Der viel zu späte
Jahresrückblick 2017

Special

Mai 2017

BREAKDOWN OF SANITY verkünden ihre Auflösung. TEXTURES verkünden ihre Auflösung. Und: AEROSMITH starten ihre Abschiedstournee, drohen aber in waschechter SCORPIONS-Manier damit, dass selbige bis zum Jahr 2021 andauern könne. Alles halb so wild, vergleicht man es mit dem Schock, den die moderne Rock- und Metalwelt am 18. Mai erleben muss: Während der aktuellen SOUNDGARDEN-Tournee verstirbt Chris Cornell. Der Sänger begeht im Alter von 52 Jahren Selbstmord. Besonders hart trifft das seinen langjährigen Freund Chester Bennington.

LINKIN PARK weiter vom Metal entfernt denn je

Dessen Band LINKIN PARK veröffentlicht nur einen Tag später ihr siebtes Studioalbum “One More Light”. Wenngleich vom Metal nie weiter entfernt, ist es in Deutschland das erfolgreichste Album des Jahres einer Band mit Metal-Hintergrund. In den Jahrescharts landet es auf Platz 17. Zwei Wochen später entern Rammstein mit ihrem fünfundneunzigsten Livealbum “Rammstein: Paris” Platz 1 der Charts. Ein neues Album für 2018 erscheint mittlerweile möglich, es wäre das erste Studiorelease der Pyromanen seit “Liebe ist für alle da” von 2009.

Doch warum auf Neues warten, wenn das Gute so nah liegt? Bereits Anfang Mai veröffentlicht Ex-NAGELFAR-Musiker Meilenwald das fünfte THE RUINS OF BEVERAST-Album “Exuvia“. Das Blackened-Doom-Meisterstück schließt das Jahr auf Platz 1 der metal.de-Redaktionscharts ab. Ähnlich beliebt: Der (eindrucks-)volle Auftritt der finnischen Black Metaller AZAZEL auf dem Steelfest. Groß.


Seiten in diesem Artikel

12345678910111213
31.01.2018

Ja, weißt du … das ist vielleicht … deine Meinung, Mann.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29601 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

4 Kommentare zu Der viel zu späte - Jahresrückblick 2017

  1. Sane sagt:

    Viel zu spät, aber sehr gut!
    Was besonders auffällt, 2017 sind sie gestorben wie die Fliegen.hoffen wir mal auf ein besseres 2018.
    Was ist jetzt eigentlich mit dem ultralangsamen doomspecial? 😉

    1. Alex Klug sagt:

      Ich mache Druck – jetzt. Danke!

      1. Sane sagt:

        Danke auch!
        Bin schon gespannt was ihr da auskramt.

  2. Arkadash sagt:

    Schöner Jahresrückblick! Leider wird nahezu keine einzige Band angesprochen die mich interssiert, aber das ist letztlich Geschmacksache. ;))