Gotthard
Zum Tod von GOTTHARD-Sänger Steve Lee

Special

Gotthard

Am 5. Oktober 2010 verlor die Rockwelt eine ihrer wertvollsten und charismatischsten Stimmen: GOTTHARD-Sänger Steve Lee verunglückte während einer Motorrad-Tour durch die Vereinigten Staaten tödlich, ein LKW hat das Leben des Schweizers auf regennasser Fahrbahn ausgelöscht, als Steve und seine 20 Begleiter auf einem Pannenstreifen in der Wüste Nevadas anhielten, um Regenkleidung anzulegen. Sein Tod kam vollkommen unerwartet und stieß der weltweit sehr großen Fangemeinde in einem ohnehin schon von menschlichen Verlusten geprägten Jahr mitten ins Herz. Steve Lee war nicht nur einer der besten, sondern auch einer der herzlichsten und sympathischsten Frontmänner der europäischen Rockszene. Es schien, als habe es während der zwanzig Jahre, die er zusammen mit guten Freunden in der national erfolgreichsten Schweizer Band aller Zeiten nicht einen einzigen Augenblick gegeben, in dem er seine Leistung nicht zu 100 Prozent abrufen konnte. So konstant wie seine emotionale Gesangsleistung, mit der er Millionen Rockfans jeden Alters inspirierte, so verlässlich war auch sein warmer, stets freundlicher Charakter. Wer die Ehre hatte, mit Steve ein Gespräch zu führen, oder ihn gar persönlich kennen zu lernen, der konnte sich darauf verlassen, mit einem Mann zu sprechen, dessen großer Erfolg seiner Intelligenz und seiner höflichen Art nichts anhaben konnte. Steve lebte für seine Musik, eine Leidenschaft, die er mit seinen Bandkollegen teilte. GOTTHARD war eine Band, die wie ein ewig währendes Kollektiv erschien, wie ein Verbund musikliebender Freunde, die scheinbar nichts aus der Bahn werfen konnte. Gemeinsam spielten Songs über die positiven und negativen Seiten des Lebens, die Steve mit seinen tiefgreifenden Lyrics zum Soundtrack ganzer Familien machte.

Steves Leben endete während seines größten Traums, seine zweite große Leidenschaft wurde zum Dolchstoß für seine Freunde und Fans. Seit vielen Jahren liebte er die Freiheit des Motorradfahrens, schon lange war der zweiwöchige Trip in die USA geplant, eine Reise, auf die Steve ewig hinfieberte. Sie endete in einer Tragödie und beendete von einer Sekunde auf die andere eine Karriere, die niemals von Exzessen, sondern lediglich von Hingabe zu dem geprägt war, wofür ihn seine Fans liebten. Einen “Rocker mit Anstand” hat er sich selbst genannt, nichts könnte dein Eindruck, den ich von Steve gewinnen konnte, besser ausdrücken. Anstand, Charisma und Bodenhaftigkeit, drei Worte, die sein Wesen beschreiben. Unfassbar scheint sein plötzlicher Tod, doch seine Stimme wird unvergessen bleiben und in vielen Jahren noch werden wir uns mit Hilfe der Musik daran erinnern, wie viel Energie, Freude und Inspiration Steve uns auf und abseits der Bühne schenkte. In der Hoffnung, dass nachwachsende Rockfans durch sein Vermächtnis feststellen werden, wie er seine Kunst ausübte. Steve hinterlässt neben seiner Frau Brigitte und seiner Tochter Tatjana fassungslose Fans, schockierte Bandmitglieder – und angebrochene Herzen in jedem von ihnen. All ihnen möchten wir von metal.de unser Beileid aussprechen, in der Hoffnung, das Unfassbare irgendwann begreifen zu können. “Lebe jeden Tag wie deinen letzten” – das war seit Jahr und Tag Steves Lebensmotto. Bei aller Fassungslosigkeit tut es gut zu wissen, dass Steves letzte Reise jene war, die ihm so viel bedeutet hat. Mögest du deinen Platz im Himmel finden, Steve.

Galerie mit 18 Bildern: Gotthard - Knock Out Festival 2014
07.10.2010

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29114 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare