Drudkh - They Often See Dreams About The Spring

Review

DRUDKH sind wieder da. Die ukrainischen Black-Metal-Legenden veröffentlichen mittlerweile ihr zehntes Album und sowohl Fans als auch die Presse sind gespannt, ob DRUDKH ihren rennomierten und mystischen Status innerhalb der Szene mit ihrem neuen Werk untermauern können.

DRUDKH ohne Folk?

Die Ukrainer haben sich einen Namen in der Black-Metal-Szene durch ihre hervorragende Kombination nordeuropäischen Black Metals und ukrainischen Folk-Elementen. Vor allem auf Alben wie “Autumn Aurora”oder “Blood in our Wells”, die heutzutage als Genreklassiker gelten, bewiesen sie ihre Fähigkeit, diese musikalische Herausforderung hervorragend zu bewältigen. Ihr neuestes Werk, “They Often See Dreams About The Spring”, kommt allerdings mit deutlich weniger Folk-Anteilen daher. Während bei vorherigen Alben ab und zu volkstümliche Instrumente zur Untermalung hinzugefügt wurden, haben sich DRUDKH für dieses Album für die klassische Metal-Instrumentation entschieden. Obwohl dies einer Annäherung zum traditionellen Black-Metal-Klang zugutekommt, fällt der atmosphärische Teil der LP durchaus nicht zu klein aus. Viele hochemotionale Parts sind zu hören, die durch Thurios Vocals großartig abgerundet werden. Die Produktion des Albums ist dazu auch noch sehr gut, der typische Sound von DRUDKH kommt trotz klaren Klanges exzellent beim Hörer an.

“They Often See Dreams About The Spring” kalendarisch genau richtig

Thematisch bleiben die Ukrainer beim bekannnten, wieder fällt die Wahl auf das Thema Jahreszeiten, diesmal sogar im Albumtitel zu finden. Erneut ließen sie sich von ukrainischen Poeten wie Bohdan Ihor Antonych, Maik Yohansen, Vasyl’ Bobyns’kyi and Pavlo Fylypovych inspirieren, um der Platte noch mehr künstlerischen Umfang zu bieten. Dazu bemühen sie sich erneut um soviel Mystik wie möglich, denn alle Lieder sowie der Albumtitel auf dem Cover sind auf Ukrainisch. Die fünf Lieder, die sich über eine Gesamtlänge von knapp über 43 Minuten erstrecken, haben alle die genretypische Länge von 6-10 Minuten.

Fazit

“They Often See Dreams About The Spring” trägt den klassischen Drudkh-Klang mit sich. Das Album reiht sich nahtlos in den großartigen Katalog der Band ein. Obwohl sich die Lieder nicht sonderlich unterscheiden, überzeugt ihr neuestes Werk als Gesamtprodukt und untermauert ihren Legendenstatus umso mehr.

07.03.2018