Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Destruction - Day Of Reckoning

Destruction

"Day Of Reckoning"
CD-Review, 2797 mal gelesen, 04.02.2011 Wertung 09/10
Destruction - Savage Symphony - The History Of Annihilation

Destruction

"Savage Symphony - The History Of Annihilation"
DVD-Review, 3623 mal gelesen, 21.02.2010 Wertung 08/10
Destruction - The Curse Of The Antichrist - Live Agony

Destruction

"The Curse Of The Antichrist - Live Agony"
CD-Review, 2647 mal gelesen, 12.09.2009
Destruction - D.E.V.O.L.U.T.I.O.N.

Destruction

"D.E.V.O.L.U.T.I.O.N."
CD-Review, 6340 mal gelesen, 30.08.2008 Wertung 09/10
Destruction - Metal Discharge

Destruction

"Metal Discharge"
CD-Review, 5750 mal gelesen, 18.09.2003 Wertung 07/10

Interviews der Band
Destruction
Interview mit Schmier zum neuen Album "Spiritual Genocide"
1608 mal gelesen, 19.11.2012
Destruction
Destruction
2800 mal gelesen, 30.08.2008
Destruction
Destruction
3399 mal gelesen, 22.09.2003

Specials der Band
News der Band

07.11.2013

Nachdem sowohl das Christmas Metal Festival als auch das Heavy X-Mas Festival, bei denen DESTRUCTION spielen sollten, abgesagt wurden, werden...

01.12.2012

Die deutschen Thrash-Veteranen DESTRUCTION hatten sich zur Release-Party von "Spiritual Genocide" etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Am 24....

13.11.2012

Anlässlich ihres 30-jährigen Bandjubiläums und dem kommenden Jubiläumsalbum "Spiritual Genocide" (VÖ: 23.11.2012) haben die deutschen Thrasher von...

09.11.2012

Seit nunmehr 30 Jahren sind die deutschen Thrasher DESTRUCTION im Geschäft und so ein Jubiläum will natürlich ordentlich gefeiert werden. Das...

08.10.2012

Die legendären deutschen Thrash Metal-Ikonen DESTRUCTION haben einen brandneuen Song vom kommenden Album „Spiritual Genocide“ auf ihrem...


Live-Reviews der Band
Hellflame-Festival
8389 mal gelesen, 21.04.2014
Hellhoundz Of Doom And Thrash
3805 mal gelesen, 21.04.2014
"Hell Comes To Your Town"-Tour
5439 mal gelesen, 21.04.2014
Tattoo The Planet
5055 mal gelesen, 21.04.2014

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Zweiter Studio-Trailer online news

Destruction

Mike, Schmier & Vaaver der deutschen Thrash-Metal-Legende DESTRUCTION befinden sich derzeit mit...
Lassen Weihnachtsglocken scheppern news

Legion Of The Damned

Auch von den holländischen Thrashern LEGION OF THE DAMNED gibt es aktuell verpackungsfrisches...
Billing und news

Beastival

Das Line-Up für das neue, in Geiselwind stattfindende "BEASTIVAL" ist komplett. Für die...
CD-Review

Spiritual Genocide

Artikel veröffentlicht am 22.11.2012 | 3710 mal gelesen

Was kann man von einem neuen DESTRUCTION-Album schon erwarten? Straighten, voll auf die Zwölf gehenden Teutonen-Thrash mit Abschädel-Garantie. Diesem Anspruch wird das Trio auf seinem nunmehr zwölften Studiowerk vollauf gerecht. Auf ein kurzes Instrumental-Intro folgen zehn Thrash-Hymnen, die keine größeren Überraschungen bieten und trotzdem hervorragend unterhalten.

Hört man jedoch einmal genauer hin, so fällt auf, wie breit das Spektrum an Tempi und Stimmungen tatsächlich ist. Beinahe jedes der Stücke entfaltet seinen eigenen Charakter und klingt doch unverkennbar nach DESTRUCTION. So preschen "Cyanide" und der Titeltrack noch relativ gradlinig voraus, bevor "Renegades" dann mit einigen cleveren Breaks und Rhythmuswechseln aufwartet. Mit "Legacy Of The Past" versuchen DESTRUCTION dann sogar der Thrash-Szene eine neue Hymne auf den Leib zu schreiben. Ob diese von den Fans auch entsprechend angenommen wird, muss sich noch zeigen, der originelle, aus den Namen klassischer Thrash-Metal-Alben/Songs/Bands zusammengesetzte Text und die Gast-Vocals von Tom Angelripper (SODOM) und Gerre (TANKARD) schaffen aber im Grunde perfekte Voraussetzungen dafür.

Am Gesang von Marcel "Schmier" Schirmer mögen sich hingegen die Geister scheiden. Eine unverwechselbare Note weist das Organ des Badensers aber auf alle Fälle auf und passt bestens zu den vielschichtigen Stücken. Keine zweite Meinung dürfte es hingegen bezüglich der spieltechnischen Fähigkeiten der drei Musikanten geben. Die Gitarren-Leads von Michael "Mike" Sifringer shreddern punktgenau durch die Gehörgänge, besonders Schlagzeuger Vaaver empfiehlt sich aber mit seinem tighten Drumming für die Qualitätsprüfung in einer Schweizer Uhrenfabrik.

Untermauert wird dies von einer Produktion, die angenehm trocken und doch mächtig fett klingt. Und wenn sich die Gitarren-Leads im Midtempo-lastigen "To Dust You Will Decay" zu echtem Breitbild-Sound öffnen, dann wird klar, dass diese Band auch 30 Jahre nach ihrer Gründung noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Da verzeiht man auch gerne die kleineren Durchhänger im Mittelteil, wo die Songs zwar mit ordentlich Schmackes, aber doch etwas zu sehr in dieselbe Kerbe schlagen und vergeblich um ihre eigene Identität ringen.


Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 10/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

xXx-Oimel-xXx
melden Wertung 10/10 xXx-Oimel-xXx | 23.11.2012 | 18:13 Uhr

Als DESTRUCTION Jünger wurde das Teil gleich vorbestellt. Der Sound ist Hölle & die Songs knallen wie Sau. Gefällt mir sogar einen Tick besser als "Day Of Reckoning". Die Limited Edition kommt im Digi Book (zum Glück mit CD Tray...die Pappschuber...