Die 10 ...
zum Teil härtesten und bösesten Weihnachtssongs der Welt II

Special

“Santa” ist immer noch eine durchgeschüttelte Version von “Satan”. Und metal.de hat immer noch dieses sehr heilige Dezember-Leuchten im Gesicht. Daher kommt hier nach Teil I einfach mal Teil II der zum Teil härtesten und bösesten Weihnachtssongs der Welt. Und der Punk muss sich mit dem Vorspann begnügen:

Böse:

Nicht so böse:

Seiten in diesem Artikel

1234567891011
22.12.2017

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29463 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

4 Kommentare zu Die 10 ... - zum Teil härtesten und bösesten Weihnachtssongs der Welt II

  1. Sane sagt:

    Bow to Lord Santa or diiieeee!

  2. DieBlindeGardine sagt:

    Ich empfehle dringend, “Jingle Balls” von Korn noch mit in die Liste zu packen. Das war irgendwann mal ne B-Seite (aus ser “Issues”-Phase mein ich) und Korn lassen da derbst die weihnachtliche Death-Metal-Sau raushängen. Ist jetzt nicht unbedingt ne musikalische Offenbarung, aber “härter und böser” als sämtliche Tracks der Liste 😉

    In diesem Sinne: HAIL SANTA!

  3. SaGi sagt:

    Wo ist Lemmy mit “Run Rudolph Run”?
    Skaaaandaaaaal!!1!

  4. SaGi sagt:

    Nicht zu vergessen der King mit “No Presents For Christmas”!