Vhorthax - Nether Darkness

Review

Eckdaten: VHORTHAX kommen aus Russland, bestehen aus Mitgliedern der Band ABYSSFIRE und haben sich angeblich in einer von Kerzenschein und rituellem Charme geprägten Nacht im Proberaum gegründet. Genau dort sind auch vier Songs entstanden, die sie mit einem Intro und einem Outro zu einer EP verbunden haben: „Nether Darkness“, ein fieser Hybride aus Death und Black Metal, der eine finstere Messe mitten im War-Metal-Schlachtfeld abhält.

Kerzen an und Kapuzen auf: „Nether Darkness“ von VHORTHAX

VHORTHAX kommen im Opener „The Levitating Tomb“ mit gewaltigen Schritten, walzen alles nieder, das auf dem Weg liegt, und treten deine Tür schon nach kurzer Spieldauer mit schnellen Drums ein, um dir die Debüt-EP „Nether Darkness“ zu präsentieren. Wer sich drauf einlässt, wird Minute um Minute tiefer in die Dunkelheit gezogen, zerkloppt, zermahlen und am Ende wieder ausgespuckt. VHORTHAX machen so gar nichts Neues, aber sie machen ihre Sache dermaßen gut, dass die Ohren gespitzt sind wie des Teufels Hörner. Der rituelle Charakter von „Nether Darkness“ ist ebenso ein Pro-Argument wie der starke Sound – können die Kapuzenträger die Qualität auf einem Studioalbum halten oder gar übertreffen, haben wir hier eventuell einen neuen Szene-Garanten.

07.03.2018