Der viel zu späte
Jahresrückblick 2017

Special

November 2017

BEHEMOTH proben wieder! Wenn das mal nicht Nachricht genug ist. Nachdem Nergal und Co. 2014 das beste Extreme-Metal-Album der Dekade™ veröffentlichten und der Mastermind sich daraufhin seinem latent uninspirierten Cash/Cave-Klon ME AND THAT MAN widmete, steht 2018 wohl der nächste große Schlag an. Im Oktober postet Nergal erste Snippets aus dem Proberaum. Derweil gerät die Band wieder einmal ins Visier der polnischen Justiz: Ihr Merchandise soll den polnischen Doppelkopfadler entweihen. Ja, wenn’s sonst nichts ist.

Am 9. November stirbt Ex-FAITH NO MORE-Sänger Chuck Mosley. Schuld ist eine mutmaßliche Heroin-Überdosis. Neun Tage später tritt dann auch noch Malcolm Young ab, gemeinsam mit seinem Bruder Angus Komponist zahlreicher AC/DC-Hits und somit ein absoluter Grundpfeiler von Rockmusik der härteren Spielart. Mehr als ein Metal-Musiker verguckte sich in der Vergangenheit in Malcolms extrem harte und präzise Anschlagtechnik, sein Schaffen gilt als Blaupause für den frühen Heavy Metal. In Nachrufen wird Malcolm als das “stille Genie” der zweiten Reihe bezeichnet.

“Pumpkins United” verzücken Deutschland

Und auch sonst wird weiterhin der Vergangenheit gefrönt. HELLOWEENs “Pumpkins United”-Tour erreicht im Oktober erstmals Deutschland, Hansen und Kiske lösen redaktionsintern mehr als eine geistige Scheinverjüngung von mindestens zwanzig Jahren aus. Und selbst IN FLAMES besinnen sich mit der “Down, Wicked And No Good“-EP wieder auf die Vergangenheit – leider allerdings nicht auf ihre eigene. Stattdessen gibt es die achtzigste Akustikverwurstung von NINs “Hurt” und CHRIS ISAAKs “Wicked Game”. Himmel hilf.


Seiten in diesem Artikel

12345678910111213
31.01.2018

Ja, weißt du … das ist vielleicht … deine Meinung, Mann.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29598 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

4 Kommentare zu Der viel zu späte - Jahresrückblick 2017

  1. Sane sagt:

    Viel zu spät, aber sehr gut!
    Was besonders auffällt, 2017 sind sie gestorben wie die Fliegen.hoffen wir mal auf ein besseres 2018.
    Was ist jetzt eigentlich mit dem ultralangsamen doomspecial? 😉

    1. Alex Klug sagt:

      Ich mache Druck – jetzt. Danke!

      1. Sane sagt:

        Danke auch!
        Bin schon gespannt was ihr da auskramt.

  2. Arkadash sagt:

    Schöner Jahresrückblick! Leider wird nahezu keine einzige Band angesprochen die mich interssiert, aber das ist letztlich Geschmacksache. ;))