

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Je mehr Genres es gibt, desto genauer kann man eine Band beschreiben. Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich Bands eingeordnet werden und in welchen Genres sich die Bands selbst sehen. Von daher: Her mit den Genres!

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

THE SAVANTS – “Zum Glück Zu Faul”: Punkrock, nicht zu garagenmäßig, aber schön ironisch. Macht erstmal gute Laune, hinterlässt dann aber doch gemischte Gefühle. Da wird unsere Gesellschaft mit der Lupe aufs Korn genommen.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

THE DILLINGER ESCAPE PLAN – Leipzig: völlig durchgedrehte Abschiedsshow, nasser und durchgeschwitzter geht nicht!

NORTHLANE – Saarbrücken: eine Woche auf Adrenalin geflogen.

HELLOWEEN – Pumpkins United – Stuttgart: völlig unerwartet großartig.

WOLVES IN THE THRONE ROOM – Schorndorf: In Trance durch Wälder gereist.

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Meine Kollegin Stephanie: wir hatten ein durch und durch metallisches Jahr!

Das Arschloch 2017 war/ist …

Christian Schmidt: hat die Demokratie mit Füßen getreten.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

Ein Job, der anständig bezahlt wird. Also nicht in der Pflege.

Jan Wischkowski

Top 10 Alben 2017

BLAZE OF PERDITION – “Conscious Darkness”
THE RUINS OF BEVERAST – “Exuvia”
AOSOTH – “V: The Inside Scriptures”
FIN – “Arrows Of A Dying Age”
AUGUST BURNS RED – “Phantom Anthem”
MYRKUR – “Mareridt”
DØDSENGEL – “Interequinox”
DER WEG EINER FREIHEIT – “Finisterre”
LIFE OF AGONY – “A Place Where There’s No More Pain”
PARADISE LOST – “Medusa”

Flops und Enttäuschungen 2017

In der Regel verdränge ich das schnell wieder. Aber auch wenn ENSLAVED sicher wieder hohes Niveau geliefert haben, hat “E” mich nicht gepackt.

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Fällt mir ehrlich gesagt keins ein, das als “Neuerfindung” durchgeht.

Ganz unmetallisch u. völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

ANTILOPEN GANG – “Anarchie und Alltag”

CHELSEA WOLFE – “Hiss Spun”

Leider habe ich abseits vom Metal ansonsten gar nicht so viel wahrgenommen.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

Definitiv COLDCELL.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

Nass: UNDER THE BLACK SUN 2017, war trotzdem ein Erlebnis mit einigen starken Shows.

ROCKHARZ und SUMMER BREEZE waren auch wieder dufte.

Einzelshows: MGŁA auf dem SUMMER BREEZE 2017 und FURIA auf dem DE MORTEM ET DIABOLUM 2017.

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

wir eine starke und kreative Redaktion sind, die auch Neulinge in der Regel sehr gut integriert. Es macht einfach Spaß!

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Mich auf einen zu beschränken wäre unfair. Aber Familie und Freunde stehen ganz oben. Ich glaube die wichtigsten Menschen wissen es auch.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Davon gibt es zu viele, sowohl im Weltgeschehen als auch im erweiterten Umfeld.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

… das ich unverschämt bin und mir einfach mehr “Wünsche” wünsche.

ALEX KLUG

Top 10 Alben 2017

ULVER – “The Assassination Of Julius Caesar”
THE HIRSCH EFFEKT – “Eskapist”
GRAVE PLEASURES – “Motherblood”
WOLVES IN THE THRONE ROOM – “Thrice Woven”
BODY COUNT – “Bloodlust”
AMENRA – “Mass VI”
LIAM GALLAGHER – “As You Were”
CRANIAL – “Dark Towers, Bright Lights”
NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS – “Who Built The Moon?”
ROGER WATERS – “Is This The Life We Really Want?”

Flops und Enttäuschungen 2017

DECAPITATED – “Anticult” (Auch unabhängig von Knast und mutmaßlichen Straftaten eine musikalische stagnierende Enttäuschung.)

ENSLAVED – “E” (Kaum erreichte Live-Macht, die sich mit “E” weit vom augenbrauenhebenden Niveau der Vorgänger entfernt hat.)

GUANO APES – “Proud Like A God XX” (Ohne Worte, Selbstdefragmentierung einer Jugendliebe.)

2017 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so …

Artcore!

Ganz unmetallisch u. völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2017

JUDITH HOLOFNERS – “Ich bin das Chaos”

FATHER JOHN MISTY – “Pure Comedy”

ZUGEZOGEN MASKULIN – “Alle gegen alle”

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2017 …

Zum Glück immer weniger Underground: THE HIRSCH EFFEKT.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2017

AMENRA, “Mass VI”-Releaseshow, Ancienne Belgique, Brüssel

NICK CAVE & THE BAD SEEDS, Jahrhunderthalle, Frankfurt

EMPEROR, THE DILLINGER ESCAPE PLAN und mehr, Graspop Metal Meeting

metal.de hat 2017 gerockt, weil …

Wachstum und Liebe

Dein Lieblingsmensch 2017 war/ist …

Eckart Maronde, weil er metal.de als Chefredakteur vier Jahre lang mit viel Herzblut zum Erfolg geleitet hat.

Das Arschloch 2017 war/ist …

Vermutlich gewisse DECAPITATED-Mitglieder. Aber: Unschuldig bis zur Verurteilung.

Du hast für 2018 einen Wunsch frei und der ist …

Wie jedes Jahr: Neue Alben von NECROPHAGIST und TOOL. Und: Vinyl-Reissues von WOLVES IN THE THRONE ROOM.

Berühmte letzte Worte …

Das kann man schon so machen.

Quelle: metal.de-Redaktion
01.01.2018