Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Sawhill Sacrifice - Deus Humana Satanas

Sawhill Sacrifice

"Deus Humana Satanas"
CD-Review, 1109 mal gelesen, 23.02.2013 Wertung 05/10

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Posten Video zum Track news

Reactory

Lust auf eine akustische Tracht Prügel und die passende optische Umsetzung? Die Berliner...
CD-Review

Promo 2011 (2-Track)

Artikel veröffentlicht am 27.03.2012 | 972 mal gelesen

Kurz, schmerzvoll und mit jeder Menge Brutalität, so agieren die Burschen von SAWHILL SACRIFICE aus Finnland. Das Quintett aus Hyvinkää hat sich zwar ganz eindeutig der räudigen Machart verschrieben, setzt sich aber ansonsten offenbar keinerlei Limits und kredenzt innerhalb der knapp 11 Minuten Spielzeit, die für derlei Klänge ungewöhnlich lang sind, eine effektive wie brachiale Melange.

Speed Metal der antiken Machart (EXCITER) ist hier ebenso herauszuhören, wie bestialischer Black Metal in derbster MARDUK-Manier und antike SLAYER-Anleihen. Soundtechnisch gibt’s es daher auch-wenig verwunderlich-eher brummigen Underground-Stoff zu vernehmen, der in gewisser Weise auch uralte SODOM-Demos in Erinnerung ruft und perfekt passt.

Nix für Schöngeister also, wer aber die Säge gerne im Stile der Frühzeit des extremen Metal kreisen lässt, wird hier bestens bedient, zumal Sänger Thimns wohl den alten Cronos zu seine Vorbildern zählen dürfte. Die zwei Tracks machen durchaus Lust auf mehr, wobei es dabei aber erst abzuwarten gilt, ob es den Jungs gelingt, auch über volle Albumlänge die Spannung soweit aufrecht zu erhalten, damit ihr Geprügel nicht auf Dauer ein wenig eintönig wirkt.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: