Kein Cover

In Extremo - Die Verrückten Sind In Der Stadt

Review

Galerie mit 15 Bildern: In Extremo - M'era Luna 2018

Naja, recht verrückt sind sie ja, die Jungs von In Extremo. Alleine das leicht debile Cover gibt dafür schon ein erstes Zeugnis ab, die CD an sich zeigt aber wiederum, daß Genie und Wahnsinn eben doch nah beisammen liegen.

Erstmal muß ich alle Fans des bald-sicherlich-ein-Klassikers „Weckt die Toten“ enttäuschen: Auf „Die Verrückten sind in der Stadt“ gibt es keinerlei Strom betriebene Instrumente zu hören, In Extremo haben hier vielmehr wieder einmal etwas für die Freunde der reinen Mittelaltersounds getan. Zu hören ist nämlich eine Liveaufzeichnung eines Konzerts, daß während eines Mittelaltermarktes stattfand, live und unplugged sozusagen. Sonderlich begeistert war ich im ersten Moment nicht, als ich eben jenes Resümee aus dem mir vorliegenden Infoblatt zog, gefällt mir doch eher die moderne Mitttelaltermusikvariante, die eben auf „Weckt die Toten“ zelebriert wurde, da die meisten „reinen“ Mittelaltercombos doch immer nur die selben Standarts variieren.
Nichts anderes tun auch In Extremo. Eigenes Material ist rar gesät, zumeist nimmt sich die Band Folklore aus allen nur erdenklichen Jahrhunderten und Ländern vor. Von jenen kennt man teilweise die Melodien schon, manchmal sind auch die Texte bekannt. Allerdings unterscheiden sich die In Extremo Interpretationen sehr stark von denen anderer Combos ihre Metiers. Einmal wäre da dieses fiese Grienen auf den Gesichter der Musiker, das immer zu sagen scheint: Nehmt uns und euch bloß nicht so ernst. Desweiteren wäre da die musikalische Seite: Die Trommeln wummern richtig schön, die Pfeiffen und Dudelsäcke quitschen richtig schräg. Rock’n’Roll des Mittelalters wenn man so will, dreckig und derb. Dabei gehen die Songs aber richtig gut ins Blut und sollten selbst nicht-Mittelalterbegünstigern gefallen. Der Sound ist für eine solche Art Spektakel einfach nur hervorragend und man fühlt sich, als würde man wahrhaftig auf dem staubigen Boden vor der Bühne stehen, wo In Extremo gerade eine energiegeladenes Set abziehen, das keinen in der Menge kalt läßt.
Dazu gesellen sich noch die Ansagen, die komplett mit auf der CD gelandet sind und würzen diese noch mal so richtig. Schwarzer Humor scheint eine beliebte Spielwiese der Musikanten hier zu sein, und den läßt man auch zur Genüge auf das Publikum los.

Wer sich also auf das nächsten Mittelalter-event einstimmen oder einfach mal so richtig mitgerissen werden will, dabei auch ruhig mal auf elektronische oder mit Strom verbundene Geräuscherzeugung verzichten kann, kommt um dieses Teil nicht herum und ist fast schon essentiell für jeden, der sich in irgendeiner Weise „Mittelalter“ auf die Fahnen geschrieben hat.

10.12.1998

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30606 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare